1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

Bares für Rares (ZDF): Bronzefigur begeistert die Händler - Original im schwedischen Nationalmuseum

Erstellt:

Von: Selina Eckstein

Händler Christian Vechtel begutachtet die Bronzefigur, die bei „Bares für Rares“ zum Verkauf steht. Die Trödelshow läuft wochentags um 15.05 Uhr im ZDF.
Händler Christian Vechtel begutachtet die Bronzefigur, die bei „Bares für Rares“ zum Verkauf steht. Die Trödelshow läuft wochentags um 15.05 Uhr im ZDF. © ZDF (Screenshot: Selina Eckstein)

Zwei Geschwister aus Hessen haben für eine Bronzefigur keine Verwendung und möchten sie deshalb bei „Bares für Rares“ (ZDF) verkaufen. Beim Anblick des Objekts sind die Händler begeistert.

Köln - Die Geschwister Lynn Veit aus Otzberg und Yves Böttler aus Offenbach (Hessen) wollen bei „Bares für Rares“ eine Bronzefigur verkaufen, weil sie keine Verwendung für sie haben. Bereits seit 1960 ist die Skulptur im Familienbesitz und wurde vom Urgroßvater an den Vater vererbt, berichten die Geschwister.

Als Horst Lichter die Bronzefigur in der ZDF-Trödelshow erblickt, sagt er an Experte Albert Maier gerichtet: „Das sieht nicht leicht aus. Das ist eine sehr interessante Darstellung.“ Ehe es aber um das Objekt geht, möchte der Moderator von den Geschwistern aus Hessen wissen, was sie beruflich machen und welche Hobbys sie haben. (Lesen Sie hier: Bares für Rares (ZDF): Dreharbeiten in Fulda mit Pailletten-Cape)

Bares für Rares (ZDF): Schwere Bronzefigur begeistert die Händler

Lynn Veit erzählt, dass sie im Chor singt und zwei Kinder im Alter von 1 und 3 Jahren hat. „Die machen noch richtig Spaß“, entgegnet Horst Lichter. „Ich kann dich aber trösten, wenn du erwartest, dass es später weniger wird, vergiss es. Es wird nicht weniger. Da spreche ich aus eigener Erfahrung.“ Der „Bares für Rares“-Moderator hat selbst drei Kinder, die alle aber schon älter sind.

Zurück zur Bronzefigur: Albert Maier ist davon begeistert - so etwas sehe man selten. Außerdem berichtet der Experte in der ZDF-Trödelshow, dass die Skulptur den Namen „Die Messerkämpfer“ trägt und nach dem Entwurf von einem schwedischen Bildhauer, nämlich Molin, in Nürnberg gegossen wurde. Das Original der Bronze steht heute in Stockholm im schwedischen Nationalmuseum. Zudem gibt es noch vier weitere Städte, in denen die Skulptur in Lebensgröße steht. (Lesen Sie hier: Bares für Rares (ZDF): Stammt Diamantring wirklich von Königin Olga von Württemberg?)

Bei „Bares für Rares“ wird diese Bronzefigur den Händlern zum Verkauf angeboten. Die Trödelshow läuft wochentags um 15.05 Uhr im ZDF.
Bei „Bares für Rares“ wird diese Bronzefigur den Händlern zum Verkauf angeboten. Die Trödelshow läuft wochentags um 15.05 Uhr im ZDF. © ZDF (Screenshot: Selina Eckstein)

Da die Qualität der Bronzefigur großartig ist, wie Albert Maier findet, schätzt der Experte den Wert der Skulptur auf 4000 bis 5000 Euro. Damit liegt der Wert höher als der Wunschpreis der Geschwister, die das Objekt den Händern für 3000 Euro verkaufen möchten. Zuletzt hatte die Expertenschätzung von Heide Rezepa-Zabel eine Verkäuferin bei „Bares für Rares“ (ZDF) noch geschockt und sie war gar nicht erst in den Händlerraum gegangen, berichtet merkur.de.*

„Das ärgert mich“: „Bares für Rares“-Experte bei Expertise überfordert

Auch die Händler sind von der Bronzefigur begeistert und Christian Vechtel eröffnet die Verhandlungen mit 1000 Euro. Fast alle Händler, bis auf Esther Ollick, geben daraufhin Gebote ab. Händlerin Elisabeth Nüdling aus Fulda ist in der Folge am Dienstag, 25. Januar, hingegen nicht zu sehen. Bei 2800 Euro möchte Christian Vechtel wissen, ob die Geschwister aus Hessen bereit sind, die Figur zu diesem Preis zu verkaufen. Doch Thorsden Schlößner grätscht dazwischen und erhöht auf 3000 Euro.

Bei 3600 Euro, die Christian Vechtel bietet, steigt Thorsden Schlößner wiederum aus. Verkäufer Yves Böttler verhandelt deshalb noch mit Christian Vechtel und möchte 3700 Euro. Diesen Preis möchte der „Bares für Rares“-Händler allerdings nicht zahlen und fragt bei seinem Kollegen nach. Thorsden Schlößner geht den Deal ein. *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant