Fotos: Ulrich Schwind

Unglücksfall im Bahnhof Schlüchtern: Person von Zug erfasst und tödlich verletzt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlüchtern - Großeinsatz für die Rettungskräfte gestern um die Mittagszeit in Schlüchtern: Im Bahnhof war es zu einem Unglücksfall gekommen. Außerdem musste eine weitere Person medizinisch versorgt werden.

Gegen 13 Uhr wurde direkt am Bahnsteig 2 eine Person von einem durchfahrenden ICE erfasst, der von Frankfurt in Richtung Fulda unterwegs war – trotz eines Hupsignals und einer Notbremsung, was beides weithin hörbar war.

Obwohl die Rettungskräfte schon nach wenigen Minuten vor Ort ankamen, kam jegliche Hilfe zu spät.

Allerdings wurden die Rot-Kreuz-Helfer noch anderweitig benötigt. Einer Person, die im Zug mitgereist war, ging es gesundheitlich so schlecht, dass sie notärztlich versorgt werden musste. Sie wurde dann aus dem ICE gebracht und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.

Neben örtlicher Polizei und Bahnpolizei waren auch Kriminalbeamte vor Ort, ferner Rettungskräfte und der Notarzt sowie ein Fahrzeug der DRK-Bereitschaft. Auch 16 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schlüchtern unter Leitung von Wehrführer Christian Gärtner fuhren mit drei Fahrzeugen zum Bahnhof und übernahmen Reinigungsarbeiten. / usd

Über Suizidfälle berichtet die Fuldaer Zeitung ausschließlich in Fällen von besonderem öffentlichen Interesse. Grund dafür ist die Nachahmungsgefahr. Sind Sie selbst von Selbstmordgedanken oder Depressionen betroffen, wenden Sie sich bitte über das Info-Telefon unter (0800) 3344533 an die Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren