Teo-Markt
+
Tegut hat vor noch 2021 einen Teo-Markt in Ulmbach zu eröffnen.

Interesse von Anwohnern

Tegut will Teo-Markt noch 2021 in Ulmbach eröffnen: Im Bergwinkel bislang ein Standort fix

Die röhrenförmigen Teo-Märkte von Tegut sind beliebt. Bis Ende des Jahres soll es in der Region Fulda insgesamt zehn Stück geben. Im Bergwinkel ist bislang nur ein Standort fix.

Ulmbach - Zuletzt war einer der digitalen, nachhaltigen Kleinstladen in Fulda-Bronnzell eröffnet worden. Unlängst kündigte die Supermarkt-Kette drei weitere Standorte an: Der nächste soll demnächst in Michelsrombach, unweit des zukünftigen Logistikstandorts von Tegut, an den Start gehen. Dieser Minimarkt verfügt sogar über eine Ladestation für E-Bikes. Zwei weitere werden danach in Fulda in der Magdeburger Straße (Ochsenwiese) und auf dem Gelände des Klinikums in Fulda eröffnen.

Matthias Pusch, Leiter Unternehmenskommunikation, erklärte auf Nachfrage unserer Zeitung, man sei „aktuell in interner Prüfung“ von Standorten im Bergwinkel. Interesse von Anwohnern und Kommunalpolitikern war angemeldet worden für Schlüchtern und den Huttengrund, der die Ortschaften Romsthal, Eckardroth und Wahlert umfasst. Zum jetzigen Zeitpunkt, so Pusch, könne man keine Zusage für potentielle Standorte geben.

Main-Kinzig-Kreis: Tegut will Teo-Markt 2021 in Ulmbach eröffnen

„Es laufen aber aktuell erste Gespräche. Der mögliche Standort Steinau-Ulmbach unterliegt ebenfalls der aktuellen Bearbeitung“, weshalb man auch hierzu aktuell keinen Eröffnungszeitraum nennen könne. In Betracht komme ein Start im vierten Quartal des Jahres 2021.

Über das Vertriebskonzept sagt Tegut: Es „ist hundertprozentig auf die Lebensgewohnheiten und Einkaufsbedürfnisse der Menschen im 21. Jahrhundert ausgelegt: Das, was ich brauche. Da, wo ich es brauche. Dann, wann ich es brauche. Kunden müssen ihre Einkäufe nicht mehr bis ins Detail aufwändig planen.

Mit Teo seien die Menschen wesentlich flexibler und könnten ihren Einkauf in Zwischenräume ihres Tagesablaufs legen. Das digitale Kleinstflächen-Konzept ermögliche das beiläufige Einkaufen zu Fuß und damit eine zeitgemäße, nachhaltige und schnelle Nahversorgung. (Lesen Sie hier: Sind Diebstähle in Tegut-Teo-Märkten ein Problem?)

Im Sortiment befinden sich auf rund 50 Quadratmetern bis zu 950 Produkte. Geboten wird, was die Kunden für den täglichen Bedarf benötigen. Einkaufen ist rund um die Uhr möglich. Dazu dienen die Self-Scanning-Kassen und die dafür entwickelte Teo-App. (ag)

Das könnte Sie auch interessieren