Foto: Barbara Kruse

Zwölf kostenfreie WLAN-Hotspots in Steinau

  • schließen

Steinau - Das „WiFi4EU-Netz“ der Stadt Steinau an der Straße ist freigegeben. Ab sofort können Bürger und Gäste an sechs versorgten Innenräumen sowie zusätzlich an sechs Orten im Außenbereich frei im Internet surfen.

Von Barbara Kruse

Möglich wurde dieses Extra für Steinaus Bürger und Gäste durch die Exekutivagentur für Innovation und Netze (INEA) der Europäischen Union. Sie hatte Gutscheine für die Installation von freien „WIFI-4EU“-WLAN-Zugängen in Aussicht gestellt.

Bewerben konnten sich Städte und Gemeinden im „Windhund-Verfahren“, und das hatte dazu geführt, dass der entsprechende Server beim ersten Anlauf wegen der enormen Nachfrage prompt zusammengebrochen war.

15 000-Euro-Gutschein macht‘s möglich

Beantragt hatten die SPD- und UBL-Fraktion die Beteiligung der Stadt in der Stadtverordnetenversammlung und beschlossen am 24. April 2018, dass die Stadt sich um einen „WIFI4EU“-Gutschein im Wert von 15.000 Euro bewerben solle.

Zuvor war in der Rechtsprechung die Störerhaftung betreffend gelockert worden. Tatsächlich konnte Hauptamtsleiter Horst Schmidt einen der rund 2500 Gutscheine in der ersten Runde des Gutschein-Wettbewerbs im „Windhund-Verfahren“ ergattern, indem er mit Blick auf die Uhr am Computer gesessen hatte und zur rechten Zeit den richtigen Knopf drückte.

Drei Jahre Hotspots

Am 11. Dezember 2018 war einer der begehrten Gutscheine aus dem Kreis der circa 18.000 Mitbewerber zugeteilt worden, nachdem ein 41-seitiges Anforderungsprofil erledigt werden konnte.

Nachdem die Steinauer Firma Ipster Innovation UG ausgewählt und beauftragt war, richtete sie die zwölf „WIFI4EU“-konformen Hotspots ein.

Die Standorte der Hotspots (siehe unten), von denen sechs im Innen- und sechs im Außenbereich liegen, wurden nach den Vorgaben des Förderprogramms ausgewählt. Dabei war es wichtig, dass auf vorhandene Telefonanschlüsse zurückgegriffen werden konnte.

Denn das Förderprogramm der EU sieht vor, dass die Kommune die Hotspots für drei Jahre betreiben muss.

„Du bist im Internet!“

Inzwischen wurde die Einrichtung an den Standorten durch INEA auf die Verwendung der visuellen Identität „WIFI4EU“ auf dem zwingend vorgegebenen Captive-Portal und die Verbindung von zehn Nutzern zum Captive-Portal hin überprüft.

Nun hat INEA der Stadt Steinau am 19. Februar 2020 per E-Mail mitgeteilt, dass die dreijährige Fernüberwachung der Installation beginnt. Dies wiederum dient der Bestätigung des dauerhaften Funktionierens und der anhaltenden Verfügbarkeit des Netzwerkes. Die Auszahlung des Gutscheins sei an die Firma Ipster veranlasst worden. Gleich im Rahmen der Pressekonferenz testeten die Beteiligten die Funktionstüchtigkeit des freien Zugangs zum Internet.

In der Markthalle des Rathauses funktionierte es jedenfalls bestens. Ohne Eingabe eines Passwortes hieß es nach kürzester Zeit: „Du bist im Internet!“

Die Hotspots sind an folgenden Standorten zu finden: Markthalle des Rathauses, Brüder-Grimm-Straße 47, Bürgerbegegnungsstätte Marborn, Brüder-Grimm-Straße 9 in Höhe der Firma Gandayo, Brüder-Grimm-Straße 70 beim Verkehrsbüro der Stadt Steinau, Museum Im Schloss, Sportplatz Am Steines, Museum Brüder-Grimm-Haus, Großsporthalle Am Steines, städtisches Verwaltungsgebäude Am Kumpen, Innenhof des Brüder-Grimm-Hauses im Amtshof, Freibad Steinau, Am Steines, Spielplatz Marborn.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren