Ein Mensch in Schutzkleidung hält einen Corona-Test in der Hand.
+
Das Forschungsteam will einen neuartigen Corona-Test bereitstellen, der günstig und schnell ist. (Symbolbild)

Simple und schnelle Alternative

Kölner Forschungsteam will günstigen Corona-Test entwickeln - Fuldaer leitet die Gruppe

Schnell, zuverlässig und preiswert soll ein neuartiger Test auf das Coronavirus sein, an dem ein Kölner Wissenschaftsteam arbeitet. Geleitet wird die Forschungsgruppe der Uniklinik Köln von dem aus Fulda stammenden Professor Dr. Bernhard Schermer. 

Köln/Fulda - Die Forschungsgruppe um den 49-jährigen Bernhard Schermer hat sich zum Ziel gesetzt, einen Corona-Test zu entwickeln, der schnell, kostengünstig und mit einfachen Mitteln durchgeführt werden kann* - um zukünftig zum Beispiel massenhaft an Flughäfen eingesetzt zu werden. Denn ein Corona-Test, dessen Ergebnis in weniger als einer Stunde vorliegt, der direkt vor Ort durchgeführt werden kann und der nur wenige Euro kostet, wäre ein wichtiges Instrument, um die Verbreitung von SARS-CoV-2 so zeitnah wie möglich zu messen – und bei positiven Ergebnissen sofort Infektionsschutzmaßnahmen ergreifen zu können.

„Wir wollen erreichen, dass unser Testverfahren zum Beispiel auch in der Notaufnahme einer Klinik oder am Eingang eines öffentlichen Gebäudes durchgeführt und ausgewertet werden kann“, so der aus Fulda stammende Schermer. Ihr Ansatz, hoffen die Kölner, könnte auch für Unternehmen interessant sein, die das Verfahren der Corona-Tests zur Marktreife entwickeln wollen. *FuldaerZeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren