Ein Traktor fährt über ein Feld und wirbelt dabei Staub auf
+
Ein Traktor mit Schlepper ist am Dienstagabend mit einem Auto kollidiert. (Symbolfoto)

Mit Rinderhälften unterwegs

Traktor kracht in Auto bei Brachttal - Fahrer betrunken

Zwei geschlachtete Rinderhälften haben am Dienstagabend auf Landesstraße 3443 von Udenhain kommend in Richtung Katholisch-Willenroth einen Unfall verursacht. Dabei kollidierte ein Traktor mit Anhänger mit einem Auto, weil die Lichter des Schleppers wohl durch die Rinder verdeckt waren.

Brachttal - Ein 56-Jähriger aus Brachttal fuhr gegen 22.20 Uhr auf der Landesstraße 3443. Auf seinem Frontlader hatte er zwei geschlachtete Rinderhälften transportiert, die offensichtlich auch die Beleuchtungseinrichtungen an seinem Schlepper verdeckt hatten.

Wie die Polizei in einer Pressemeldung bekannt gab, erkannte ein Dacia-Fahrer, der aus entgegengesetzter Richtung angefahren kam, den Traktor dadurch wohl in der Dunkelheit nicht rechtzeitig. Daraufhin kollidierten beide Fahrzeuge miteinander. Der 29-jährige Dacia-Fahrer aus dem Landkreis Bad Kreuznach wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Keine Fahrerlaubnis für den Schlepper

Der Traktor-Fahrer blieb unverletzt. Allerdings stellten die Polizeibeamten an der Unfallstelle fest, dass der Brachttaler keine Fahrerlaubnis für seinen Schlepper besitzt und sein Gefährt keine Zulassung hatte. Weiterhin bemerkten die Streifenbeamten, dass der 56-Jährige offensichtlich auch unter Alkoholeinfluss gefahren war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,0 Promille, sodass der Traktorfahrer auch noch zur Blutentnahme musste.

Durch den Unfall entstand am Schlepper ein Totalschaden. Der Schaden am Auto wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen, was mit den transportierten Rinderhälften passieren sollte, dauern derweil noch an, teilte die Polizei mit. (sec)

Lesen Sie hier: In Niederbieber ist ein Traktor umgekippt und die Feuerwehr sucht den Fahrer mit einer Wärmebildkamera.

Das könnte Sie auch interessieren