Chris Martin wird von eigenen Songs übel

Coldplay-Frontmann Chris Martin wird "regelrecht schlecht", wenn er Lieder seiner Band im Radio hört. "Wenn ein Song ...

München. Coldplay-Frontmann Chris Martin wird "regelrecht schlecht", wenn er Lieder seiner Band im Radio hört. "Wenn ein Song im Radio läuft, habe ich das Gefühl, entweder gleich in Ohnmacht fallen oder jemandem eine reinhauen zu müssen", sagte er dem Magazin "Focus".

Der Grund für seine heftige Reaktion sei möglicherweise, dass er nichts mehr an dem Stück ändern könne. Martin, der privat "eher schmuddelige Sachen" trage, wurde neulich an einem Restaurant abgewiesen, in dem er mit seiner Frau, der Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow, verabredet war. Niemand habe ihm geglaubt, dass er der Mann von Paltrow sei. "Ich fing an zu schwitzen." Er habe jemanden per Telefon bitten müssen, ihn an der Tür abzuholen. (dpa)

Quelle: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren