Unikat von Otto Mueller

„Bares für Rares“ (ZDF): Rekord-Summe für Gemälde - Verkäuferin bricht in Tränen aus

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

Marlies Fischer möchte bei „Bares für Rares“ (ZDF) ein Gemälde verkaufen, das ihrer Freundin gehört. Denn die letzten Jahre hatte es nur auf dem Dachboden gelegen. Als die Verkäuferin hört, wie viel das Bild wert ist, bricht sie in Tränen aus.

Köln - Bei „Bares für Rares“ (ZDF) werden häufiger Gemälde verkauft, bei denen die Verkäufer im Vorfeld nicht wissen, wie viel es wert ist. So geht es auch der 55-jährigen Marlies Fischer aus Duisburg, die ein Bild von Otto Mueller, das ihrer Freundin gehört, in der Trödelshow verkaufen soll.

Der Kunstexperte von „Bares für Rares“, Detlev Kümmel, ist begeistert, als er das Bild sieht, und bezeichnet den Künstler als „hervorragenden Maler“. Otto Mueller gilt als einer der namhaftesten Künstler des Expressionismus und hat das Bild mit der badenden Frau hinter einem Baum signiert. Das Gemälde ist ein Unikat: Denn Otto Mueller hat das Werk erst signiert, nachdem er es koloriert (also mit Farbe bemalt) hatte.

Da er nicht viel gemalt hat, sind Originale und Unikate von Otto Mueller sehr selten zu finden, verrät der „Bares für Rares“-Kunstexperte in der ZDF-Trödelshow. Das Bild ist zwischen 1919 und 1920 entstanden.

„Bares für Rares“ (ZDF): Rekord-Summe für Gemälde - Verkäuferin bricht in Tränen aus

Zum Künstler hatten sich Marlies Fischer und ihre Freundin im Vorfeld im Internet informiert. Der Wunschpreis der beiden liegt deshalb bei 10.000 Euro. Der Experte aber klärt auf: Das Gemälde ist viel mehr wert, nämlich 30.000 bis 35.000 Euro. Als die Verkäuferin diesen Preis bei „Bares für Rares“ (ZDF) hört, ist sie erst sprachlos und bricht dann in Tränen aus. Mit solch einer hohen Summe hätte sie nicht gerechnet. „Wie gerne würde ich dich jetzt in den Arm nehmen“, sagt Horst Lichter - wegen Corona leider nicht möglich.

„Ich bin ein emotionaler Mensch, und das Bild ist wirklich etwas ganz Besonderes. Es hat mich sofort berührt, als ich es das erste Mal gesehen habe. Es ist unglaublich“, sagt Marlies Fischer, die nach dem Gespräch mit dem Experten in der ZDF-Trödelshow immer noch überwältigt ist. „Ich habe immer noch nicht realisiert, dass das Bild wirklich so viel wert sein soll. Deshalb bin ich jetzt sehr gespannt, was die Händler sagen“, fügt die Verkäuferin an, ehe sie in den Raum mit den „Bares für Rares“-Händlern geht.

Dieses Unikat versetzt die „Bares für Rares“-Händler in Staunen - Gemälde lag auf dem Dachboden

Auch die Händler staunen nicht schlecht, als sie das Bild sehen. Daniel Meyer stellt direkt fest, dass es sich dabei um ein Unikat von Otto Mueller handelt. Wolfgang Pauritsch fragt als Erstes: Wusste Marlies Fischer, was für einen Schatz sie hat? Die Verkäuferin schüttelt lachend den Kopf und berichtet, dass sie das Bild für ihre Freundin bei „Bares für Rares“ (ZDF) verkaufen soll. Zuvor habe es viele Jahre auf dem Dachboden gelegen. „Ich habe Herzklopfen“, sagt der sichtlich beeindruckte Wolfgang Pauritsch. Die anderen Händler stimmen ihm zu.

Händler Fabian Kahl freut sich, dass Bild von Otto Mueller bei „Bares für Rares“ (ZDF) gekauft zu haben.

Wolfgang Pauritsch gibt 5000 Euro als Startgebot ab, Fabian Kahl erhöht auf 10.000 Euro. Daniel Meyer und Susanne Steiger möchten aber das Bild in der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ ebenfalls haben und gehen mit. Der Preis schießt schnell in die Höhe und übersteigt die 20.000-Euro-Marke.

Rekord-Summe für Unikat von Otto Mueller - „Bares für Rares“-Händler macht Mega-Deal

„Die Farbe macht das ganze Bild außergewöhnlich“, stellt Susanne Steiger während der Verhandlungen im ZDF fest. „Ich habe noch nirgendwo dieses Blau gesehen, und das ist für einen Sammler bestimmt interessant“, fügt die Händlerin hinzu und bietet der Verkäuferin deshalb 30.000 Euro an. Fabian Kahl legt noch einmal 500 Euro darauf. Die Verkäuferin ist mit den 30.500 Euro zufrieden und geht den Deal mit dem „Bares für Rares“-Händler ein. Dafür erhält sie Applaus.

„Meine Freundin bricht in Tränen aus, wenn ich ihr das erzähle. Das wird sie mir nicht glauben, dass es so viel Geld gegeben hat. Das ist unfassbar“, sagt Marlies Fischer, nachdem sie den Händlerraum verlassen hat. Elisabeth Nüdling aus Fulda, die regelmäßig als Händlerin bei „Bares für Rares“ (ZDF) zu sehen ist, war in dieser Folge nicht dabei.

In der „Bares für Rares“-Folge im ZDF wurden außerdem diese Objekte verkauft

In der „Bares für Rares“-Folge am Dienstag, 23. März, im ZDF schlägt Susanne Steiger gleich bei drei Objekten zu: Sie ergattert eine Tischlampe im Tiffany-Stil für 800 Euro, einen russischen Anhänger aus dem Jahr 1911 für 2300 Euro sowie einen Brillantring aus den 1940er Jahren für 200 Euro. Händler Walter Lehnertz kauft ein Rossstirn aus Eisen für 290 Euro.

In den vergangenen Folgen bei „Bares für Rares“ sorgte eine alte Schallplatte für eine Sensation*. Ein Paar machte mit einem Erbstück einen großen Deal. Außerdem haben sich die „Bares für Rares“-Händler um eine Micky-Maus-Figur gerissen, der Verkäufer erlebte dennoch einen Reinfall. Eine Verkäuferin ließ nicht mit sich verhandeln. Zwei andere Verkäufer wiederum wussten nicht, ob ihr Gemälde „Hot oder Schrott“ ist. Ein anderes Gemälde wollte ein Verkäufer zurück haben, nachdem er es an Händlerin Susanne Steiger verkauft hatte, doch er kam zu spät. *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © ZDF (Screenshot: Selina Eckstein)

Das könnte Sie auch interessieren