1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

„Absurder“ Omikron-Trend in Deutschland: Top-Virologin Ciesek wird deutlich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Dimitriu

Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt sowie Professorin für Medizinische Virologie an der Goethe-Universität.
Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt sowie Professorin für Medizinische Virologie an der Goethe-Universität. © Sebastian Gollnow/dpa

Offenbar gibt es immer mehr Menschen, die sich freiwillig mit Corona anstecken, um eine Immunität aufzubauen. Virologin Sandra Ciesek warnt eindringlich davor.

Frankfurt/Berlin - Im Moment rollt die Omikron-Welle über Deutschland. Die Ansteckungen sind so hoch wie noch nie. Zwar fanden schon zahlreiche Studien heraus, dass die Omikron-Variante milder verläuft* als beispielsweise Delta. Doch das bedeutet nicht, dass keine Gefahr besteht bei einer Ansteckung. Doch allem Anschein nach gibt es immer mehr Menschen, die sich nun freiwillig anstecken lassen, um eine Immunität aufzubauen. Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek hält das für fahrlässig, wie sie im Coronavirus-Update des NDR erläuterte. Sie warnte eindringlich davor, sich aktiv um eine Ansteckung mit Corona* zu bemühen.

„Für mich ist es absurd, dass man sich extra überlegt, sich anzustecken. Ich stecke mich ja auch nicht absichtlich mit dem Hepatitis-C-Virus an, nur weil man es gut behandeln kann. Das kann ich als Ärztin nicht nachvollziehen, allein weil ich das Gesundheitssystem nicht noch weiter belasten will. Davon möchte ich entschieden abraten.“

Corona: Top-Virologin Ciesek warnt vor freiwilliger Ansteckung - „absurd“

Sie bestätigte zwar auch, dass es weltweit Hinweise darauf gebe, dass der Verlauf der Infektionen bei Omikron-Variante milder ist, aber es gebe noch viele Unsicherheiten. Ciesek warnte, dass auch niemand wissen könne, wie die Krankheit bei ihm verlaufe.

Ein weiterer Grund, der dagegen spräche: Daten aus Südafrika zeigen, dass Ungeimpfte, die sich mit Omikron infizieren, zwar eine Immunität gegen die Variante bilden. Jedoch hätten sie kaum Antikörper gegen Delta. Sie vermute, dass Genesene sich mit neuen Varianten anstecken könnten.

Freiwillige Ansteclung mit Corona - Gefahr von Long Covid und zu PIMS bei Kindern

Hinzukomme die Gefahr von Long Covid* und zu PIMS*, einem Entzündungssyndrom, das erst Wochen nach einer Infektion besonders bei Kindern entstehen kann. Dazu gebe es noch zu wenig Daten, vor einer Infektion wäre deswegen abzuraten. Es gebe auch noch keine Studien, wie häufig PIMS nach einer Omikron-Infektion auftrete.

„Die PIMS-Fälle, die jetzt in der Klinik auftauchen, sind noch die aus der Delta-Welle. Für eine Beurteilung unter Omikron ist es viel zu früh. Das bleibt eines der großen Fragezeichen und ist auch einer der Gründe, warum man nicht sagen kann: Wir lassen es jetzt einfach laufen“, sagte Ciesek. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant