Katia Filippenko, Christoph Trimborn (Mitte) und Philip Weyer präsentieren mit „Saatgutkonfetti“ Konfetti mit Pflanzensamen.
+
Katia Filippenko, Christoph Trimborn (Mitte) und Philip Weyer präsentieren mit „Saatgutkonfetti“ Konfetti mit Pflanzensamen. „Die Höhle der Löwen“ läuft montags um 20.15 Uhr auf VOX.

Saatgutkonfetti aus Kassel

Höhle der Löwen (VOX): Aus diesem Konfetti sollen Blumen wachsen

  • Anja Hildmann
    VonAnja Hildmann
    schließen

Nachhaltigkeit bleibt ein großes Thema in „Die Höhle der Löwen“. Jetzt stellt ein Gründer-Trio aus Kassel Saatgutkonfetti vor, aus dem Blumen wachsen sollen.

Köln/Kassel - Das Gründer-Trio Christoph Trimborn (31), Katia Filippenko (34) und Philip Weyer (31) vereint bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) Natur und Spaß. Mit Saatgutkonfetti bietet es die ökologische Alternative zu dem herkömmlichen Konfetti, das meistens aus Papier oder Kunststoff besteht.

„Saatgutkonfetti ist bunt, bio, vegan, TÜV-geprüft, kompostierbar und enthält Pflanzensamen”, verspricht Christoph Trimborn. „Wenn ich jetzt draußen Konfetti schmeiße, dann können daraus Blumen wachsen. Das wiederum bedeutet, dass man Heimat und Nahrung für Insekten und andere kleine Tiere schafft und somit einen kleinen Beitrag zum Erhalt der heimischen Biodiversität leistet.”

Höhle der Löwen (VOX): Aus diesem Konfetti sollen Blumen wachsen

Ihre Mischungen beinhalten 24 heimische Pflanzenarten, wie zum Beispiel Kornblume, Klatschmohn oder wildes Stiefmütterchen. Die Samen für diese Pflanzen müssen nicht vergraben werden und können zudem ganzjährig ausgebracht werden. Das Konfetti selbst besteht aus bio-zertifizierter Stärke und natürlichen veganen Farbstoffen, versichern die Gründer in „Die Höhle der Löwen“ (VOX).

Für noch mehr Regionalität und Saisonalität habe sich die Gründer verschiedene Editionen überlegt, wie zum Beispiel Schneekonfetti für weiße Weihnachten, Cornercare zur Verschönerung unangenehmer Ecken oder Laubkonfetti für den Herbst. Das Ziel der Gründer ist dabei: Das Thema Nachhaltigkeit mit viel Leichtigkeit und Freude nach draußen bringen.

Auch in der vergangenen Folge von „Die Höhle der Löwen“ spielte Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Designer Stefan Hinüber aus Essen stellte seinen Trockenseifenspender „soapflaker“ vor, der den Verpackungsmüll reduzieren soll.

Video: Dank Koffein-Boost: Bei den „Löwen“ sind die Affen los

Um seine Produktionskapazitäten sowie Vertriebs- und Marketingmaßnahmen auszubauen, benötigt das Trio 200.000 Euro und bietet zehn Prozent seiner Firmenanteile an. Ob sich die Löwen von der nachhaltigen Konfetti-Mischung überzeugen lassen, erfahren Zuschauerinnen und Zuschauer am 25. Oktober um 20.15 Uhr in „Die Höhle der Löwen“ bei VOX.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema