Für die Schüler gab es Autogramme vom Musical-Star

23. Juli 2014
fulda

Bei einer Autogrammstunde konnten die Zuschauer des Musicals „Friedrich. Mythos und Tragödie“ den Darstellern im Fuldaer Schlosstheater jetzt auf Augenhöhe begegnen.

Mit dem Ziel, jungen Leuten einen Einblick in das Leben Friedrichs des Großen zu ermöglichen, verloste unsere Zeitung in Zusammenarbeit mit der spotlight-Musicalproduktion 100 Schülerkarten für die Musical-Vorstellung am Dienstagnachmittag.

Geschäftsführer Peter Scholz war die Aktion ein besonderes Anliegen: „Junge Leute brauchen wieder einen Zugang zum Theater, und wenn sie erleben, dass die Bühne etwas Tolles ist, dann geht das in ihr Bewusstsein über. Ich denke, ,Friedrich‘ eignet sich besonders dafür, denn es ist ein großes und wichtiges Thema für Schüler und wird leicht und spannend vermittelt.“

Um den Kindern und Jugendlichen neben dem Musicalbesuch noch ein weiteres Highlight zu bieten, organisierte Scholz nach der Vorstellung eine Autogrammstunde mit den Hauptdarstellern. Diese kamen in voller Montur – mit weiß gepuderter Perücke, Uniform und Kleid – zu den jungen Fans aus der Garderobe. Diese warteten teilweise schüchtern, aber auch aufgeregt auf das Zusammentreffen. Freude kam bei allen auf, die sich schließlich ihr Programmheft oder ihre „Friedrich“-CD signieren lassen konnten.

Die Meinung war einstimmig, das Musical und die Autogrammaktion kam bei allen gut an: „Einfach genial!“, fand es Lisa-Marie Baierl (17), für die „Friedrich“ nun ihr neues Lieblingsmusical ist. Ebenso eindeutig fällt das Urteil der Freunde Christopher Lang (11) und Cornelius Rapp (11) aus: „Es war einfach sehr schön.“ Jonas Hornung (15) erzählt von einer Gänsehaut, die er am Ende des Musicals bekam.

Für Tobias Bieri, der den jungen Friedrich spielt, war die Autogrammstunde ebenfalls eine schöne Erfahrung: „Man hat auf der Bühne nur begrenzten Kontakt zum Publikum, und so kann man sehen, wer da eigentlich zuschaut und applaudiert.“

Und gerade den Kontakt zu Kindern genießt er besonders: „Wenn ich junge Zuschauer in den Stuhlreihen sehe, erinnert mich das an meine Jugend, als ich zum ersten Mal ,West Side Story‘ gesehen habe und total begeistert war. Wenn sie dann später mit mir sprechen, sind sie ehrlich und es kommt alles von Herzen. Und so sagen sie lustige Sachen, wie ,Du hast komische Haare‘, wenn sie sehen, dass meine Locken echt sind.“

Und auch wenn Bieri mal einen schlechten Tag hat oder nervös vor der Aufführung ist, denkt er an Kinder im Publikum, die einfach nur das Geschehen genießen.