Fotos: Marcel Blumöhr

Video: Hunderte singen zur Eröffnung das traditionelle Katharinenmarkt-Lied

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Steinau an der Straße - Auch der 730. Katharinenmarkt wurde mit Glockengeläut und drei Böllerschüssen eröffnet. Doch diesesmal hing nicht Küsterin Iris Schwab an den Seilen. Die 54-Jährige war als Katharinenmarktmeisterin bei der Eröffnungsfeier dabei.

Von unserem Redaktionsmitglied Marcel Blumöhr

„Im klassischen Sinne gesehen ist das, was ich im ,Ehrenamt‘ ausübe, kein Handwerksberuf, und schon gar kein Meisterberuf. Dennoch bedarf es aber natürlich auch in meinem nicht nur sonntäglichen Wirken immer wieder eines gewissen handwerklichen Geschicks“, erzählt die 54-Jährige bei der Eröffnung des 730. Katharinenmarkts auf dem Kumpen. Ihr Handwerkszeug sei eine Bibel, Streichhölzer und die Schlüssel für die Reinhards- und die Katharinenkirche.

Iris Schwab macht allerdings nicht nur als Küsterin, sondern auch als Sängerin eine gute Figur. Begleitet von Hunderten Besuchern und den anderen Katharinenmarktmeistern sang sie das traditionelle „Kathreimoat“-Lied zu Ehren des Handwerks.

Lampionumzug mit dem Fanfarenzug

Hunderte Erwachsene und Besucher waren auf den Kumpen geströmt, nachdem der traditionelle Lampionumzug unter der Begleitung des Fanfarenzugs Barbarossa Gelnhausen durch die Innenstadt gezogen ist. In der Zwischenzeit sorgte der Musikverein Germania Steinau auf dem Platz vor dem Steinauer Rathaus für eine gemütliche Feststimmung, während die ersten Besucher die angebotenen Bison-Burger, Crêpes und Bubble-Waffeln probierten.

Einen Vorgeschmack auf die kommenden Tage gab der Steinauer Bürgermeister Malte Jörg Uffeln (parteiunabhängig). „Neben dem traditionellen Karussell, Autoscooter und Schießwagen finden Sie auf der Mauerwiese einen Hau-den-Lukas, Caribbean Pirates und einen Rocketspeed 3000.“ Im Amtshof des Brüder-Grimm-Hauses gebe es mit „Bücher und Genuss“ sowie einem Keltenlager ein „tolles Programm für Kinder“.

Dreitägiges Fest in der Steinauer Innenstadt

Offiziell eröffnet wurde das 730. Katharinenmarktfest von Burkard Lamm, Vorsitzender des Turnvereins Steinau. Auf sein Kommando wurden drei Böllerschüsse abgefeuert und die Glocke der Katharinenkirche geläutet. Als Überraschung hat die Stadt Steinau die Gebäude am Kumpen nach der Eröffnung in allerlei Farben angestrahlt.

Bis zum Sonntagabend wartet auf die Besucher in Steinau ein vielfältiges Programm für Erwachsene und Kinder, ein Kunsthandwerkermarkt sowie der Rummel auf der Mauerwiese.

Das könnte Sie auch interessieren