Pascal Buholzer (von links), Bernhard Winter und Thomas Gemperle präsentieren das Produkt Scewo Bro. „Die Höhle der Löwen“ läuft montags um 20.15 Uhr auf VOX.
+
Pascal Buholzer (von links), Bernhard Winter und Thomas Gemperle präsentieren das Produkt Scewo Bro. „Die Höhle der Löwen“ läuft montags um 20.15 Uhr auf VOX.

Scewo Bro aus der Schweiz

Höhle der Löwen (VOX): Gründer fordern irre Investitionssumme für Hightech-Rollstuhl

  • Selina Eckstein
    VonSelina Eckstein
    schließen

In der sechsten Folge von „Die Höhle der Löwen“ geht es hoch hinaus. Ein Gründer-Trio präsentiert den Löwen das Produkt Scewo Bro, einen treppensteigenden Elektrorollstuhl. Dafür fordern sie eine irre Investitionssumme.

Köln/Schweiz - Thomas Gemperle (34), Pascal Buholzer (29) und Bernhard Winter (27) präsentieren den Löwen das Produkt Scewo Bro, einen treppensteigenden Elektrorollstuhl. Dafür fordert das Gründer-Trio aus Winterthur in der Schweiz die höchste Investitionssumme in der Geschichte von „Die Höhle der Löwen“ (VOX): fünf Millionen Euro für zehn Prozent der Firmenanteile. Das entspricht einer Unternehmensbewertung von 50 Millionen Euro.

„Wir haben den wohl coolsten Elektrorollstuhl der Welt entwickelt. Scewo Bro ermöglicht es Rollstuhlfahrern, im Alltag eine riesige Freiheit zu erlangen. Denn er überwindet Grenzen und Hürden, an denen viele andere Rollstühle scheitern“, stellt Thomas Gemperle ihre Entwicklung vor. Ihre größte technische Innovation ist die Treppensteig-Funktion. (Lesen Sie auch: Höhle der Löwen (VOX): Mit dieser Erfindung lässt sich Wasser und Geld sparen)

Höhle der Löwen (VOX): Gründer fordern irre Investitionssumme

„Mit dem Scewo Bro haben wir den ersten alltagstauglichen Rollstuhl geschaffen, der selbständig Treppen hoch- und runtersteigen kann“, erklärt Bernhard Winter in „Die Höhle der Löwen“ (VOX). „Auf der Treppe selbst ist das Gerät sehr stabil und der Sitz positioniert sich immer waagerecht.“ Über das iPhone oder die Steuerkonsole und den Joystick kann ihr Rollstuhl gesteuert werden. Insgesamt stehen fünf verschiedene Modi zur Auswahl, neben dem Treppen- und dem Fahrmodus auch ein Höhenverstellmodus, der es den Rollstuhlfahrenden ermöglicht, auf Augenhöhe zu sprechen.

Diese Modi geben den Benutzerinnen und Benutzern auch die Freiheit, über jedes Gelände zu fahren. Die großen Räder bewältigen mühelos Pflastersteine und Waldwege und das auch ohne Rumpfstabilität. Das Bild der Rückfahrkamera wird automatisch auf der App angezeigt, denn Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer können sich oft aufgrund ihrer körperlichen Einschränkung nicht drehen und rückwärts schauen.

Video: „Löwen“ stänkern in VOX-Gründershow gegen chaotische Öko-Gründer

Und noch einen Wunsch wollen die Gründer mit Scewo Bro erfüllen: „Schon beim alltäglichen Einkauf ist es schwer, an die Produkte im oberen Regalbereich zu kommen. Jedes Mal benötigen sie dabei Hilfe von anderen Leuten. Diese Hilfe bekommen sie jetzt von Scewo Bro“, so Pascal Buholzer in „Die Höhle der Löwen“ (VOX). „Denn mit denselben Motoren, die wir bereits für das Treppensteigen benutzen, können wir den Sitz auf bis zu 87 Zentimeter Höhe hochfahren.“

Mit ihrer Erfindung möchten die Gründer neue Standards in der Rollstuhlindustrie setzen: „Wir sagen immer, wir bauen den Tesla unter den Rollstühlen!“, ist Bernhard Winter überzeugt. „Bei Tesla können Sie nicht mehr einsteigen. Bei uns schon!“ Werden die Löwen bei dem Angebot von fünf Millionen Euro für zehn Prozent der Firmenanteile einschlagen? Außerdem ist in der sechsten Folge am Montag, 11. Oktober, „Iss doch Wurscht“ zu sehen. Dessen Gründer sorgt für Standing Ovation in „Die Höhle der Löwen“ (VOX).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema