Bombenentschärfung in Dortmund.
+
Eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Montag in Hanau entdeckt worden. (Symbolfoto)

Sprengung am Abend erfolgreich

Tausende Hanauer müssen nach Bombenfund Wohnung verlassen - Lauter Knall war zu hören

Zum zweiten Mal in diesem Halbjahr wurde auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne in Hanau eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Straßen wurden gesperrt, die Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Fulda unterbrochen - am Abend wurde die Bombe schließlich gesprengt.

Update vom 15. September, 8.01 Uhr: Nach dem erneuten Fund einer Weltkriegsbombe auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne in Hanau haben am Montag rund 6800 Anwohner ihre Wohnungen verlassen müssen. Die 250-Kilogramm-Bombe wurde am Abend gesprengt; fünfeinhalb Stunden nach dem Fund. Ein lauter Knall war weit über das Stadtgebiet zu hören. Auf dem Areal der Pioneer Kaserne war erst Ende Juli eine solche Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden.

Nach Angaben von Stadt und Feuerwehr war am Montag ein Sicherheitsbereich von einem Kilometer um die Fundstelle festgelegt worden. Es gab erhebliche Einschränkungen im Straßen- und Bahnverkehr. Mehrere Straßen wurden gesperrt. Auch der Zugverkehr zwischen Frankfurt und Fulda war unterbrochen. Nach Angaben der Deutschen Bahn wurde der Fernverkehr umgeleitet. Es kam zu Verspätungen und Teilausfällen.

Erneuter Bombenfund in Hanau: Zugverkehr zwischen Fulda und Frankfurt eingeschränkt

Erstmeldung vom 14. September, 18.55 Uhr: Hanau - Auf dem Gelände der ehemaligen Pioneer Kaserne in Hanau ist am Montag erneut eine Bombe entdeckt worden. Die 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg sollte noch am Abend entschärft werden, teilte die Stadt mit.

Um den Fundort der Weltkriegsbombe wurde ein Sicherheitsbereich von 1000 Metern abgesperrt. Wie viele Menschen von Evakuierungen betroffen sind, war zunächst unklar.

Weltkriegsbombe in Hanau gefunden: Evakuierung im 1000-Meter-Radius

Nach Angaben der Stadt Hanau ist mit erheblichen Beeinträchtigungen des Verkehrs zu rechnen. Mehrere Straßen mussten gesperrt werden. Auch der Zugverkehr zwischen Frankfurt und Fulda war unterbrochen. Auf dem Areal der Pioneer Kaserne war erst Ende Juli ein Blindgänger entschärft worden. Zuvor war bereits im Juni in Hanau eine Weltkriegsbombe gefunden worden. (dpa, lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema