Graffiti-Künstler Tarik Alper in Aktion. Mit den Elmerland-Grundschülern wurden die Container auf dem Schulgelände verschönert.
+
Graffiti-Künstler Tarik Alper in Aktion. Mit den Elmerland-Grundschülern wurden die Container auf dem Schulgelände verschönert.

Abschiedsgeschenk aus der Sprühdose

Viertklässler der Elmerland-Grundschule verschönern Container

  • Tim Bachmann
    vonTim Bachmann
    schließen

Keine Abschlussfahrt, keine Fahrradprüfung, keine große Feier, kein Spiel mit Freunden. Für die Schüler, die alsbald auf weiterführende Schule wechseln, verlief das vierte Schuljahr aufgrund der Corona-Pandemie alles andere als optimal. Um ihnen dennoch einen schönen Abschied von ihrer Grundschule zu bieten, haben die Entscheidungsträger der Elmerland-Grundschule alle Hebel in Bewegung gesetzt. Ergebnis? Beeindruckend!

Elm - Abstands- und Hygieneregeln? Auf jeden Fall beachten! Denn auch beim Spray-Workshop mit Street-Art-Künstler Tarik Alper hieß es für die Schüler, Pädagogen und Betreuer: Sicherheit geht vor.

Kinder der Elmerland-Grundschule besprühen Hütten zum Abschied

Bereits vor 8 Uhr ging es am Freitag an der Elmerland-Grundschule rund. Die Kinder der Abschlussklasse haben sich der künstlerischen Verschönerung des Schulhofes angenommen. Das ist ihr persönliches Abschiedsgeschenk an die Schule. Ziel der Aktion: Drei Hüttenwände auf dem Schulhof mit passenden, farbenfrohen Motiven besprühen. Street-Art, also Graffiti.

Jeder Viertklässler hatte die Möglichkeit, erste Erfahrungen an der Spraydose zu machen. Die Motive, die inzwischen die Container zieren, entstanden noch vor der Corona-Pandemie im Kunstunterricht.

Viertklässler der Elmerland-Grundschule verschönern Container

Stolz präsentieren die Schüler das fertige Gesamtkunstwerk.
Stolz präsentieren die Schüler das fertige Gesamtkunstwerk. © Tim Bachmann
Gemeinsames Frühstück mit Abstand
Gemeinsames Frühstück mit Abstand © Schule
Graffiti-Künstler Tarik Alper in Aktion. Mit den Elmerland-Grundschülern wurden die Container auf dem Schulgelände verschönert.
Graffiti-Künstler Tarik Alper in Aktion. Mit den Elmerland-Grundschülern wurden die Container auf dem Schulgelände verschönert. © Tim Bachmann
Die Entwürfe entstanden zuvor im Kunstunterricht.
Die Entwürfe entstanden zuvor im Kunstunterricht. © Tim Bachmann

Am Freitagmorgen also trafen sich die Schüler auf dem Schulhof. In vier Gruppen aufgeteilt – natürlich mit dem entsprechenden Abstand und dem Corona-spezifischen Equipment ausgestattet – ging es ans Werk. Eine Gruppe machte sich mit dem Künstler ans Graffiti-Sprayen, eine Gruppe kümmerte sich um sogenannte Corona-Steine, die der Schule auch erhalten bleiben, wenn die Viertklässler im Sommer auf die weiterführenden Schulen wechseln, die dritte Gruppe war mit dem Erstellen von Bilderrahmen befasst, und die vierte Gruppe kümmerte sich um ein Video-Projekt. Wie Schulleiterin Karina Drechsler erläutert, haben die Kinder monatlich Fotos gemacht, die nun in einem Video zusammengeschnitten wurden. Die ganze Aktion fand in enger Zusammenarbeit mit dem Ganztags-Team der Schule statt.

Kinder sind durch Corona nun Computer-fit

Dass die Kinder in der Corona-Zeit nicht die Schulbank drücken konnten, habe nur einen Vorteil: „Jetzt sind alle fit mit dem Computer“, sagt die Schulleiterin. Via „Office 365“, das der Kreis den Schulen zur Verfügung stellt, lief die Hausaufgaben-Übermittlung problemfrei. Nur ein kleiner Trost für die Entbehrungen, aber besser als nichts.

Das könnte Sie auch interessieren