So könnten sich Kunstwerke der Kulturwerker in das Areal der Mauerwiese einfügen.
+
So könnten sich Kunstwerke der Kulturwerker in das Areal der Mauerwiese einfügen.

Für „Plan-B-Sommer“

Kulturwerker planen, das LandArt-Festival in die Innenstadt in Schlüchtern zu bringen

Es soll angesichts der anhaltenden Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie in Schlüchtern einen „Plan-B-Sommer“ geben.

Von Barbara Kruse

Schlüchtern - Viele Familien müssen von Kurzarbeit leben. Ungewiss ist, wie man unter diesen Bedingungen seinen Urlaub und die Kinder ihre Ferien verbringen können. Da kommen die „Kulturwerker“ ins Spiel.

Die Organisatoren des Kulturwerks Bergwinkel hatten der Stadt Schlüchtern und dem Wito (Verein für Wirtschaft und Tourismus Schlüchtern) deshalb angeboten, das seit Jahren im Ortsteil Hutten-Heiligenborn veranstaltete LandArt-Festival in diesem Jahr in die Innenstadt zu verlegen.

Idee eines farbigen Turms aus Holzpaletten

„Dieses Angebot sehen wir mit großem Wohlwollen“, erklärte Gerd Neumann von Wito im Gespräch. Gerwin von Monkiewitsch hatte dem mit Hochdruck an Angeboten für die Ferien arbeitenden Gremium aus Stadtverwaltung und Wito die Ideen des Kulturwerks vorgestellt und ein einhelliges Votum dafür erhalten. Demnach sollen zwei begehbare Graspyramiden auf der Mauerwiese installiert werden. 

Der Schlüchterner Künstler Lars Kempel hat die Idee eines farbigen Turms aus Holzpaletten zu Papier gebracht. Die Künstlerinnen Nicole Jänes aus Hanau und Christina Kopka aus Fulda werden mit eigenen Kunstinstallationen teilnehmen und haben bereits Konzept-Vorstellungen. Auch Annegret Droste von der Schlüchterner Kunsttreppe wird eventuell dabei sein.

Gibt es einen „Sandburgen-Wettbewerb“ für Kinder?

Losgehen soll es bereits ab Anfang Juli – mit Sommerferienbeginn. Geplant werden Aktionen an sechs Wochenenden mit verschiedensten Aktivitäten an unterschiedlichen Standorten, wozu wahrschein der Stadtplatz und das Gelände am Acis gehören werden. 

Gerwin von Monkiewitsch hatte einen Sandspielplatz und an zwei Wochenenden einen „Sandburgen-Wettbewerb“ für Kinder vorgeschlagen, den das Kulturwerk betreuen würde.

Gerd Neumann betont, dass in jedem Fall gesundheitliche Gefährdungen vermieden werden sollen. Beispielsweise gehören Fahrradtouren und Wanderungen, die sowohl analog als auch digital aufbereitet würden, zur Ideensammlung. Aber das ist der nächste Teil der Geschichte.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren