Schmuckhändlerin Elke Velten ist bei „Bares für Rares“ (ZDF) in diesen Diamantring „schockverliebt“. Doch am Ende kauft ihn Thorsden Schlößner.
+
Schmuckhändlerin Elke Velten ist bei „Bares für Rares“ (ZDF) in diesen Diamantring „schockverliebt“. Doch am Ende kauft ihn Thorsden Schlößner.

Hohe Summe für Schmuckstück

Bares für Rares (ZDF): Zwei Händler streiten um diesen Diamantring - Dann folgt die Überraschung

  • Selina Eckstein
    VonSelina Eckstein
    schließen

Von einem Ring mit einem eingesetzten Diamant sind gleich mehrere Händler bei „Bares für Rares“ (ZDF) begeistert. Während Elke Velten und Julian Schmitz-Avila den Preis in die Höhe treiben, steigt am Ende der Verhandlungen plötzlich noch ein dritter Händler ein.

Köln - Zuletzt hatte ein wertvoller Edelstein-Anhänger einen Streit unter den Händlern bei „Bares für Rares“ ausgelöst. In der Folge am Freitag, 7. Mai, ging es in der ZDF-Trödelshow, in der auch regelmäßig die Händlerin Elisabeth Nüdling aus Fulda zu sehen ist, um einen Diamantring mit 1,1 Karat aus den 1910/15er Jahren.

Sarema Mittermaier aus Ingolstadt will den Ring verkaufen, da sie ihn nur selten trägt. Bei den Händlern löst das Schmuckstück Begeisterung aus, als sie es im Händlerraum von „Bares für Rares“ (ZDF) zu sehen bekommen. Elke Velten begutachtet den Ring genauer und gerät ins Schwärmen: „Der ist traumhaft schön.“ Die Schmuckhändlerin sei „schockverliebt“.

Nachdem sich die Verkäuferin bei den „Bares für Rares“-Händlern vorgestellt hat, eröffnet Thorsden Schlößner die Verhandlungen mit 1000 Euro. Elke Velten und Julian Schmitz-Avila steigen mit ein, wodurch der Preis in der ZDF-Trödelshow in die Höhe schießt.

Bares für Rares (ZDF): Zwei Händler streiten um Diamantring - dann kommt die Überraschung

Bei 2300 Euro fragt Julian Schmitz-Avila, ob Sarema Mittermaier ihm den Ring verkaufen würde. Doch Elke Velten grätscht dazwischen, noch ehe der „Bares für Rares“-Händler die Frage zu Ende stellen kann. Das bringt die anderen Händler in der ZDF-Trödelshow zum Lachen. „So schnell nicht“, kommentiert Thorsden Schlößner lachend.

Dann nennt Elke Velten ihr nächstes Gebot. Aber auch Julian Schmitz-Avila gibt so leicht nicht auf, wodurch der Preis für das Schmuckstück weiter nach oben wandert. Bei 2800 Euro fragt Elke Velten, ob die beiden Frauen ins Geschäft kommen. Doch dieses Mal grätscht Julian Schmitz-Avila bei „Bares für Rares“ (ZDF) dazwischen.

Zum Schluss der Verhandlungen um Diamantring schaltet sich ein dritter „Bares für Rares“-Händler ein

„Darauf hat er nur gewartet“, feixt Thorsden Schlößner. „Nein, darauf habe ich nicht gewartet“, kontert Julian Schmitz-Avila, der den Ring so schön findet, dass er der Verkäuferin bei „Bares für Rares“ (ZDF) 3000 Euro bietet. Elke Velten erhöht auf 3100 Euro, dann schaltet sich plötzlich Thorsden Schlößner wieder ein: „Da ich sehr vielseitig bin, biete ich 3200 Euro. Wir lieben alle schließlich schöne Dinge, das ist einfach so.“

Da sowohl Elke Velten als auch Julian Schmitz-Avila der Preis zu hoch ist, steigen die beiden „Bares für Rares“-Händler aus und Trosden Schlößner bleibt als lachender Dritter übrig. „Ich hatte dich immer auf der Liste, ich wusste, du bist da noch nicht raus“, sagt Christian Vechtel, nachdem die Verkäuferin den Raum verlassen hat, an Trosden Schlößner gerichtet.

Video: Diese Gegenstände brachten ihren Besitzern bei „Bares für Rares“ (ZDF) ein Vermögen

Doch der Diamantring war nicht die einzige Rarität, die Throsden Schlößner in der Folge am Freitag kauft. Für einen Chormantel zahlt der „Bares für Rares“-Händler 400 Euro. Auch Julian Schmitz-Avila geht nicht leer aus und ergattert zwei Dupont Feuerzeuge für 270 Euro. Zudem kauft Christian Vechtel einen Streulöffel für 400 Euro und Esther Ollick eine Leuchtreklame von „Brinkhoff‘s No.1“ für 130 Euro.

Bei „Bares für Rares“ (ZDF) erlebte eine Verkäuferin zuletzt eine herbe Enttäuschung, denn sie erhielt keinen Zutritt zum Händlerraum*, berichtet merkur.de. Eine Postkarte der WM-Helden von 1954 sorgte hingegen für hohe Gebote. Nicht so großes Interesse hatten die Händler wiederum an einem Koffer von der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Zudem kaufte Händlerin Elisabeth Nüdling aus Fulda einen wertvollen Ring, besetzt mit einem „der teuersten Edelsteine der Welt“. Fabian Kahl wiederum sicherte sich ein Unikat von Otto Mueller. *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema