Nico Rosberg (links) nimmt das E-Motorrad Novus unter die Lupe. „Die Höhle der Löwen“ läuft montags um 20.15 Uhr auf VOX.
+
Nico Rosberg (links) nimmt das E-Motorrad Novus unter die Lupe. „Die Höhle der Löwen“ läuft montags um 20.15 Uhr auf VOX.

Folge drei der zehnten Staffel

Höhle der Löwen (VOX): Sogar Elon Musk wollte dieses E-Motorrad haben

  • Selina Eckstein
    VonSelina Eckstein
    schließen

Bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) wird in der dritten Folge der Jubiläumsstaffel ein E-Motorrad vorgestellt, an dem bereits Elon Musk Interesse hatte. Nico Rosberg nimmt es deshalb genau unter die Lupe.

Köln - In der dritten Folge der zehnten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ (VOX) präsentieren René Renger (37) und Marcus Weidig (34) den Investoren das E-Motorrad der Zukunft. „Novus ist das erste Premium-Elektro-Leichtkraftrad der Welt. Es löste die Grenzen zwischen dem E-Bike und dem Motorrad komplett auf“, so der ehemalige Auto-Designer und Gründer von Novus, René Renger.

Marcus Weidig, Chef-Entwickler, erklärt das auffällige Design: „Weil es uns der elektrische Antrieb erlaubt, haben wir den Motor aus dem Rahmen herausgenommen und im Hinterrad platziert. Im Rahmen sind jetzt nur noch unsere Batterie und die Elektronik. Mit nur 75 Kilogramm ist es um die Hälfte leichter als vergleichbare Fahrzeuge. Und das bei bis zu 40 PS beeindruckender elektrischer Power.“

Höhle der Löwen (VOX): Elon Musk wollte dieses Produkt haben

Mithilfe der optionalen Novus-App kann das Motorrad gestartet werden und der Fahrer oder die Fahrerin kann Informationen wie Geschwindigkeit, Reichweite und Ladestand sowie die integrierte Navigation nutzen. Für große Aufmerksamkeit sorgte Novus bereits 2019 auf einer Hightech-Messe in Las Vegas. Auch Tesla-Chef Elon Musk sah das Potenzial in Novus und wollte den Prototypen kaufen. (Lesen Sie auch: Rückschlag für Studenten aus Fulda: „Dirt Torpedo“ nicht zu Bohr-Finale von Elon Musk zugelassen)

„Das hat uns schon geehrt, und wir mussten gut überlegen, was wir tun. Um ehrlich zu sein, haben wir uns ein bisschen Mut angetrunken und haben ihm dann abgesagt. Weil wir eine Vision haben, weil wir aus Novus eine wirklich große Mobilitätsmarke machen wollen“, so René Renger in „Die Höhle der Löwen“ (VOX). Mit ihrem aktuellen Vorserienprototyp stehen sie kurz vor der Serienproduktion.

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg nimmt das E-Motorrad genau unter die Lupe. Denn die Gründer möchte 1,6 Millionen Euro für zehn Prozent der Firmenanteile des Startups. In der vergangenen Folge von „Die Höhle der Löwen“ hatte ein Mini-Wohlmobil für Kritik gesorgt.

Pflanzenübertopf und Bier für Sportler: Diese Produkte gibt es bei „Höhle der Löwen“ zu sehen

In der dritten Folge stellen Jeffrey Javelona (29) und sein Co-Gründer Valentin Muckle (29) einen neuen Pflanzenübertopf vor. Botanyia gibt es aktuell in den Ausführungen Sandstein- und Marmoroptik mit zwei verschiedenen Öffnungen. Ausgeliefert wird der Stein mit einem weiteren Pflanzentopf, einem Untertopf und Kokoserde. Um den Markt zu erobern, benötigen die Gründer 100.000 Euro und bieten dafür 20 Prozent ihrer Firmenanteile an.

Die digitale Plattform mit dem Namen independesk hat Karsten Kossatz (29) entwickelt. Über die Plattform kann sich jeder in seiner Nähe einen Schreibtisch in professioneller Umgebung buchen. Der Vorteil dabei: Durch das Wegfallen von langen Arbeitswegen und das tägliche Pendeln mit dem Auto wird die Umwelt geschont.

Angeboten werden einzelne Schreibtische und Meetingräume in Agenturen oder Unternehmen, die zeit- oder tageweise ungenutzt sind, genauso wie Arbeitsplätze in Cafés, Restaurants, Hotels oder Coworking-Spaces. Um sein Angebot weiter auszubauen, benötigt Karsten Kossatz 150.000 Euro und bietet bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) dafür für 15 Prozent der Firmenanteile.

Video: „Die Höhle der Löwen“: Ex-Kandidaten jetzt als Investoren dabei

Die jüngste Gründerin der Staffel präsentiert in der „Höhle der Löwen“ eine Lösung für ein Alltagsproblem: Glossy Dreams von Lina Bouhmidi (20) soll dreckigen Schuhen neuen Glanz verleihen. Der Imprägnierstift ist ganz einfach in der Handhabung. Vor der Anwendung die Verschmutzungen an den Schuhen mit einem Tuch entfernen und mit dem Stift die Nähte gezielt und punktuell imprägnieren.

„Die Naht wird mit einem weißen Schutzfilm umhüllt, so dass zukünftiger Schmutz einfach an der Naht abperlt. Nach 40 Sekunden Einwirkzeit kann man die Reste abwischen und die Naht sieht aus wie neu”, erklärt die Gründerin. Aktuell gibt es Glossy Dreams in den Farben Weiß und Schwarz und wird bisher nur über ihren Onlineshop verkauft. Jetzt möchte Lina ihre Produkte groß auf den Markt bringen. Um ihr Ziel zu erreichen, benötigt sie 75.000 Euro und würde dafür 12 Prozent ihrer Firmenanteile abgeben.

Nachdem die Investorinnen und Investoren in der ersten Folge von „Die Höhle der Löwen“ kulinarisch verwöhnt wurden, lädt das Gründer-Duo Erik Dimter (27) und Tristan Brümmer (26) die Löwen auf eine Runde JoyBräu ein – funktionale Biere, die besonders für Sportler geeignet sind. In ihrem Sortiment bieten sie drei verschiedene alkoholfreie Produkte an: Proteinbier mit Zitrone, das Proteinbier Light sowie das isotonische Vitaminbier mit den Vitaminen C, B12 und B9. Ihr Angebot: 300.000 Euro für zehn Prozent der Firmenanteile.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema