1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

Eurojackpot am Freitag - Das sind die aktuellen Gewinnzahlen von heute

Erstellt:

Von: Sebastian Reichert

Die Ziehung der Eurojackpot-Gewinnzahlen findet wöchentlich jeden Freitag um 20 Uhr Helsinki/Finnland statt.
Bei der Ziehung am Freitag (20. Mai 2022) liegen rund 106 Millionen Euro im Eurojackpot. © Sanna Liimatainen/Eurojackpot

Eurojackpot am Freitag (20. Mai 2022): Im Jackpot befinden sich rund 106 Millionen Euro. Ob Sie die richtigen Lotto-Zahlen getippt haben, erfahren Sie heute Abend in diesem Artikel.

Fulda - Der Eurojackpot ist eine internationale staatliche Lotterie, an der 18 Länder in Europa teilnehmen. Es gibt einen wöchentlichen Jackpot von mindestens 10 Millionen Euro, der bis auf maximal 90 Millionen Euro anwachsen kann.

Seit dem 25. März 2022 kann man sogar bis zu 120 Millionen Euro gewinnen. Die Jackpotbegrenzung wurde angehoben. Außerdem gibt es seit dem 29. März eine weitere Eurojackpot-Ziehung am Dienstag.

Eurojackpot am Freitag - Das sind die Gewinnzahlen von heute

Hier finden Sie heute Abend nach der Ziehung die Eurojackpot-Zahlen vom 20. Mai:

Eurojackpot

5 aus 50:

2 aus 12:

Alle Angaben ohne Gewähr

Da bei Lotto am Samstag (hier finden Sie die aktuellen Gewinn-Zahlen) und Lotto am Mittwoch (hier finden Sie die aktuellen Gewinn-Zahlen) in Deutschland der Jackpot maximal bis zu einer Summe von 45 Millionen Euro ansteigen kann, während er beim Eurojackpot auf bis zu 120 Millionen anwachsen kann, erwarten die Lotto-Fans die Ziehungen der Eurojackpot-Zahlen jedes Mal mit großer Spannung.

Die Gewinnzahlen des Eurojackpot werden jeden Freitag in Helsinki gezogen. In unserem Artikel erfahren Sie, ob Sie beim Tippen ein glückliches Händchen hatten.
Die Gewinnzahlen des Eurojackpot werden jeden Freitag in Helsinki gezogen. In unserem Artikel erfahren Sie, ob Sie beim Tippen ein glückliches Händchen hatten. © Monika Skolimowska/dpa

Am Freitag, 20. Mai, sind beim Eurojackpot rund 106 Millionen Euro im Jackpot. Beim Eurojackpot müssen 7 Zahlen angekreuzt werden, 5 aus 50 möglichen Zahlen im Feld A und 2 aus 12 Eurozahlen im Feld B. Nur wer fünf richtige Ziffern hat und auch noch beide Eurozahlen korrekt ankreuzt hat, kann den Jackpot gewinnen. Der Einsatz beträgt 2 Euro pro Tippreihe (plus Bearbeitungsgebühr).

Eurojackpot am Freitag: So sehen die Gewinnchancen und die Gewinnklassen aus

Die Ziehung der Eurojackpot-Gewinnzahlen findet wöchentlich jeden Freitag um 20 Uhr (deutscher Zeit) unter polizeilicher Aufsicht in der Hauptstadt von Finnland in Helsinki beim Privatsender MTV3 statt. Die Kugeln sind gelb und bestehen aus Styropor. In Deutschland wird die Ziehung nicht im Fernsehen übertragen. Bereits am späten Freitagabend sind aber die Gewinnzahlen und auch die ausgewerteten Gewinnquoten unter www.eurojackpot.de einzusehen.

TrefferGewinnchance (1 zu...)
5 Richtige + 2 Superzahlen139.838.160
5 Richtige + 1 Superzahl6.991.908
5 Richtige3.107.515
4 Richtige + 2 Superzahlen621.503
4 Richtige + 1 Superzahl31.075
3 Richtige + 2 Superzahlen14.125
4 Richtige13.811
2 Richtige + 2 Superzahlen985
3 Richtige + 1 Superzahl706
3 Richtige314
1 Richtige + 2 Superzahlen188
2 Richtige + 1 Superzahl49

Zehn Jahre nach dem Start der Lotterie Eurojackpot im Jahr 2012 erhält das Angebot ab März 2022 eine neue Obergrenze: Der Jackpot-Gewinn in der Lotterie kann dann auf 120 Millionen Euro anwachsen. Bislang ist bei 90 Millionen Euro Schluss. Zum 10. Geburtstag gibt es außerdem neben dem Freitag mit dem Dienstag einen zweiten Ziehungstag.

Die erste Ziehung mit den neuen Eurojackpot-Regeln ist für den 25. März 2022 geplant, die erste am neuen Ziehungstag Dienstag folgt dann am 29. März 2022. Genau wie bei Lotto am Samstag und Lotto am Mittwoch (6aus49) in Deutschland rolliert der Jackpot beim Eurojackpot dann nach Einführung des zweiten Ziehungstages innerhalb der Woche von einer Veranstaltung zur nächsten.

Das heißt, dass sich der Jackpot bei jeder Ziehung erhöht, sofern nicht der erste Gewinnrang getroffen worden ist. Die Gewinnquoten in jeder Gewinnklasse und die gezogenen Zahlen ändern sich mit den Neuerungen leicht. Es bleibt zwar bei der Ziehung fünf aus 50, aber bei den Eurozahlen (Zusatzzahlen) werden zwei aus 12 und nicht mehr zwei aus 10 gezogen.

Verbunden mit den Eurojackpot-Regeländerungen ist dann eine andere Gewinnwahrscheinlichkeit. Bislang lag diese beim Eurojackpot bei 1 zu 95 Millionen. Bei der geänderten Formel verringert sich die Chance auf 1:140 Millionen. Dieser Wert entspricht damit etwa der Gewinnwahrscheinlichkeit beim klassischen Lotto 6aus49 (1:139 Millionen)

Der Annahmeschluss für die Eurojackpot-Ziehung ist jeden Freitag um 19 Uhr. In einigen Bundesländern kann es eine abweichende Regelung (früherer Annahmeschluss) geben. Spielscheine können deutschlandweit in allen Lotto-Annahmestellen, aber auch alternativ online unter www.eurojackpot.de abgegeben werden. 

Eurojackpot am Freitag: Annahmeschluss, Rekorde, Teilnehmer-Länder in Europa

Die Gewinnauszahlung erfolgt beim Eurojackpot bereits ab Samstagmorgen in den Lotto-Annahmestellen auf Basis der Spielquittung. Für Fragen zu Gewinnen und der Auszahlung bieten die jeweiligen staatlichen Lotteriegesellschaften bei Bedarf auch Telefon-Hotlines an. Die Kontaktdaten sind in der Regel auf den Rückseiten der Spielquittungen hinterlegt 

Der Eurojackpot ist im März 2012 mit Deutschland und fünf weiteren teilnehmenden Ländern gestartet. Bislang wurden 8,8 Milliarden Euro ausgeschüttet (Stand Ende Juli 2021). Schnell folgten weiter Teilnehmer-Länder. Neben Deutschland neben aktuell folgende Länder aus Europa teil: Dänemark, Estland   Finnland, Island, Italien, Kroatien, Lettland   Litauen, Niederlande, Norwegen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Polen.

Bereits knapp ein Jahr nach dem Auftakt gab es eine erste Regeländerung beim Eurojackpot. Die garantierte Jackpotausschüttung bei der 13. Ziehung fiel weg. Zwei Jahre später, im Mai 2015, wurde erstmals der Jackpot von 90 Millionen Euro geknackt. Der Sieger kam aus Tschechien. Im Oktober 2016 holte erstmals ein deutscher Spieler die volle Summe. 90 Millionen Euro gingen nach Baden-Württemberg in den Schwarzwald.

In der Geschichte des Eurojackpots gab es auch Kuriositäten. Am 1. Dezember 2017 hatte das Ziehungsgerät in Helsinki einen Defekt. Die letzte Eurozahl wurde unter Polizeiaufsicht per Hand gezogen. Im Juli 2018 gab es die bislang längste Jackpotphase mit 15 Ziehungen. Die Sieger aus Hessen und Sachsen-Anhalt teilten sich am Ende den Jackpot und bekamen je 45 Millionen Euro. In der zehnjährigen Geschichte gingen von den insgesamt acht 90-Millionen-Euro-Gewinnen fünf nach Deutschland.

Nach Deutschlands beliebtester Lotterie - der Glücksspielklassiker „6aus49“ - ist der Eurojackpot indes am zweitbeliebtesten Mit einem Einsatz von rund 4 Milliarden Euro kam „6aus49“ 2021 auf einen Anteil von 51 Prozent am Gesamtspieleinsatz. Den zweiten Rang der beliebtesten Lotterien verteidigte Eurojackpot - mit Einsätzen von rund 1,4 Milliarden Euro und einem Anteil von 17,3 Prozent am Gesamteinsatz.

Nach Westlotto-Angaben sieht die Bilanz der Lotterie Eurojackpot im Jahr 2021 wie folgt aus: Über alle 18 teilnehmenden Nationen gab es 458 Hochgewinne (Vorjahr 2020: 371) zwischen 100.000 und 90 Millionen Euro. Im Vergleich der teilnehmenden Länder steht Deutschland mit 232 Gewinnen erneut auf dem Siegertreppchen der Nationenwertung. Auf Platz 2 und 3 folgen Finnland (41) und Dänemark (34). 

Video: Änderungen beim Eurojackpot - was Lottospieler jetzt wissen müssen

Den höchsten Lottogewinn überhaupt in Deutschland im Jahr 2021 - nämlich in Höhe von je 90 Millionen Euro - kassierten 2021 laut dem Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) zwei Eurojackpot-Spieler aus Nordrhein-Westfalen und Hessen. Ein weiterer Eurojackpot-Spieler aus Nordrhein-Westfalen gewann 73,7 Millionen Euro. 

Nach Westlotto-Angaben hat der Eurojackpot bislang 182 deutsche Tipper (Stand: 6. Januar 2021) zu Millionären und Mehrfach-Millionären gemacht (lesen Sie hier auch mehr: Sechs Richtige im Lotto - So viele Millionen streicht ein Tipper aus Hessen ein).

Hinweis: An Lotto darf man erst mit der Volljährigkeit ab dem Alter von 18 Jahren teilnehmen. Dies gilt auch für die Teilnahme am Internetspiel. Minderjährige dürfen keine Rubbellose kaufen oder Gewinne abholen. Auch dann nicht, wenn sie eine Kundenkarte oder eine Vollmacht der Eltern oder der Erziehungsberechtigten vorlegen.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert auf dem Informations- und Hilfeportal „Spielen mit Verantwortung“ zu Glücksspielsucht über das Gefahrenpotenzial der verschiedenen Glücksspiele. Zudem bietet die BZgA einen „Check dein Spiel“-Selbsttest zum eigenen Spielverhalten sowie Beratungshilfen an.

Auch interessant