„Bares für Rares“ (ZDF): Dieses Damen-Motorrad sorgt für Euphorie. Vor allem Horst Lichter (zweiter von links) ist begeistert.
+
Dieses Damen-Motorrad sorgt bei „Bares für Rares“ (ZDF) für Euphorie. Vor allem Horst Lichter (zweiter von links) ist begeistert.

Lichter begeistert von Gefährt

Bares für Rares (ZDF): Händler streiten sich um Damen-Motorrad - „Wie bist du denn drauf?“

  • Selina Eckstein
    VonSelina Eckstein
    schließen

In den Verhandlungen bei „Bares für Rares“ (ZDF) geht es häufig hoch her. So auch in der Montagsfolge. Der „Streitpunkt“: ein Damen-Motorrad von 1938.

Köln - Die Verkäufer aus Stockach wollen bei „Bares für Rares“ ein Damen-Motorrad verkaufen. Sowohl bei Horst Lichter als auch bei Experte Sven Deutschmanek sorgt das Gefährt in der Montagsfolge, 20. September, der ZDF-Trödelshow für Euphorie. „Ich finde, das Ding ist eine Sensation“, gesteht der Moderator, der zuletzt wegen einer Golddose mit Erotik-Bild schockiert war.

Als die Verkäufer dazu kommen, redet Horst Lichter weiter ohne Punkt und Komma. Der „Bares für Rares“-Moderator ist vor allem vom Zustand „absolut begeistert“. Da das funktionstüchtige Damen-Motorrad nicht restauriert wurde und im Originalzustand ist, schätzt Experte Sven Deutschmanek den Wert auf 2000 Euro. Die Verkäufer, ein Vater-Tochter-Gespann, sind baff als sie das hören, da ihr Wunschpreis lediglich bei 1000 Euro liegt.

Bares für Rares (ZDF): Händler streiten sich um Damen-Motorrad

„Ich bin sehr neidvoll unseren Händlern gegenüber“, gesteht Horst Lichter bei „Bares für Rares“ (ZDF), ehe die Verkäufer in den Raum gehen, in dem die Händlerinnen und Händler sitzen. Unter ihnen ist auch Elisabeth Nüdling aus Fulda. Händler Wolfgang Pauritsch nimmt das Damen-Motorrad von 1938 zunächst genau unter die Lupe, bevor die Verhandlungen starten.

Wolfgang Pauritsch eröffnet die Verhandlungen und bietet 1000 Euro. Auch Walter „Waldi“ Lehnertz und Julian Schmitz-Avila geben Gebote ab. Bei 1400 Euro, die Walter Lehnertz bietet, möchte Julian Schmitz-Avila die Expertise von Sven Deutschmanek wissen, die die Verkäufer dem Händler dann auch nennen. Außerdem fragt der Händler dann nach, ob Vater und Tochter mit dem Angebot in Höhe von 1400 Euro zufrieden wären.

Vater Gaetano Restle reicht das nicht: „Ein bisschen mehr soll es schon sein.“ Händler Walter Lehnertz bietet deshalb 1500 Euro. „Also ich lege doch noch mal 100 darauf - 1600 Euro“, lässt sich Julian Schmitz-Avila dann doch noch aus der Reserve locken. „Wie bist du denn drauf?“, ist Walter Lehnertz sichtlich irritiert darüber, dass sein Händler-Kollege doch noch ein Gebot abgibt. (Lesen Sie auch: Bares für Rares (ZDF): Expertin bekommt Heißhunger auf Döner - wegen Silberdose)

Video: Walter Waldi Lehnertz privat: So tickt der „Bares für Rares“-Händler

Julian Schmitz-Avila begründet es damit, dass er in einer Abendsendung schon einmal gegen Fabian Kahl den Kürzeren gezogen hatte und sich das Damen-Motorrad nun nicht entgehen lassen will, zumal er es „bärenstark“ findet. Doch „Waldi“ lässt bei „Bares für Rares“ nicht so leicht locker und bietet 1650 Euro. Dann gibt sich Julian Schmitz-Avila doch geschlagen und sagt, dass das Gefährt bei seinem Händler-Kollegen besser aufgehoben sei.

Die Verkäufer stimmen dem Angebot zu und so erhält Walter Lehnertz das Damen-Motorrad. „Das kommt in meine Oldtimer-Halle“, verrät der Händler dann auch noch, was er mit dem Gefährt vor hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema