Bares für Rares (ZDF): Eine Golddose mit einem Erotik-Bild wollen zwei Schwestern aus Mülheim an der Ruhr verkaufen.
+
Eine Golddose mit einem Erotik-Bild wollen zwei Schwestern aus Mülheim an der Ruhr bei „Bares für Rares“ (ZDF) verkaufen.

Wer ergattert die Rarität?

Bares für Rares (ZDF): Golddose mit Erotik-Bild - Lichter: „Frivol, frivol und das am Nachmittag“

  • Selina Eckstein
    VonSelina Eckstein
    schließen

Zwei Schwestern wollen bei „Bares für Rares“ (ZDF) eine Golddose verkaufen, die ein Versteck offenbart. Was die Händler wohl dazu sagen werden?

Köln - In der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ sorgte erst vor Kurzem eine Silberdose für Heißhunger auf Döner bei Expertin Wendela Horz. Nun möchten die Schwestern Stephanie und Daniela aus Mülheim an der Ruhr eine Golddose verkaufen und berichten Horst Lichter von einem Versteck in der Rarität.

Das lässt Horst Lichter in der ZDF-Trödelshow neugierig werden und er möchte von Colmar Schulte-Goltz wissen, was es damit auf sich hat. Denn beim ersten Blick in die Dose ist nichts zu erkennen. Daraufhin verrät der „Bares für Rares“-Experte, dass es einen Innendeckel gibt „und wenn man da hinein schaut, gibt es mehr zu sehen.“

Bares für Rares (ZDF): Wertvolle Golddose mit Erotik-Bild begeistert Händler

Denn nicht nur auf der Golddose, die auch Tabatiere genannt wird, ist eine Malerei zu sehen, sondern auch im Inneren. Während auf der Außenseite ein Schäfer und eine Schäferin in einer Berglandschaft zu sehen sind, befindet sich im Inneren der Golddose das „Schäferstündchen“ - also ein Erotik-Bild.

„Frivol, frivol. Und das bei ‚Bares für Rares‘ am Nachmittag“, stellt Horst Lichter fest und möchte von den Schwestern wissen, wie viel Geld sie von den Händlern für die Golddose aus den 1970er-Jahren haben möchten. Ihr Wunschpreis liegt bei 15.000 Euro. Experte Colmar Schulte-Goltz schätzt den Wert in der ZDF-Trödelshow hingegen auf 13.000 Euro. Doch auch für diesen Preis würden die Frauen verkaufen.

Video: 10 Fakten über „Bares für Rares“

Als Händler Wolfgang Pauritsch die Dose begutachtet, entdeckt auch er die „sehr schöne“ Malerei des Schäferstündchens im Deckel. Auch die anderen Händler sind von der Rarität begeistert. „Es ist außergewöhnlich“, stellt Wolfgang Pauritsch zudem fest, nachdem die Schwestern den Raum betreten haben.

Der Händler startet bei „Bares für Rares“ (ZDF) die Verhandlungen mit 10.000 Euro. Fabian Kahl und Elisabeth Nüdling geben ebenfalls Gebote ab. Bei 13.500 Euro, die Fabian Kahl bietet, steigt die Händlerin aus Fulda allerdings aus. Und weil auch die anderen Händler kein Gebot mehr abgeben, erhält Fabian Kahl den Zuschlag.

Bei „Bares für Rares“ (ZDF) gab es erst kürzlich einen Sensations-Fund: Ein verschollenes Bild tauchte wieder auf, nachdem es jahrelang im Keller des Verkäufers gestanden hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema