Narren erobern das Künzeller Gemeindezentrum

13. Januar 2019
Künzell

Der Geselligkeitsverein Künzell (GVK) hat gemeinsam mit vielen befreundeten Vereinen das Künzeller Rathaus gestürmt. Die Feier dazu musste allerdings wetterbedingt im Gemeindezentrum stattfinden.

Bürgermeister Timo Zentgraf (parteilos) und GVK-Vorsitzender André Vey hatten sich auf der Bühne ein unterhaltsames Zwiegespräch geliefert. Zentgraf spielte dabei auf die Diskussionen der vergangenen Wochen an, dass Fulda gemeinsam mit Künzell und Petersberg eine Großstadt bilden könne. Der Bürgermeister lehnte diese Pläne nicht ab – aber „nur wenn ich Oberbürgermeister werde“.

Zentgraf hatte Verstärkung mitgebracht – viele Mitarbeiter aus dem Rathaus, aber auch Kommunalpolitiker aus der Künzeller Gemeindevertretung und den Ortsbeiräten. Aber auch André Vey war bei dem Sturm nicht allein: Neben den Vereinen aus anderen Künzeller Ortsteilen wie Bachrain und Engelhelms waren auch befreundete Vereine aus Rönshausen und Neuhof im Gemeindezentrum.

Gegen diese Übermacht hatte Zentgraf letztlich keine Chance – und musste die Gemeindekasse rausrücken. Prinz Udo (Wingenfeld) LXV. von der Närrischen Tradition, seine Hofdame Christina (Bott) sowie seine Adjutanten Sven (Pradel) und Falk (Schadler) erklärten Künzell schließlich für „besetzt“ – bis Aschermittwoch. / kir