Beim A-Ligist Dammersbach/Nüst hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus angesteckt.
+
Beim A-Ligist Dammersbach/Nüst hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus angesteckt.

Kein Spiel- und Trainingsbetrieb

Erster Corona-Fall im osthessischen Amateurfußball - Teile der Mannschaft in Quarantäne

Beim A-Ligist Dammersbach/Nüst hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus angesteckt. Dies bestätigte der Vorsitzende Andreas Wiegand und Klassenleiter Werner Scheffler auf Nachfrage. Aus Sicherheitsgründen hat die SG Dammersbach/Nüst den Spiel- und Trainingsbetrieb vorübergehend eingestellt. Wie es weitergeht, wird sich nächste Woche klären.

Hünfeld - Bei der SG Dammersbach/Nüst hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus* infiziert. „Der Corona*-Fall wurde an den Hessischen Fußball-Verband weitergeben und ich habe bereits das kommende Spiel gegen Eiterfeld/Leimbach II abgesetzt“, erklärt Klassenleiter Werner Scheffler, der zudem mit dem SV Wölf Kontakt aufgenommen hat, gegenüber „torgranate.de“. Grund: Wölf spielte am 3. Oktober gegen Dammersbach/Nüst. „Ich wollte sie darüber in Kenntnis setzen. Konsequenzen für sie hat der positive Befund allerdings nicht“, verdeutlicht der Klassenleiter, weshalb die Begegnung in Soisdorf (Sonntag, 15 Uhr) nicht in Gefahr ist.

Anders sieht es hingegen bei der SG Dammersbach/Nüst aus, die den gesamten Spiel- und Trainingsbetrieb aus Sicherheitsgründen stillgelegt hat. „Wir haben sofort mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen und alle Personen der Kategorie eins gemeldet. Sicherheit geht vor“, betont der Vorsitzende Andreas Wiegand im Zusammenhang mit dem Corona-Fall. Eine Person gehört zur Kategorie eins, wenn sie länger als 15 Minuten im engen Kontakt mit besagter Person gestanden hat. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren