Der „Bares für Rares“-Händler Dirk Lange ist glücklich, dass er so viel Geld für den Familien-Schmuck erhalten hat. „Bares für Rares“ ist wochentags um 15.05 Uhr im ZDF zu sehen.
+
Der „Bares für Rares“-Händler Dirk Lange ist glücklich, dass er so viel Geld für den Familien-Schmuck erhalten hat. „Bares für Rares“ ist wochentags um 15.05 Uhr im ZDF zu sehen.

Damit hat er nicht gerechnet

„Bares für Rares“ (ZDF): Verkäufer findet Familien-Schmuck im Keller und bekommt dafür diese Mega-Summe

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

Bei „Bares für Rares“ (ZDF) ging es in dieser Woche um Familien-Schmuck, den ein Verkäufer zufällig beim Ausräumen des Kellers gefunden hatte. Als der Verkäufer erfährt, wie viel das Erbstück wert ist, ist er aus dem Häuschen.

Köln - Beim Aufräumen des Kellers seiner Mutter hatte Verkäufer Dirk Lange aus Leipzig Familien-Schmuck gefunden, den er nun bei „Bares für Rares“ (ZDF) verkaufen möchte. Als der Schauspieler noch klein war, seien die Erbstücke für seine Brüder und ihn noch Teil des Piratenschatzes gewesen. Dann hätte die Mutter den Schmuck so gut versteckt, dass er über 20 Jahre nicht gefunden wurde, berichtet der 53-Jährige im Gespräch mit Moderator Horst Lichter zu Beginn der Folge am Mittwoch, 13. Januar.

Name der TrödelshowBares für Rares
Erstausstrahlung4. August 2013
ProduktionsunternehmenWarner Bros. International Television Production, ZDF
AusstrahlungsturnusMontags bis freitags, ab 15.05 Uhr im ZDF
ModerationHorst Lichter (seit Staffel 1)

Außerdem erzählt der Verkäufer aus Leipzig in der „Bares für Rares“-Folge im ZDF: „Meine Mutter hat den Schmuck von ihrer Mutter geerbt. Das waren mal mehrere Stücke - der sogenannte Familienschatz.“ Über 20 Jahre seien die Brüder gemeinsam immer mal wieder auf Schatzsuche gewesen, aber der Schmuck blieb verschollen - bis die Mutter ihre alte Ölheizung auf eine modere Gasheizung umrüsten ließ. Da räumte der Schauspieler aus Leipzig den Keller aus und fand zwei Pelzmäntel in einem Schrank. Bevor er diese entsorgte, schaute er noch mal in die Taschen und fand die Erbstücke.

„Bares für Rares“ (ZDF): Verkäufer findet zufällig Schmuck im Keller - So viel sind die Erbstücke wert

„Es gibt ja viele Leute, die etwas so gut verstecken, dass sie es nicht wiederfinden“, sagt Horst Lichter, als er die Geschichte des Verkäufers bei „Bares für Rares (ZDF) hört, schmunzelnd. Auch Expertin Wendela Horz muss lachen und verrät in der Folge, dass es sich hierbei wahrlich um einen Schatz handele. Vor allem von dem Anhänger ist die „Bares für Rares“-Expertin fasziniert: „Da steckt so viel Arbeit drin, die man auf den ersten Blick gar nicht sieht.“ Die Expertin schätzt, dass die Erbstücke aus den 30er und 40er Jahren stammen.

Beide Stücke, also die Brosche und der Anhänger, seien „top verarbeitet“, aber das Prunkstück sei der Anhänger. Nach den Ausführungen von Wendela Horz ist auch Dirk Lange begeistert: „Ich bin platt. Wow!“ Er selbst habe im Internet recherchiert, wie viel die Erbstücke wert sein könnten und hofft auf 700 bis 800 Euro. Die „Bares für Rares“-Expertin verrät, dass die Schmuckstücke viel mehr Wert seien: Ihre Schätzung liegt bei 2500 bis 300 Euro. Das macht den Verkäufer aus Leipzig in dieser Folge im ZDF sprachlos. Mit so viel Geld hätte er nie gerechnet. „Jetzt bin ich aufgeregt“, gibt Dirk Lange zu bevor es zu den Händlern geht. Horst Lichter wünscht ihm dabei viel Glück und sagt: „Verhandele hart, mein Lieber.“

„Bares für Rares“-Händler von Schmuck begeistert - Verkäufer hätte niemals mit diesem Angebot gerechnet

Auch die „Bares für Rares“-Händler interessieren sich sehr für den Schmuck. Vor allem Fabian Kahl zeigt Interesse und begutachtet die Erbstücke in der Folge im ZDF genauer. Kurz bevor es zu den Händlern geht, gesteht Verkäufer Dirk Lange aus Leipzig „Ich bin immer noch total geplättet nach der Expertise und bin jetzt doch ganz schon aufgeregt.“

Um diese Schmuckstücke geht es unter anderem in der „Bares für Rares“-Folge am Mittwoch, 13. Januar. „Bares für Rares“ läuft wochentags um 15.05 Uhr auf ZDF.

Händler Wolfgang Pauritsch nennt 1000 Euro als erstes Gebot für den Schmuck. Als die Händler von Dirk Lange erfahren, dass der Goldpreis bei 1400 Euro liegt, erneuert Wolfgang Pauritsch in der Folge im ZDF sein Angebot auf 1500 Euro. Auch „Bares für Rares“-Händlerin Susanne Steiger ist sehr begeistert von den Erbstücken und sagt, dass sie eine solch feine Arbeit noch nie gesehen hätte. Aus diesem Grund bietet sie 2000 Euro. Die beiden Händler schaukeln sich bis 2350 Euro hoch. Damit ist Verkäufer Dirk Lange einverstanden und so erhält Händlerin Susanne Steiger den Zuschlag.

Dirk Lange aus Leipzig freut sich sehr über das Geld für die Erbstücke. Mit diesem Geld möchten er und seine Brüder gemeinsam mit der Mutter nach Prag reisen. „Oder nach New York“, sagt Lange, der in der „Bares für Rares“-Folge im ZDF über das ganze Gesicht strahlte.

Video: „Bares für Rares“ (ZDF): Das wussten Sie noch nicht über die Händler der Trödelshow

Diese Objekte wurden außerdem in der „Bares für Rares“-Folge im ZDF verkauft

Doch die Erbstücke von Verkäufer Dirk Lange sind nicht der einzige Schmuck, den Susanne Steiger in der Folge im ZDF kauft. Sie erwirbt außerdem ein Collier und ein Armband aus den 60er Jahren für 3600 Euro. Fabian Kahl wiederum sichert sich eine Porzellan-Madonna für 500 Euro sowie das Spiel „Kuller Klau“ von 1969 für 50 Euro. „Bares für Rares“-Händler Wolfgang Pauritsch kauft in dieser Folge eine verschließbare Zuckerdose von 1843 für 830 Euro, und Händler Markus Wildhagen ergattert ein Puderdosen-Konvolut (mehrere Puderdosen den Anfängen des 20. Jahrhunderts) für 100 Euro. Händlerin Elisabeth Nüdling aus Fulda, die häufiger in den Folgen von „Bares für Rares“ (ZDF) zu sehen ist, war in dieser Folge nicht mit dabei.

In den letzten Folgen von „Bares für Rares“ im ZDF wurde den Händlern unter anderem eine Primizkrone angeboten sowie sechs Stühle vom Dachboden.

Das könnte Sie auch interessieren