Fotos: Hessen-Forst

Wegen Reparaturarbeiten: Großer Hirschbornteich mit niedrigem Wasserstand

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bad Soden-Salmünster - Die beiden kleineren Hausener Hirschbornteiche sind derzeit randvoll, der große dagegen fast leer. Grund dafür sind notwendig gewordene Reparaturarbeiten.

Harald Holzapfel, der zuständige Revierleiter von Hessen-Forst, klärt auf: „Die Überlaufeinrichtung, in der Fachsprache ‚Mönch‘ genannt, ist in die Jahre gekommen und im wahrsten Sinne des Wortes ‚nicht mehr ganz dicht‘.“

Der „Mönch“ besteht komplett aus Eichenholz und wurde vor über zwanzig Jahren angefertigt. Nun muss der Teich komplett abgelassen werden. Erst dann kann entschieden werden, ob eine Reparatur möglich und sinnvoll ist.

Teichmuscheln werden umgesiedelt

Um die im Teich lebenden Fische nicht zu gefährden, werden diese von einer Fachfirma abgefischt. Nach Abschluss der Arbeiten werden sie wieder eingesetzt. „Ebenso wichtig ist der Schutz der reichlich vorkommenden großen Teichmuschel“, so Holzapfel. Diese werden in die anderen Teiche „umgesiedelt“.

Ein Teil der Muscheln bleibt im Schlamm und bildet den Ausgangsbestand für die neue Generation. Wie lange die Arbeiten andauern, steht noch nicht fest. Eventuell bleibt der Teich über den Winter leer. Auch einige Erlen müssen gefällt werden, um die Standhaftigkeit der Dämme nicht zu gefährden. / tim

Das könnte Sie auch interessieren