1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

Corona-Variante BQ.1.1 könnte nächste Pandemie-Welle auslösen

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Im Herbst dürfte es wieder vermehrt zu Corona-Infektionen kommen. Eine neue Variante könnte dabei eine bedeutende Rolle spielen.

Frankfurt – Mutationen sorgen ständig für neue Varianten des Coronavirus und bestimmen den Pandemie-Verlauf. Dadurch besteht die Gefahr, dass die Immunität abnimmt. Eine neue Corona-Variante könnte gegen bestehende Impfungen und die Immunität einer vorangegangenen Infektion resistent sein. Aktuell breitet sich mit BQ.1.1 die nächste Variante aus, berichtet fr.de.

BQ.1.1 ist eine Unterlinie der Variante BA.5. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) warnt vor dieser Mutation bereits. Und auch ein Cambridge-Wissenschaftler geht davon aus, dass diese Variante zur nächsten Corona-Welle führen wird, wie er auf Twitter erklärt.

Wo breitet sich die Corona-Variante BQ.1.1 aus?

Sowohl in Europa als auch Nordamerika wurden Infektionen mit dieser Variante bereits nachgewiesen. Cambridge-Forscher Cornelius Römer schreibt zur Verbreitung auf Twitter: „Ihr relativer Anteil hat sich jede Woche mehr als verdoppelt.“ Für den Wissenschaftler ist es „ziemlich klar, dass BQ.1.1 noch vor Ende November eine Variantenwelle in Europa und Nordamerika auslösen wird“. Die neue Variante sei um zehn Prozent ansteckender, wie Römer erklärt. Schon jetzt steigen die Zahlen der Neuinfektionen.

Corona-Variante BQ.1.1: Wie hoch sind die Infektiösität und die Immunflucht?

Immunflucht bedeutet, dass sich ein Virus so verändert, dass es der Abwehr des Immunsystems entkommen kann. Preprint-Studien aus China und Schweden zeigen, dass menschliche Antikörper diese Variante schlechter erkennen können. Dies berichtet Focus online. Auch Lauterbach unterstützt diese Annahme. „Wenn sich etwa die Variante BQ.1.1 durchsetzt, würden sich auch diejenigen, die sich im Sommer infiziert haben, wahrscheinlich wieder leicht infizieren können“, sagte er der FAZ in einem Interview.

FFP2-Maske
Die Maske ist vielerorts zurück. Dennoch werden im Herbst steigende Corona-Infektionszahlen erwartet. © Marijan Murat/dpa

Wirken die Impfstoffe noch gegen die Corona-Variante BQ.1.1?

Die Experten gehen davon aus, dass das für BA.5 angepasste Vakzin am besten gegen die neue Variante wirkt, da diese von BA.5 abstammt. Ob die Corona-Impfstoffe gegen BQ.1.1 wirken, können sie jedoch noch nicht endgültig beurteilen. Studien, die dem Deutschlandfunk vorliegen, schätzen die Wirkung der Impfstoffe auf den neuen Subtypen als geringer ein. Wissenschaftler Römer geht davon aus, dass der angepasste Impfstoff zwar am besten schütze, der ursprüngliche jedoch besser als keiner sei. „Sieht aus, als wäre jetzt ein ziemlich guter Zeitpunkt, um sich einen Booster zu holen.“ Zuletzt hatten Forschende einen Zusammenhang zwischen mRNA-Impfungen und Herzmuskelentzündungen aufgeklärt.

Wie entsteht diese Art neuer Corona-Mutationen wie BQ.1.1?

Virologe Marc Johnson geht davon aus, dass die Mutationen in infizierten Menschen mit einem geschwächten Immunsystem entstehen. Entdeckt werden diese Subtypen dann über das Abwasser. (Jan Oeftger)

Auch interessant