Ferrari Roma
+
Den Löwenanteil am Sachschaden eines Unfalls machte am Samstagmorgen in Rodenbach ein silbernes Ferrari-Modell aus. (Symbolbild)

Vier Fahrzeuge betroffen

Ferrari geschrottet - Mega-Schaden bei Unfall in Rodenbach

  • Ann-Katrin Hahner
    VonAnn-Katrin Hahner
    schließen

Diesen Unfallschaden zu beheben wird teuer: Bei einem Zusammenstoß ist ein Ferrari so schwer beschädigt worden, dass ein extrem hoher Sachschaden entstand.

Rodenbach - Der schadensträchtige Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagmorgen auf der Hanauer Landstraße in Rodenbach (Main-Kinzig-Kreis). Wie Zeugen gegenüber der Polizei Südosthessen bestätigten, versuchte sich ein 53-Jähriger Mann aus Rodenbach in seinem silberfarbenen Ferrari Roma S 164 an einem Überholmänover.

Dabei bedachte der Ferrari-Fahrer allerdings nicht die unübersichtliche Verkehrslage und stieß beim Überholen mit einem in die gleiche Richtung fahrenden Citroen-Fahrer (58) zusammen. Dieser war gerade dabei, nach links in eine Grundstückseinfahrt einzubiegen.

Ferrari geschrottet - Mega-Schaden bei Unfall im Main-Kinzig-Kreis

Wie ein Sprecher der Polizei im Gespräch mit unserer Zeitung bestätigte, wurde bei dem Zusammenstoß die komplette Front des Ferraris demoliert und die Airbags ausgelöst. Neben dem Schaden an dem Citroen wurden auch noch zwei weitere, geparkte Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden des Intermezzos beläuft sich auf etwa 210.000 Euro - wobei 200.000 Euro allein von dem Ferrari stammen.

Die beiden Fahrer erlitten bei dem Crash glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Der Ferrari-Fahrer verletzte sich die Handgelenke, während der Fahrer des Citroen mit Verdacht auf eine Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht wurde.

In Gersfeld (Kreis Fulda) war kürzlich bei einem Unfall ebenfalls ein Ferrari involviert - Hier belief sich der Schaden am Ferrari jedoch vergleichsweise niedrig auf 25.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren