+
Wo in der Marborner Gemarkung mal eine Bank stand, liegt jetzt nur noch ein Brett.

Vandalismus in Marborn

Mit Straßenfest-Erlös finanziert: Unbekannte zerstören Ruhebank

Rohe Gewalt ließen Unbekannte an einer Ruhebank bei Marborn (Main-Kinzig-Kreis) aus. Die Bank stand in der Gemarkung Marborn im Bereich Wiesengrund in Richtung Stausee. Rückenlehne und Sitzflächen wurden gewaltsam von den Betonfüßen gerissen und alle Teile in die Hecken geworfen.

Steinau an der Straße - Hans-Jürgen Salomon, der die Bank gepflegt hatte, hat kein Verständnis für eine solche Tat und spricht von einer „traurigen Geschichte“. Die Bank wurde mit Mitteln aus dem Erlös eines Straßenfestes im Sonnabendweg finanziert. Diese Veranstaltungen fanden in früherer Zeit regelmäßig statt. Insbesondere wurde mit dem Geld das Material für Ruhebänke angeschafft, welche dann von Handwerkern gebaut wurden.

So wurden insgesamt 16 stabile Bänke und einige Tische ermöglicht, die rund um Marborn an markanten Stellen und an beliebten Wanderwegen aufgestellt sind. Insbesondere an Plätzen, die einen guten Ausblick auf den Ort und die Umgebung gewähren.

Zudem gibt es rund um Marborn einige vom städtischen Bauhof aufgestellte Ruhebänke. Insbesondere Hans-Jürgen Salomon kümmert sich das ganze Jahr über um die Pflege der Bänke und der Plätze. Bei Bedarf holt er sich weitere ehrenamtliche Helfer hinzu. Umso unverständlich und ärgerlich ist für die Helfer diese Tat. Wie Salomon mitteilt, sei er von zahlreichen Bürgern darauf angesprochen worden, dass die betroffene Bank gerne genutzt wurde und jetzt fehle. Diese soll laut Salomon nach Möglichkeit wieder aufgebaut werden.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema