Reinhold Messner auf dem Kronplatz in seiner südtiroler Heimat.
+
Reinhold Messner auf dem Kronplatz in seiner südtiroler Heimat.

Zu Besuch in Bruneck

Kritische Töne von Bergsteiger-Ikone Reinhold Messner - Corona offenbart Urlaubs-Problematik

Reinhold Messner ist der wohl bekannteste Bergsteiger unserer Zeit. Bei einem Besuch in seinem Mountain Museum spricht der 76-Jährige über die Probleme, welche die Corona-Pandemie für den Alpen-Tourismus mit sich bringt.

Bruneck - Beim Besuch im Messner Mountain Museum in Bruneck wird schnell klar: Bergsteiger Reinhold Messner ist sich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie für den Tourismus in den Alpen sehr wohl bewusst.

„Viele Menschen drängten in die Alpen, weil sie glaubten, da kann man sich der Gefahr der Ansteckung entziehen. Aber leider haben die Leute alle dieselben Hotspots besucht“, berichtet Messner. Der 76-Jährige hat klare Vorstellungen, wie diesem Phänomen entgegengewirkt werden müsste.*Fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren