Wolfgang Bosbach (links) mit Bürgermeister Matthias Möller. / Foto: Tim Bachmann

Wolfgang Bosbach trug sich in das Goldene Buch der Stadt Schlüchtern ein

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlüchtern - Der ehemalige Bundespolitiker Wolfgang Bosbach (67, CDU) ist sicherlich vielen auch durch seine Auftritte in zahlreichen Polit-Shows in Erinnerung geblieben. Am Mittwochabend gastierte er als Referent des Sparkassen-Forums in Schlüchtern. Doch zuvor machte er Halt für eine Stipvisite im Rathaus.

Vor genau zwei Jahren endete Wolfgang Bosbachs politische Arbeit im Deutschen Bundestag. 17 Jahre lang war der Bergisch Gladbacher für die CDU im Bundestag – machte aber vor allem mit seiner politischen Meinung, die nicht immer der seiner Partei entsprach, auf sich aufmerksam.

Am Mittwoch trug sich der „halbe Hesse, grüße an meine Mutti“, ins Goldene Buch der Stadt ein. Sehr zur Freude des Schlüchterner Rathauschef Matthias Möller (parteilos), der Bosbach als Menschen mit „klaren politischen Meinungen“ und als ein Vorbild bezeichnete.

Bosbachs Widmung im goldenen Buch ist im Übrigen nicht die erste eines berühmten Politikers. So trug sich vor ziemlich genau einem Jahr der ehemalige Bundesvorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, dort ein.

Aber auch Volker Bouffier, Hans Eichel und andere Politik-Größen sind dort zu finden. Und natürlich Prominenz wie Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko und Ute Lemper aber auch ungewöhnlich anmutende Unterzeichner wie die tuwinische Kehlkopfgesangs-Truppe Huun-Huur-Tun. / tim

Das könnte Sie auch interessieren