1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

Energiepauschale für Rentner: Nicht alle erhalten die 300 Euro im Dezember

Erstellt:

Von: Patricia Huber

300 Euro Energiepauschale erhalten Rentner im kommenden Dezember. Doch ein paar Ruheständler müssen sich noch länger gedulden, bis die Entlastung kommt.

Berlin – Rentner dürfen sich im Dezember auf etwas mehr Geld auf dem Konto freuen. Dann erhalten sie nämlich die Energiepauschale aus dem dritten Entlastungspaket der Bundesregierung. Die Einmalzahlung, welche im September bereits an alle einkommensteuerpflichtigen Arbeitenden ausgezahlt wurde, gibt es dann auch für Ruheständler, berichtet Merkur.de.

Energiepauschale für Rentner: Warum nicht alle das Geld im Dezember erhalten

Um das Geld zu erhalten, müssen Rentner nicht einmal etwas tun. Denn das Geld landet ganz automatisch auf dem Konto. Ausgezahlt wird die Energiepauschale über die Deutsche Rentenversicherung (DRV) - und bis zum 15. Dezember soll es da sein.

Doch eine Gruppe muss sich noch ein wenig länger gedulden. Denn wie die DRV auf ihrer Website erklärt, ist der Beginn der Rentenauszahlung hier auch von Bedeutung. Wer seine Rente erst Ende Dezember zum ersten Mal ausbezahlt bekommt, erhält die Energiepauschale erst im Januar 2023. Auch in diesem Fall funktioniert die Auszahlung automatisch und ganz ohne Antrag. Eine Auszahlung für diese Rentner-Gruppe im Dezember sei technisch nicht möglich, erklärt die DRV.

Sollte bei der Auszahlung doch etwas schieflaufen und berechtigte Rentner erhalten das Geld nicht, kann die Energiepauschale auch nachträglich beantragt werden. Dieser muss jedoch zwischen dem 9. Januar 2023 und dem 30. Juni 2023 bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See in Bochum gestellt werden.

300-Euro-Pauschale für Rentner: Das können Sie tun, wenn das Geld nicht kommt

Wer nicht die vollen 300 Euro erhält, sollte sich auch nicht wundern. Denn die Energiepauschale unterliegt auch für Rentner der Steuerpflicht. Das kommt jedoch nicht bei allen gut an. Die Linke hat bereits gefordert, das Extra-Geld steuerfrei zu machen. „Dass Armutsrentner, die netto rund 1150 Euro zur Verfügung haben, Steuern auf die Energiekostenpauschale zahlen sollen, ist ein schwerer handwerklicher Fehler der Ampel“, sagte der Fraktionsvorsitzende Dietmar Bartsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Die Energiekostenpauschale sollte für Rentner mit kleinen und mittleren Bezügen steuerfrei sein.“ Ansonsten würden nach seinen Worten viele Rentner allein wegen der Pauschale in die Besteuerung rutschen. (ph)

Auch interessant