Anna Depenbusch rechnet mit dem Klavier

Mathematik ist angesagt - vor allem "Die Mathematik der Anna Depenbusch", die der Newcomerin Anfang des Jahres eine ...

Berlin. Mathematik ist angesagt - vor allem "Die Mathematik der Anna Depenbusch", die der Newcomerin Anfang des Jahres eine überraschend gute Platzierung in den deutschen Charts bescherte.

Ihr Debütalbum mit deutschsprachigen Songs zwischen Jazz, Chanson und Pop kam an. Dabei wurde die Hamburger Sängerin am Klavier von einem üppigen Orchester unterstützt, was eigentlich nicht die ursprüngliche Intention der Anna Depenbusch war.

Zur Veröffentlichung ihres Debütalbums erzählte die Chanson-Sängerin der Nachrichtenagentur dpa: "Meine ursprüngliche Produktion hatte ich irgendwann komplett reduziert, die Band gefeuert und dann waren da nur noch mein Klavier und ich. Diese Demos habe ich dann der Plattenfirma geschickt. Und die sagten, ja, wir machen das, aber wir machen da jetzt was Großes draus."

Groß und erfolgreich wurde es - aber das sollte nicht alles gewesen sein. Für ihr neues Album "Die Mathematik der Anna Depenbusch in Schwarz-Wei? hat die Musikerin ihr Debüt einfach noch einmal aufgenommen plus einiger Bonustracks, diesmal aber allein ihrer Stimme und ihrem Klavier vertrauend - so wie sie es ursprünglich vorgehabt hatte.

"Mit diesem Album habe ich mir einen Traum erfüllt. Die "bunte" Mathematik noch einmal nur mit dem Klavier aufzunehmen. Ganz reduziert, ganz direkt, ganz allein", schreibt Anna Depenbusch im Booklet. Und dieser ganz intime Rahmen, in dem sie sie sich bewegt, steht ihr unheimlich gut.

Damit besteht sie auch mühelos auf der Bühne: Das Publikum im Hamburger St. Pauli-Theater bedachte Anna Depenbusch beim Tourauftakt am letzten Samstag mit viel Beifall. Am 12. Oktober geht die Tournee in Bremen dann richtig los. Bis Weihnachten wird Anna Depenbusch solo unterwegs sein. (dpa)

Quelle: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren