Eine Touristin macht Fotos vom Parthenon auf der Athener Akropolis. Welche Corona-Regeln Touristen bei Reisen nach Griechenland beachten müssen, lesen Sie im Text.
+
Eine Touristin macht Fotos vom Parthenon auf der Athener Akropolis. Welche Corona-Regeln Touristen bei Reisen nach Griechenland beachten müssen, lesen Sie im Text. (Symbolfoto)

Corona-Pandemie

Urlaub in Griechenland: 2G in Gastronomie und Kultur - Schärfere Regeln für Ungeimpfte

Griechenland zählt zu den Top-Urlaubszielen der Deutschen - auch in den Herbstferien. Seit Wochen gilt das Land samt seiner Inseln nicht mehr als Hochrisikogebiet. Für Ungeimpfte gelten jedoch verschärfte Regeln.

Athen - In einigen Bundesländern haben die Herbstferien begonnen. Das heißt: Das europäische Ausland wird wieder verstärkt bereist. Die Corona-Lage bestimmt dabei weiterhin das Geschehen. Seit Mitte September, gelten die beliebten Mittelmeer-Ferieninseln Kreta und die südliche Ägäis nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete.

Griechenland ist nun vollständig von der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen. Auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ist aufgehoben. Reiserückkehrer müssen also nicht mehr in Quarantäne. Sie brauchen aber weiterhin einen negativen PCR- oder Schnelltest (Genesene und Geimpfte ausgenommen). Auch für die Einreise nach Griechenland wird ein negativer Corona-Test oder Impfnachweis sowie ein Einreiseformular benötigt.

Urlaub in Griechenland: 2G in der Gastronomie - Schärfere Regeln für Ungeimpfte

Nach einem deutlichen Anstieg der Infizierten-Zahlen in Griechenland, haben sie sich mittlerweile jedoch stabilisiert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 195,8 (Stand: 22. Oktober 2021). Die Infektionszahlen innerhalb Griechenlands unterscheiden sich beträchtlich. Beliebte Urlaubsinseln wie Kreta, Mykonos und Santorin verzeichnen unterdurchschnittliche Sieben-Tage-Inzidenzen.

Seit September dürfen sich nur noch Geimpfte oder Genesene in den Innenräumen von Gastronomie- und Kulturbetrieben aufhalten (2G-Regel).

LandGriechenland
Hauptstadt Athen
Corona-RisikogebietNein
Hochinzidenz-GebietNein
Virusvarianten-GebietNein
Registrierung vor EinreiseJa

Der Großraum Athen weist eine moderate Inzidenz von unter 100 auf. Reisende müssen entsprechende Regeln beachten. Touristenunterkünfte und Hotels sind offen. Selbstbedienungs-Buffets sind erlaubt. In einzelnen Regionen kann es jedoch – abhängig vom Infektionsgeschehen – auch weiterhin zusätzliche Beschränkungen geben.

Ab dem 9. Oktober gelten jedoch zahlreiche Lockerungen für Geimpfte und Genesene. Bars, Restaurants und Cafés, aber auch andere geschlossene Räumlichkeiten wie Fitness-Studios und Kinos dürfen künftig die Höchstgrenze an Gästen zulassen. Voraussetzung ist, dass die Besucher geimpft oder nachweislich in den vergangenen sechs Monaten von einer Corona-Infektion genesen sind. Abstandsregeln und Maskenpflicht fallen dann in diesen Bereichen weg.

Die Lockerungen sollen zunächst für 15 Tage (bis zum 23. Oktober 2021) gelten. Dann soll der Schritt neu bewertet werden. Zutritt zu Innenräumen von bestimmten Einrichtungen, wie Gastronomie und Clubs, war bereits zuvor schon nur Geimpften und Genesenen gestattet („2G-Regel“). (Lesen Sie hier: Urlaub in den Herbstferien - Welche Corona-Regeln muss ich bei Reisen in Europa beachten?). In geschlossenen Räumen (inklusive Busse, Bahnen und Taxis) und an belebten Plätzen im Freien galt zuvor eine Maskenpflicht.

Die meisten Sehenswürdigkeiten und Museen waren zuvor schon unter Kapazitätseinschränkungen wieder zugänglich. In Tavernen, Cafés und an bewirtschafteten Stränden galten bis zu der neuen am 9. Oktober erlassenen Regel besondere Maßnahmen wie beispielsweise ein besonders großer Abstand zwischen Tischen und Liegen. (Lesen Sie hier: Urlaub auf Kreta: Corona-Pause in Hersonissos beendet)

Vor der Einreise nach Griechenland müssen Urlauber ein Formular ausfüllen. Dieses ist auf der Website https://travel.gov.gr/#/ zu finden. In das Einreiseformular werden verschiedene Daten eingetragen, die Urlauber erhalten einen QR-Code zur Nachverfolgung. Dieser QR-Code muss bei der Einreise vorgezeigt werden. Außerdem müssen Einreisende einen negativen PCR-Test oder Schnelltest vorlegen oder vollständig geimpft sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren.

Video: Was bedeuten die Waldbrände in Europa für meinen Urlaub?

Das Formular muss vor der Abreise nach Griechenland - egal ob Land-, See- oder Luftweg - ausgefüllt werden. Laut griechischer Regierung genügt es, wenn eine gemeinsam reisende Familie ein Formular ausfüllt. Wer keinen Code vorlegen kann, dem drohen Bußgelder von 500 Euro.

Die griechische Regierung trifft immer wieder vorbeugend solche Maßnahmen für Regionen mit zunehmender Corona-Inzidenz. Damit solle der Tourismus geschützt werden, der dieses Jahr im Vergleich zum Vorjahr sehr gut läuft, berichtete das griechische Staatsfernsehen (ERT). (mit dpa-Material)

Das könnte Sie auch interessieren