Corona-Lockerungen in Niedersachsen - das ändert sich 
+
Corona-Lockerungen in Niedersachsen - das ändert sich 

Von der Schule bis zum Frisör

Corona-Lockerungen - das ändert sich in Niedersachsen

  • Luisa Ebbrecht
    vonLuisa Ebbrecht
    schließen

Nach einer langen Corona-Pause sind nun in Niedersachsen einige Lockerungen in Sicht. Welche das sind, haben wir zusammengefasst. 

  • Nach der Corona-Pause treten nun die nächsten Lockerungen in Niedersachsen in Kraft 
  • Öffentliche Bereiche werden teilweise wieder geöffnet 
  • Auch die vierten Klassen gehen wieder in die Schule 

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, wurden in den letzten Wochen viele Bereiche des öffentlichen Lebens geschlossen. Auch in Niedersachsen gab es wegen Corona viele Einschränkungen. Nun hat die Landesregierung in Absprache mit den anderen Bundesländern die nächsten Corona-Lockerungen beschlossen. Was ab dem 04. Mai 2020 wieder geöffnet ist und was für Freizeit-Beschäftigungen wieder möglich sind, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst. 

Corona in Niedersachsen: Schulbetrieb schrittweise hochgefahren 

Der Schulbetrieb in Niedersachsen wird nach der Corona-Pause wieder schrittweise aufgenommen. Ab dem 27. April kehrten die Abschlussjahrgänge des Landes wieder zurück an die Schulen. Nun folgen ab dem 04. Mai 2020 auch die vierten Klassen der Grundschulen. Unterrichtet wird nach Corona-Regeln mit Abstand und in kleineren Klassen. 

Maximal 16 Schülerinnen und Schüler dürfen sich nach dem Hygieneplan des Landes Niedersachsen in einem Klassenraum aufhalten. Zuvor hatte das niedersächsische Oberverwaltungsgericht den Antrag einer Schülerin auf einstweilige Außervollzugsetzung der Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen abgelehnt. Bis zu den Sommerferien sollen nach Informationen der Landesregierung wieder alle Schülerinnen und Schüler in die Schule gehen können. 

Corona in Niedersachsen: Spielplätze nutzbar 

Ab Mittwoch, dem 06. Mai 2020 dürfen die Spielplätze in Niedersachsen nach der Corona-Pause wieder geöffnet werden. 

Auch hier müssen die vereinbarten Auflagen eingehalten werden. Wie dies sichergestellt werden kann, soll kurzfristig in den einzelnen Kommunen geklärt werden. 

Corona in Niedersachsen: Friseure geöffnet 

Auch die Friseure in Niedersachsen wieder aufatmen. Ab Montag, dem 4. Mai 2020 dürfen Friseurbetriebe unter Beachtung der Corona-Abstandsregeln wieder geöffnet werden. Die Friseure und Friseurinnen müssen einen Mundschutz trafen und sich nach jedem Kunden die Hände desinfizieren. 

Außerdem muss jeder Kunde nach seinem seine Kontaktdaten hinterlassen. Diese Daten müssen dann drei Wochen aufbewahrt werden. Grund dieser Speicherung ist die Möglichkeit der Nachverfolgung von Infektionsketten. 

Wer nun allerdings denkt, dass er spontan einen Termin bekommt, der irrt sich: "Die Terminbücher sind voll, viele Kollegen sind ausgebucht, und es gibt Wartelisten", so Manuela Härtelt-Dören vom Landesinnungsverband des niedersächsischen Friseurhandwerks. Viele Friseure hatten aufgrund von Corona auch Insolvenz anmelden müssen, das Ausmaß dieser Zahl ist noch nicht bekannt. 

Corona in Niedersachsen: Gottesdienste und Sport 

Unter Beachtung der Mindestabstandsregel sind auch Gottesdienste und religiöse Versammlungen in Kirchen, Moscheen und Synagogen ab dem 06. Mai 2020 wieder erlaubt. Dabei soll es eine maximale Personenanzahl geben. 

Zudem sind kontaktlose Sport- und Freizeitbeschäftigungen ab dem 06. Mai 2020 wieder möglich. Sportarten wie Tennis oder Leichtathletik können unter Beachtung der Corona-Regeln in Niedersachsen wieder ausgeübt werden. 

Corona in Niedersachsen: Bereiche des kulturellen Lebens

Auch andere Bereiche des öffentlichen Lebens werden wieder schrittweise geöffnet. So machen Museen, Zoos und Galerien, botanische Gärten und Gedenkstätten. 

Offiziell sind dann auch Auto-Kinos und Auto-Konzerte in der Corona-Krise in Niedersachsen* erlaubt. Das vereinfacht die Organisation solcher Events, weil der Veranstalter nicht immer eine neue Genehmigung einholen muss. 

Zweitwohnungsbesitzer dürfen nach Informationen der Landesregierung wieder in ihre Wochenend- und Ferienhäuser, auch Dauercampen ist erlaubt. 

Weitere Corona-Lockerungen sind derzeit noch nicht in Sicht. Das Land Niedersachsen geht zunächst zaghaft mit dem Thema um, damit alle Wiederöffnungen beibehalten und nicht wieder zurückgenommen werden müssen. 

Video: Das sind die neuen Corona-Regeln

Von Luisa Ebbrecht mit dpa 

Weitere Neuigkeiten rund um das Thema Corona in Niedersachsen* sind im News-Ticker zu finden. 

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema