Ob ein veganes Spiegelei schmeckt? Konditormeister Chris Geiser versucht in „Die Höhle der Löwen“, Judith Williams und Georg Kofler von seinem Ei-Ersatz-Produkt „MyEy“ zu überzeugen.
+
Ob ein veganes Spiegelei schmeckt? Konditormeister Chris Geiser versucht in „Die Höhle der Löwen“, Judith Williams und Georg Kofler von seinem Ei-Ersatz-Produkt „MyEy“ zu überzeugen.

Konditormeister aus Tirol

Höhle der Löwen (VOX): Judith Williams und Georg Kofler braten veganes Spiegelei - Bekommt „MyEy“ einen Deal?

  • Sabine Kohl
    vonSabine Kohl
    schließen

Sein Ziel ist es, die Hühner in den Ruhestand zu schicken. Mit dem veganen Ei-Ersatz „MyEy“ will der ebenso vegane Konditormeister Christian Geiser aus Tirol die Investoren in der neuen Folge von „Die Höhle der Löwen“ (VOX) überzeugen. Bekommt er einen Deal?

Köln - „Ich bin Konditormeister und mit Leib und Seele überzeugter Veganer“, stellt Christian Geiser, genannt Chris, sich den Investoren in der fünften Folge der neunten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ (VOX), vor. Der Weltrekordhalter im Backen einer veganen Schokoladen-Roulade (110 Meter) betreibt seine Konditorei seit mehr als 20 Jahren - natürlich - vegan.

Chris betritt die „Höhle der Löwen“ mit „Superhenne“ Heidi an seiner Seite - die er, nach kurzer Vorstellung, sogleich in den nebenstehenden Liegestuhl eskortiert. Erste Sympathiepunkte bei den fünf Löwen scheint er damit gesammelt zu haben.

„Die Höhle der Löwen“ (VOX): Georg Kofler und Judith Williams braten vegane Spiegeleier

Doch dann wird die Sache ernst: Der 48-Jährige Tiroler lenkt die Aufmerksamkeit von Judith Williams, Ralf Dümmel, Nils Glagau, Carsten Maschmeyer und Georg Kofler auf seinen veganen Ei-Ersatz „MyEy“. Für das Pulver, das in drei Ausführungen daher kommt - Eiweiß, Eigelb und Vollei -, besitzt er sogar ein Patent: für die Aufschlagfähigkeit des Pulvers.

Zunächst ruft Chris Geiser die Löwen an die Pfanne. Ein Spiegelei möchte er mit ihnen braten. Georg Kofler meldet sich als Erster: „Ich bin nämlich ein Veganer-Skeptiker.“ Judith Williams hat ein etwas profaneres Argument: „Ich kann im Kochen noch viel dazulernen. Da nehme ich jeden Kochkurs an, den ich kriegen kann.“

Zuerst verrühren sie das Eiweißpulver, dann das Eigelb, laut Chris Geiser bestehend aus pflanzlichen Proteinen, Johannisbrotmehl, Mineralsalzen und Gewürzen. Die beiden Löwen sind überrascht, als die Pulver mit Wasser verrührt sind: „Das riecht aber wirklich wie ein Ei.“ Als sie die fertigen Eier probieren, sind alle fünf Investoren allerdings weniger überzeugt. „Die Konsistenz war sehr matschig-weich. Und der Geschmack erinnert mich so gar nicht an Ei“, stellt Nils Glagau unumwunden fest.

Der vegane Konditormeister Chris Geiser aus Tirol betritt die „Höhle der Löwen“ mit „Superhenne“ Heidi im Arm.

Man müsse das Ei natürlich länger braten, dann werde es fester und entwickle mehr Geschmacksaromen, verteidigt Chris Geiser sein Produkt. Und lässt sie gleich darauf seine vegane Mousse au Chocolat - wahlweise mit „MyEy“-Eierlikör -, ein Macaron und einen Pfannkuchen probieren.

Gelingt es ihm, mit diesen Süßspeisen die Gaumen der Investoren doch noch zu erfreuen und damit von seinem Produkt zu überzeugen? Ob Chris Geiser in „Die Höhle der Löwen“ einen Deal erhält - 150.000 Euro für 15 Prozent seiner Unternehmensanteile wünscht er sich -, das erfahren Sie in der Folge vom Montag, 19. April, um 20.15 Uhr auf VOX.

In „Die Höhle der Löwen“ (VOX) will Chris Geiser aus Tirol die Investoren von „MyEy“ überzeugen

Diese Produkte sind außerdem in der 5. Folge der „Höhle der Löwen“ zu sehen:

- der „Beerbag“, zwei Holzbretter mit Tragegurt, zwischen die sich eine Bierkiste klemmen lässt, die dann leicht auf dem Rücken zu transportieren ist und sich sogar in einen Stuhl umfunktionieren lässt.

- „Zasta“, eine Steuerberater-App, die Kunden mit wenigen Klicks anzeigen soll, wie viel Steuerrückzahlung ihnen in einem Jahr zusteht. Erst wenn diese Info vorliegt, entscheiden Nutzer sich, ob sie einen Auftrag für die Steuererklärung erteilen wollen.

- „bikuh“, ein Unternehmen, das die Speichenfläche von Fahrrädern als Werbefläche nutzt. Radler können so rollend etwas Geld verdienen. Die Gründer wollen so auch das Radfahren fördern.

- „nao“, ein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel, Dragees auf der Basis der traditionellen chinesischen Medizin, die wach machen sollen.

Video: Sexismus & Period-Shaming - „Höhle der Löwen“-Produkt in der Kritik

In der vierten Folge der neunten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ (VOX), die am Montag, 12. April, ausgestrahlt wurde, haben die beiden Gründer André Ritterwürden und Eugen Raimkulow das Produkt „Pinky Gloves“ vorgestellt, ein pinker Handschuh, mit dem Frauen Tampons einführen, entfernen und entsorgen können. Der Pitch hat einen deutschlandweiten Shitstorm ausgelöst, vor allem im Netz* und bei Frauen, berichtet extratipp.com. Das Produkt „Pinky Gloves“ sei nicht nachhaltig, unnötig und tabuisiere die weibliche Periode*, schreibt ruhr24.de in einem Kommentar.

Erfolgreicher waren die Gründer Sebastian Jung und Moritz Simsch, die gleich drei Investoren von ihrer Idee einer Seifenbrause „Sause“ überzeugen konnten. Am Ende erhielt Judith Williams den Deal.

Höhle der Löwen (VOX) : Staffel 9 - Stream und Sendetermine

Seit dem 22. März 2021 ist „Die Höhle der Löwen“ immer montags um 20.15 Uhr auf VOX zu sehen. Die 12 Folgen von Staffel 9 sind im Nachgang über den RTL-Streamingdienst TVNow zu finden. Wiederholungen im TV gibt es ebenfalls zu sehen: VOXup zeigt freitags um 20.15 Uhr, ntv am Sonntag um 15.10 Uhr die Montags-Folge von „Die Höhle der Löwen“. Die 9. Staffel endet am 7. Juni 2021 mit dem Staffelfinale. Eine zehnte Staffel des TV-Formats ist bereits bestellt, ob diese wie gewohnt im Herbst ausgestrahlt werden kann, ist allerdings noch nicht klar. *ruhr24.de und extratipp.com sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema