1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

6 Dinge, die Bill Gates bereits vor 20 Jahren vorausgesagt hat

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Er hat einen IQ von 160 und gilt als Genie unserer Zeit: Microsoft-Gründer Bill Gates ist ein Unternehmer mit Weitsicht. Bereits 1999 traf er in einem Buch einige Vorhersagen, die sich bewahrheitet haben.

Seattle - US-Unternehmer Bill Gates ist derzeit der viertreichste Mensch der Welt (Stand Juli 2022). Der Microsoft-Gründer gilt als Genie unserer Zeit und verblüfft immer wieder mit treffgenauen Vorhersagen zum Weltgeschehen. Vor dem „tödlichsten Tier der Welt“ warnt er bereits seit Jahren. Auch die Pandemie hat er schon 2015 vorhergesagt. Bereits im Jahr 1999 veröffentlichte Gates in seinem Buch „Business at the Speed of Thought“ zudem einige Vorhersagen, die sich nun - mehr als 20 Jahre später - bewahrheitet haben. In dem Buch beschäftigte er sich mit der Frage, wie die Technologie der Zukunft aussehen könnte.

1. Soziale Medien

Den Siegeszug von Social Media hat Gates bereits früh vorhergesagt. So schrieb er 1999: „Es werden sich private Webseiten etablieren, die euren Freunden und Familien erlauben werden, miteinander zu chatten und Veranstaltungen zu planen.“ Bereits vier Jahre später wurden die Projekte Myspace, LinkedIn und WordPress ins Leben gerufen. 2004 startete Facebook zunächst für Studenten. Heute sind soziale Medien allgegenwärtig und prägen den Alltag vieler Menschen.

2. Smartphones

„Die Menschen werden kleine Geräte mit sich herumtragen, die es ihnen ermöglichen werden, ständig untereinander in Kontakt zu bleiben und von überall aus ihre Angelegenheiten elektronisch zu erledigen“, schrieb Gates in seinem Buch. „Sie werden in der Lage sein, die Nachrichten zu verfolgen, Flüge zu sehen, die sie gebucht haben, Informationen von den Finanzmärkten zu erhalten und alles andere auf diesen Geräten zu tun.“ Angesichts der Omnipräsenz von Smartphones in unserer Gesellschaft kann man auch diese Vorhersage als zu 100 Prozent bestätigt betrachten.

3. Preisvergleichsportale

Dass Vergleichsportale allgegenwärtig sein werden, ahnte Gates bereits 1999. „Es werden automatisierte Preisvergleichsdienste entwickelt, die Nutzer erlauben, Preise von vielen Seiten zu überblicken, sodass es mühelos möglich ist, das günstigste Produkt für alle Branchen zu finden“, lautete damals seine Vorhersage. Noch im selben Jahr seiner Prognose ging das Unternehmen Check 24 mit einem der ersten Vergleichsportale in Deutschland online - damals noch für Kfz-Versicherungen. Heute existieren im Netz unzählige solcher Portale.

4. Personalisierte Werbung

Eine weitere Vorhersage von Gates, die sich nun bestätigt hat, lautet: „Die Geräte werden über intelligente Werbung verfügen. Sie werden eure Kaufpräferenzen kennen und Anzeigen schalten, die auf eure Präferenzen zugeschnitten sind.“ 1999 war man von derartigen Werbe-Offensiven noch weit entfernt. So konnten Firmen Ende der 90er Jahre ihre Anzeigen zunächst lediglich auf Zeitungs-Webseiten schalten.

5. Online-Jobvermittlung

1999 prognostizierte Gates: „In ähnlicher Weise können Arbeitssuchende in der Lage sein, online Stellen zu finden, indem sie ihre Interessen, Bedürfnisse und speziellen Fähigkeiten angeben.“ Und auch hier sollte der Microsoft-Gründer recht behalten: LinkedIn und Xing (beide 2003 gegründet) sind heute für die meisten Jobsuchenden essentiell bei der Recherche von potenziellen Arbeitgebern und Stellenangeboten.

6. Smart Home

Auch die Technologisierung des eigenen Zuhauses hat Gates schon früh kommen sehen. „Die ständige Video-Überwachung eures Hauses wird sich allgemein etablieren und euch darüber informieren, wenn euch jemand in eurer Abwesenheit besucht“, schrieb er 1999. Zudem prophezeite er, dass „persönliche Unterstützer entwickelt werden, die alle eure Geräte miteinander verbinden und synchronisieren, egal ob diese Zuhause oder auf der Arbeit sind, sodass unter ihnen ein Datenaustausch möglich ist.“

Auch interessant