hauptbahnhof-frankfurt-alkohol-randale-angriff-polizei-deutsche-bahn-ice
+
Am Hauptbahnhof Frankfurt bekam es die Polizei mit Männern zu tun, die zu viel Alkohol getrunken hatten.

Notruf

Randale im ICE: Betrunkene verwüsten Zugabteil - Dann greifen sie die Polizei an

  • Jakob Maurer
    vonJakob Maurer
    schließen

Am Hauptbahnhof Frankfurt randalieren zwei Männer im Zug und greifen die Polizei ein. Sie hatten Alkohol konsumiert und waren betrunken.

  • Am Hauptbahnhof Frankfurt* randalieren zwei Männer in einem ICE-Zug.
  • Die Männer hatten Alkohol konsumiert und waren betrunken.
  • Auf dem Weg von der Bahn zur Polizei-Wache kommt es zum Zwischenfall.

Frankfurt - Das Reiseaufkommen ist in der Corona-Krise in Deutschland geringer – dennoch kommt es noch immer zu Zwischenfällen: Am Hauptbahnhof Frankfurt haben am Mittwoch (29.04.2020) in den frühen Morgenstunden zwei Männer in einem ICE der Deutschen Bahn (DB) randaliert. Wie die Bundespolizei in Frankfurt am Mittag mitteilte, geht um kurz vor 4 Uhr ein Anruf bei der Inspektion ein: Ein Zugführer des ICE bittet die Polizeibeamten um Hilfe. 

Hauptbahnhof Frankfurt: Es war Alkohol im Spiel - Männer randalieren, Polizei greift ein 

Als Beamte der Bundespolizei am ICE im Hauptbahnhof Frankfurt ankamen, fanden sie den Angaben zufolge zwei angetrunkene 32-jährige Berliner vor, die im Schnellzug mehrere Sitze, Armlehnen und Ablagetische in einem Bahn-Abteil beschädigt haben sollen. Beide wurden laut Polizei festgenommen – doch damit waren die Ausfälligkeiten der Männer, die Alkohol getrunken hatten, noch nicht beendet.

Hauptbahnhof Frankfurt: Randale in ICE – Polizeibeamte angegriffen

Nachdem die Polizei den Schaden im Zug der Deutschen Bahn (DB) aufgenommen hatten und die beiden Männer zur Wache gebracht werden sollten, habe einer der Männer plötzlich versucht, nach den Beamten zu schlagen und zu treten, berichtet die Bundespolizei in Frankfurt. Erst als ihm Handfesseln angelegt wurden, habe sich die Situation am Hauptbahnhof Frankfurt vollständig beruhigt. 

In den frühen Morgenstunden randalierten Männer in einem ICE der Deutschen Bahn (DB).

In der Wache am Hauptbahnhof Frankfurt führten die Polizeibeamten nach eigenen Angaben eine Alkoholkontrolle bei den zwei ICE-Randalierern durch – das Ergebnis: Bei den beiden Männern aus Berlin wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,4 bzw. 0,8 Promille festgestellt. 

Hauptbahnhof Frankfurt: ICE-Randalierer auf freiem Fuß

Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden die Männer laut Polizei zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Höhe des Schadens in Frankfurt könne noch nicht beziffert werden. Jetzt ermittelt die Polizei.

Am Frankfurter Hauptbahnhof kommt es immer mal wieder zu Streits. Nur einige Wochen später geraten drei Frauen in der Nähe vom Hauptbahnhof Frankfurt in Streit. Plötzlich zückt eine von ihnenein Messer und sticht mehrmals zu.

Kriminalität in Hessen - Straftaten gehen zurück

Wie sieht es generell mit der Kriminalität in Hessen aus? Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2019 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit weniger als 365.000 Straftaten wurden rund 2 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2018. Elf Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. 

Damit ist der Wert von 2019 laut hessischem Innenministerium der niedrigste seit 1980. Auch die Anzahl der Straftaten pro Einwohner ging im Jahr 2019 zurück: Sie ist auf 5823 Straftaten pro 100.000 Einwohner gesunken. Im Jahr 2018 waren es 5971, im Jahr 2008 noch 6708 Straftaten pro 100.000 Einwohner. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist damit im Jahr 2019 auf einen historischen Tiefstand gesunken, heißt es vom Innenministerium.

jjm

Im Mai 2019 kam es zu einem ähnlichen Zwischenfall: Ein betrunkener Mann hat in einem ICE randaliert und den Zugführer attackiert. Die Polizei nahm ihn fest. Im August 2020 meldeten zwei Frauen der Polizei am Hauptbahnhof Frankfurt eine alptraumhafte Zugfahrt*.

Nicht nur am Hauptbahnhof ist es gefährlich: Die Polizei musste zu einer Massenschlägerei in Frankfurt-Schwanheim ausrücken.

Der Ausbau der S6 in Frankfurt droht einen Stadtteil vom Niddatal zu trennen. Der Ortsbeirat in Frankfurt kritisiert die Kommunikation der Deutschen Bahn*.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren