1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

Black Friday 2020: Kunden aufgepasst! Rabatt ist nicht gleich Rabatt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Karolin Schäfer, Nico Scheck

Black Friday 2020: Die Jagd auf die Schnäppchen wird am 20. November eröffnet. Doch aufgepasst: Verbraucherzentralen warnen vor Rabattfallen.

Update vom Freitag, 20.11.2020, um 09.03 Uhr: Bei Amazon beginnt am Freitag, 20.11.2020, um 00.01 Uhr die Black Friday Woche. Diese geht bis einschließlich Montag, 30.11.2020, um 23.59 Uhr. Der Versandhändler lockt seine Kunden mit Mega-Deals und vielen verschiedenen Angeboten.

Auch andere Händler starten in die Black Friday Woche und preisen ihre Waren - doch aufgepasst! Rabatt ist nicht gleich Rabatt und Sonderangebot nicht gleich Sonderangebot. Die Verbraucherzentrale gibt Tipps zur Schnäppchenjagd:

Amazon, Media Markt und Co. haben den Black Friday in Deutschland bekannt gemacht

Update vom Donnerstag, 19.11.2020, um 06.12 Uhr: Der Black Friday ist eigentlich eine Erfindung amerikanischer Händler. Doch in den vergangenen Jahren haben viele Unternehmen wie Amazon, Media Markt oder Saturn den Trend auch in Deutschland bekannt gemacht.

Laut einer Umfrage des Webportals blackfriday.de kennt die Mehrheit der Menschen 2020 den Black Friday und plant auch Einkäufe an dem Tag. In diesem Jahr ist der Black Friday am 27. November 2020.

Die in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Appinio entstandene Umfrage zeigt, dass 92 aller befragten Deutschen den Black Friday kennen. 77 Prozent der Befragten planen einen Einkauf und wollen bei den Angeboten zuschlagen. Dabei will die Mehrheit offenbar zwischen 101 und 200 Euro ausgeben.

Black Friday 2020 bei Amazon und Co.: Samsung, Nintendo und Apple sind beliebt

Erstmeldung vom Dienstag, 16.01.2020, um 18.11 Uhr: Kassel - Es ist wieder soweit: Black Friday. Am 27. November 2020 beginnt die Jagd nach den besten Angeboten. Viele Online-Versandhändler werben mit den „besten Deals“ und bieten 24 Stunden lang spezielle Aktionen an.

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass vor allem bei Amazon, Media Markt und Saturn nach den besten Angeboten gesucht wird. Zu den beliebtesten Marken zählen Samsung, Nintendo und Apple. Doch werden die Deutschen während der Corona*-Krise die Angebote nutzen?

NameBlack Friday
Datum27.11.2020
HerkunftUSA

Black Friday 2020 bei Amazon und Co.: Kunden wollen bei Mega-Deals zuschlagen

Das Ergebnis einer bundesweiten Umfrage des Internetportals „blackfriday.de“ im Oktober 2020 ergab, dass die meisten bereit sind, zwischen 101 und 200 Euro auszugeben. Über die Hälfte der Teilnehmer haben bereits im vergangenen Jahr am Black Friday etwas gekauft.

Die Prognose: Trotz Corona-Pandemie planen viele Schnäppchenjäger ein höheres Budget ein. 69 Prozent der Befragten wollen ihren Black-Friday-Einkauf hauptsächlich im Internet tätigen. Nur elf Prozent gaben an, dass sie am 27.11.2020 ausschließlich in Geschäften einkaufen wollen.

Allerdings ist bei der Schnäppchenjagd Vorsicht geboten. Die Händler geben häufig die Unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers an. Bei vielen Online-Shops liegt der Marktwert deutlich unter der UVP. Das suggeriert einen enormen Preisnachlass für den Kunden.

Verbraucherzentralen warnen seit Jahren vor den sagenumwobenen Sonderangeboten, der vor allem den Konsum steigert. „Grundsätzlich ist jeden Tag Ausverkauf im Netz“, sagt Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gegenüber wa.de*. Ob sich hinter dem Angebot am Black Friday* tatsächlich ein Schnäppchen versteckt oder es nur eine „Rabattfalle“ ist, ist nicht immer eindeutig.

Amazon lockt Kunden schon vor dem Black Friday 2020 mit vielen Rabatt-Aktionen

Besonders der Online-Versandhändler Amazon ist bekannt. Dieser wirbt bereits im Vorfeld mit zahlreichen Rabattaktionen bei der „Amazon Cyber Week“ vom 23.11.2020 bis zum 30.11.2020. Auch am „Cyber Monday“ können Kunden noch einige Schnäppchen ergattern, wie merkur.de* berichtet. Hinzu kommen sämtliche „Deals des Tages“ im Laufe der „Amazon Cyber Week“. Auch jetzt schon bietet Amazon einige Angebote in den Bereichen Elektronik, Einrichtung, Spielzeug, Mode, Schmuck und Beauty an.

Doch lohnen sich die Angebote wirklich? Hier erfahren Sie es!

Black Friday 2020 und „Amazon Cyber Week“: Angebote für Schnäppchenjäger

Black Friday27. November 2020
Black Friday Woche20. November 2020 bis 27. November 2020
Cyber Monday30. November 2020
Amazon Cyber Week23. November 2020 bis 30. November 2020

Black Friday 2020: Schon bald startet die „Amazon Cyber Week“

Wer nicht bis zum Black Friday 2020 am 27. November warten kann, darf sich schon vorab auf zahlreiche Angebote bei Amazon freuen. Denn dort startet am 23. November 2020 die „Cyber Week“. Egal, ob Tablets, Haushaltsgeräte, Weihnachtsdekorationen oder Spielzeug - hier finden sich tausende Angebote aus fast allen Kategorien. Die „Cyber Week“ bei Amazon läuft bis einschließlich 30. November 2020. Rabatte von bis zu 50 Prozent warten hier auf Schnäppchenjäger.

Zudem hat sich Amazon einen weiteren Lockruf einfallen lassen. Unter amazon.de/angebote tauchen die täglich wechselnden „Angebote des Tages“ auf. Diese gelten ab Mitternacht für 24 Stunden, ehe neue Angebote die alten ersetzen. Doch davon noch nicht genug: Sogenannte Blitzangebote sind zwischen 6 Uhr und 19:45 Uhr im 5-Minuten-Takt bei Amazon zu finden und maximal sechs Stunden verfügbar. Wer Prime-Mitglied ist, hat dabei einen entscheidenden Vorteil, denn: Sie sehen die Angebote schon 30 Minuten vor allen anderen.

Black Friday 2020: Mega-Deals oder Abzocke bei Amazon und Co.?

Wer am Black Friday 2020 wirklich Geld sparen will, muss einiges beachten. Neben der bereits erwähnten „Rabattfalle“ gilt es für Verbraucher insbesondere bei Amazon darauf zu achten, ob noch zusätzliche Lieferkosten anfallen. Wird das gewünschte Produkt nämlich nicht direkt von Amazon, sondern von Drittanbietern des Online-Giganten geliefert, kann ein Schnäppchen durch die Lieferkosten zu einer teuren Angelegenheit mutieren. Auch hier haben (in der Regel) Prime-Kunden einen Vorteil. Sie zahlen meist keine Lieferkosten.

Weitere Tipps für den Black Friday 2020 und die Cyber Week bei Amazon sind: Recherchieren Sie rechtzeitig entsprechende Angebote und vergleichen Sie Ihre Optionen. Möglicherweise gibt es das Wunsch-Produkt an anderer Stelle günstiger. Hier empfehlen sich Vergleichsportale wie idealo.de.

Zwei Frauen blicken in eine Einkaufstüte mit der Aufschrift „Black Friday 2020“.
Black Friday 2020: Abzocke oder Mega-Deals? © BlackFriday.de

Auch wichtig: Seien Sie bereit, notfalls nichts zu kaufen. Die Produkte, die Sie haben wollen, könnten schnell ausverkauft sein oder möglicherweise gar kein echtes Schnäppchen darstellen. Seien Sie bereit, mit leeren Händen aus dem Black Friday 2020 herauszugehen. Nur weil etwas angeboten wird, muss es nicht auch gekauft werden.

Mit diesen Tipps können Sie am Black Friday 2020 viel Geld sparen

Genauso wichtig ist es, sich auch am Black Friday über die Rückgaberichtlinien vor dem Kauf eines Produktes zu informieren. Stellen Sie sich nur mal vor, Sie kaufen ein Produkt, merken bei der Lieferung, dass es doch nicht den eigenen Vorstellungen entspricht, bekommen aber bei der Retoure Probleme. Kein schöner Gedanke!

Zudem lohnt es sich, die richtige Kreditkarte zu verwenden. Denn damit können Sie sich Prämienpunkte oder Cashbacks sichern. Da macht der Einkauf gleich doppelt Spaß.

Riesiges Angebot: Was Amazon am Black Friday 2020 und in der „Cyber Week“ anbietet

Die Angebote bei Amazon umfassen in der „Cyber Week“ nahezu alle Kategorien, von Technik über Beauty bis hin zu Sport. Auf folgende Top-Deals dürfen sich Schnäppchenjäger bei Amazon in Zuge des Black Friday 2020 unter anderem freuen:

Black Friday 2020: Sparen bei Apple-Smartphones und Lego-Spielzeug?

Besonders beliebt bei Schnäppchenjägern sind Produkte von Apple. Insbesondere Smartphones werden am häufigsten gesucht. Umso kurioser, dass ausgerechnet Smartphones am Black Friday 2017 nicht auffällig reduziert waren, wie merkur.de* berichtet. Demnach lag das Ersparnis bei den zu diesem Zeitpunkt 20 beliebtesten Modellen bei gerade einmal zehn Euro (zwei Prozent). Was vor allem auffiel: Apple-Produkte blieben preisstabil, während manche Android-Geräte eher mal drastisch reduziert waren.

Ein ähnliches Phänomen ließ sich am Black Friday 2017 beim Spielzeug beobachten. Während Lego-Artikel kaum reduziert waren (nur neun von 20 Produkten), durften sich vor allem Playmobil-Freunde über satte Angebote freuen (durchschnittlich elf Prozent günstiger als zuvor). Müssen sich Verbraucher also auch anno 2020 eher auf Rabatte bei Android bei Smartphones und bei Playmobil einstellen? Bald sind wir schlauer.

Was ist der Black Friday?

Viele Schnäppchenjäger fiebern auf den Black Friday hin. Doch was ist das überhaupt für ein Tag? Am Black Friday bieten zahlreiche Online-Shops und auch einige Läden Rabatte an. Wie der Name schon sagt, findet der Tag immer an einem Freitag statt, der auf Thanksgiving, dem US-amerikanischen Erntedankfest, folgt.

Die wirtschaftliche Idee dahinter ist das Ankurbeln des Weihnachtsgeschäfts. Seit 2013 gibt es den Black Friday auch in Deutschland.

Woher stammt der Name „Black Friday“?

Um den Ursprung des Namens „Black Friday“ existieren verschiedene Theorien. Eine davon ist auf die Menschenmassen in den Straßen und Einkaufszentren zurückzuführen, die an besagtem Tag in zahlreichen US-Metropolen unterwegs sind. Eine andere Theorie begründet sich auf dem enormen Umsatz, den die Händler am Black Friday machen. Sie schreiben schwarze Zahlen.

Diskutabel sind in den Augen von Experten der Black Friday die vielen Angebote. Zwar sorgen die Rabatte für mehr Verkäufe, stärken aber auch den Trend zur sogenannten „Discount-Gesellschaft“. Dadurch wird es schwieriger, Produkte zu normalen Preisen zu verkaufen.

Amazon, Saturn, Media Markt: Diese Händler nehmen am Black Friday 2020 teil

Zahlreiche Anbieter nehmen am Black Friday 2020 teil. Eine Übersicht:

*merkur.de, wa.de und hna.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant