In den Werkshallen des Freizeitfahrzeug-Herstellers Knaus Tabbert in Mottgers laufen seit Montag wieder die Montagebänder.
+
In den Werkshallen in Mottgers laufen seit Montag wieder die Montagebänder.

Zusätzliche Schutzmaßnahmen

Tabbert produziert seit Montag wieder

Der Freizeitfahrzeug-Hersteller Knaus Tabbert hat nach mehrwöchiger Betriebsruhe an diesem Montag wieder die Produktion in seinen Werken Jandelsbrunn und Mottgers aufgenommen.

Mottgers - Das teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. Dazu Geschäftsführer Gerd Adamietzki: „Dies ist ein erfreulicher Schritt in Richtung Normalität, der nur möglich war, weil wichtige Zulieferer der Region ebenfalls ihre Fertigung wieder aufnehmen konnten und wir vorbereitend für den Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter gesorgt haben.“

Knaus Tabbert hatte die bisherige und aktuelle Entwicklung sehr genau beobachtet und bewertet, so das Unternehmen. Um den Arbeitsalltag so sicher wie möglich zu gestalten, seien besondere Sicherheits- und Hygienekonzepte umgesetzt worden. Unter anderem werde an den Eingängen die Körpertemperatur gemessen und auf dem gesamten Betriebsgelände gebe es eine Maskenpflicht.

Flexible Arbeitszeitmodelle

Zusätzliche Schutzmaßnahmen, wie beispielsweise Desinfektionsstationen seien an allen relevanten Stationen installiert worden. Pausenzeiten seien in Schichtmodellen so gestaltet worden, dass sich möglichst wenige Kollegen zur gleichen Zeit in der Kantine aufhalten und der nötige Sicherheitsabstand eingehalten werden könne.

Durch flexible Arbeitszeitmodelle und die Splittung einiger Abteilungen in Büropräsenz und Homeoffice sei auch in der Betriebsruhe gewährleistet, für die Kunden erreichbar und weiterhin handlungsfähig zu sein. „Bei allen Entscheidungen steht die Gesundheit der Mitarbeiter und Besucher an erster Stelle, und auch die Handelspartner werden mit vielen Hilfestellungen unterstützt“, so das Unternehmen.

Allein am Hauptstandort im niederbayerischen Jandelsbrunn sind rund 1500, im Tabbert-Werk Mottgers etwa 400 Beschäftigte tätig. Auch der Großteil der tschechischen Mitarbeiter könne aufgrund der Lockerungen für Geschäftsreisende wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

ag

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema