1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

"Wolpergrund"-Sänger wählen Vorstand

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Weiperz - Willi Kraft ist bei der Jahreshauptversammlung des Männerchores Wolpergrund Weiperz nach neun Jahren Unterbrechung wieder zum Vorsitzenden gewählt und Helmut Kraft nach 15 Jahren wieder als Dirigent begrüßt worden.

Im vergangenen Jahr hat der Männerchor Wolpergrund sowohl seinen Vorsitzenden als auch seinen Dirigenten verloren. So kam es, dass Schriftführer Reinhold Kraft die Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus leiten musste.

Er erstattete auch den Bericht des Vorstandes. Wie er sagte, habe der Männerchor Wolpergrund derzeit 23 aktive und 29 passive Mitglieder. 21 Proben fanden 2013 statt, im ersten Halbjahr planmäßig 14-tägig. Nach der Erkrankung von Dirigent Uwe Bäbler ab dem 27. Juni war dies nur noch sporadisch der Fall. Achtmal sangen die Männer bei Liederabenden und Jubiläen, einer silbernen und zwei goldenen Hochzeiten sowie bei einer Beerdigung. Der Tagesausflug führte zur Gedenkstätte Point Alpha. Bei der Kirmes verkaufte der Männerchor Kuchen.

Wie Versammlungsleiter Kraft sagte, wurden durch den Rücktritt des Vorstandssprechers Andreas Heil mehrere Vorstandssitzungen nötig – auch, um einen Chorleiternachfolger zu finden. "Mit 45 Treffen insgesamt waren wir recht aktiv", bilanzierte Reinhold Kraft. Das Vereinsgeschehen habe unter keinem guten Stern gestanden. Die Krankheit des Dirigenten, der den Chor seit September 2000 geleitet hatte, habe die Mitglieder sehr getroffen. Sie hätten diese Entscheidung aber mit Verständnis aufgenommen. Kraft dankte Bäbler für dessen Engagement.

Mit dem Rücktritt des Vorsitzenden Andreas Heil habe der Chor auch seinen jüngsten Sänger verloren. Bei einem Durchschnittsalter von 70 Jahren seien die Wolpergrunder keine Sängerknaben, scherzte Reinhold Kraft. Als weitere Veränderung nannte er den Domizilwechsel, denn nach der Schließung der Gastwirtschaft Gerst probt der Männerchor nun im Feuerwehrgerätehaus.

Als erfreuliches Ereignis wertete der Versammlungsleiter, dass Helmut Kraft als "alter neuer oder neuer alter Chorleiter" gewonnen wurde. Singen solle Spaß machen, damit jeder gerne und mit Freude komme, motivierte der Versammlungsleiter. Uwe Bäbler dankte in seinem letzten Bericht für 13 Jahre Vertrauen. Die Chorleitertätigkeit habe ihm Freude bereitet und zusammen habe man viel erreicht. Die zwischenmenschliche Komponente habe gepasst und während der Dirigententätigkeit seien Freundschaften entstanden. Bäbler zeigte sich erfreut darüber, dass mit Helmut Kraft ein erfahrener Nachfolger gefunden wurde, sodass erfolgreich weitergearbeitet werden könne.

Nach dem Kassenbericht von Alfons Gärtner bestätigte Kassenprüfer Willi Gärtner, dass alles in Ordnung sei, sodass der amtierende Vorstand entlastet wurde. Winfried Kress, Jürgen Kraft und Horst Sperzel führten die Ergänzungswahl durch, bei der Willi Kraft nach neun Jahren wieder zum Vorsitzenden gewählt wurde. Dieses Amt bekleidete er schon einmal 14 Jahre lang. Als neue Kassenprüfer bestimmte die Versammlung Albert Mack und Jürgen Kraft.

Mit einer Ehrenurkunde des Hessischen Chorverbandes wurde Emil Gärtner ausgezeichnet, der seit mehr als 50 Jahren Mitglied im Männerchor Wolpergrund ist. Der neue Dirigent Helmut Kraft würdigte den Aufschwung des Chores unter Uwe Bäbler. Der 73-Jährige verbinde mit der Übernahme der Chorleitung die Hoffnung, dass neue Sänger für den Männerchor Wolpergrund gewonnen werden. Aber auch mit 24 Männern könne Leistung erbracht werden.

Auch interessant