Die ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ mit Moderator Horst Lichter bekommt ab dem 14. November 2021 den nächsten Ableger: „Bares für Rares - Sammlerstücke“. 
+
Die ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ mit Moderator Horst Lichter bekommt ab dem 14. November 2021 den nächsten Ableger: „Bares für Rares - Sammlerstücke“. 

Ab 14. November

Bares für Rares: ZDF-Show mit Horst Lichter bekommt mit „Sammlerstücke“ weiteren Ableger 

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

Die erfolgreiche ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ mit Moderator Horst Lichter bekommt ab dem 14. November 2021 den nächsten Ableger: „Bares für Rares - Sammlerstücke“.

Fulda/Köln - Bei der „Bares für Rares“-Trödelshow gibt es bereits seit 2013 im ZDF interessante Geschichte über Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hartes Händler-Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen. Die bisher acht Staffeln mit Moderator Horst Lichter umfassen schon mehr als 1000 Folgen.

Nun gibt es bald im ZDF mit „Bares für Rares - Sammlerstücke“ den nächsten Ableger. Seit 2015 existiert schon das Format Promi-Spezial. Es folgten weitere Ableger mit Moderator Horst Lichter: „Bares für Rares unterwegs“ (das Händlerduell wurde erstmals 2015 gezeigt), „Bares für Rares - Lieblingsstücke“ (seit 2016), „Bares für Rares XXL“ (Abendshow, seit 2017) und „Bares für Rares - Händlerstücke“ (seit Anfang 2021).

Bares für Rares: „Sammlerstücke“ - neuer Ableger der ZDF-Show mit Horst Lichter

Bei „Bares für Rares - Lieblingsstücke“ handelt es sich um ein Best-of-Format. Die Experten und Händler - darunter auch Elisabeth Nüdling aus Fulda - stellen darin ihre Lieblingsstücke vor. Es werden Ausschnitte aus vergangenen Folgen gezeigt, die die Experten kommentieren. Bei „Bares für Rares – Händlerstücke“ werden hingegen die Händler begleitet, wie sie die Stücke aufarbeiten, was sie dafür investieren und wie sich der Weiterverkauf gestaltet.

Wie die Nachrichtenagentur und der Mediendienstleister „Teleschau“ berichtete, soll „Bares für Rares - Sammlerstücke“ erstmals am Sonntag, 14. November, ab 14.55 Uhr, im ZDF laufen. Geplant seien zunächst vier Ausgaben. (Lesen Sie auch hier: Fauxpas bei „Bares für Rares“ (ZDF): Kahl hält Box-Legende für Künstler - Nüdling schlägt bei Schmeling zu)

In dem neuen Format soll den Angaben zufolge gezeigt werden, wer eigentlich all die Antiquitäten, den Nippes, die Erinnerungsstücke und die mal mehr, mal weniger wertvollen Raritäten kauft, die Woche für Woche bei der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ über den Händlertisch gehen.

Die neue ZDF-Show „Bares für Rares – Sammlerstücke“ dreht sich laut „Teleschau“ um Menschen wie „Deutschlands Super-Sammler“. Das neue Format soll immer am Sonntagnachmittag zu sehen sind, eingebettet in einen Themennachmittag rund um „Bares für Rares“. (Lesen Sie auch hier: „Bares für Rares“ (ZDF): Elisabeth Nüdling aus Fulda diskutiert Frauen-Rolle in der Kunst)

Video: 10 Fakten über „Bares für Rares“

Am 14. November startet der „Bares für Rares“-Nachmittag beispielsweise um 12.15 Uhr mit „Bares für Rares – Lieblingsstücke“. Experten und Händler präsentieren dabei ihre Favoriten aus den vergangenen Sendungen. Um 14.10 Uhr geht es mit „Bares für Rares – Händlerstücke“ weiter. Gezeigt wird etwa, wie sich ein Paar alte Ski in einen ausgefallenen Tisch verwandeln. Danach folgt ab 14.55 Uhr der neue Ableger: „Bares für Rares - Sammlerstücke“.

„Bares für Rares“ im ZDF gehört bereits seit Jahren zu den beliebtesten Sendungen im Fernsehen in Deutschland. Wenn Moderator Horst Lichter in der täglichen „Bares für Rares“-Sendung scherzt, die Experten ihre fachkundige Expertise abgeben und sich die Händler einen Bieterstreit um die Raritäten und Kuriositäten liefern, trödeln mitunter mehr als vier Millionen Menschen vor den Bildschirmen mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema