Stoff, Nadel, Draht - oder Küchenpapier

Coronavirus: So nähen Sie ihren Mundschutz selbst - einfache Masken-Anleitung im Video 

Coronavirus: So nähen Sie eine Mundbedeckung selbst. Anleitung mit Materialien, die jeder Zuhause hat - und auch für Menschen, die nicht nähen können oder wollen.

  • Einige Virologen empfehlen das Tragen von Mundschutzmasken gegen die Ausbreitung des Coronavirus*.
  • Verhindert wird v.a. die Ansteckung von anderen - sodass es am nützlichsten für alle ist, wenn viele sie tragen.
  • Mangels Masken im Laden, greifen viele jetzt zu Nadel und Faden.

München - Folgt man dem Hashtag #mundschutzmaskennähen auf Instagram, dann könnte man meinen, dass selbst genähte Mundbedeckungen zum neuen Trendaccessoire für 2020 werden.

Es gibt sie aus bunten Stoffresten, für Erwachsene - aus Trikots der Lieblingsmannschaft und mit Tieren oder Comic-Helden für Kinder: 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Our family practices #socialdistancing. We spend most of the time in our apartment but once a day we go outside for a walk and some fresh air. Who knows how much longer this will be allowed. When outside, we try to keep a 6-feet-distance between us and everybody else. Unfortunately, there are still many people here in St. Petersburg who don't seem cautious at all, who stand together in groups and chat, or who walk in the middle of the sidewalk and come way too close. The masks I made today using Kerry Goulder's @kidgiddy tutorial don't protect us from the virus, we know that (For that we keep our distance and don't touch anything outside the apartment, don't touch our faces and wash our hands thoroughly). But maybe we can set an example for those who still pretend everything is normal. The pandemic is reality. It will be an enormous problem here - like everywhere else. And we all have to follow the rules so that it doesn't get even worse. Wir als Familie praktizieren #socialdistancing. Wir verbringen die meiste Zeit in unserer Wohnung, aber einmal am Tag gehen wir an der frischen Luft spazieren. Wer weiß, wie lange das noch erlaubt sein wird. Wenn wir draußen sind, versuchen wir, einen Abstand von 1,5-2 Metern zwischen uns und den Anderen einzuhalten. Leider gibt es hier in St. Petersburg immer noch viele Menschen, die alles andere als vorsichtig sind, die in Gruppen zusammenstehen und plaudern oder die mitten auf dem Bürgersteig gehen und einem viel zu nahe kommen. Die Masken, die ich heute mit Hilfe von Kerry Goulders @kidgiddy Tutorial genäht habe, schützen uns nicht vor dem Virus, das wissen wir (dafür halten wir Abstand und berühren nichts außerhalb der Wohnung, berühren unsere Gesichter nicht und waschen uns unsere Hände gründlich) . Aber vielleicht können wir ein Zeichen setzen für diejenigen, die immer noch so tun, als sei alles normal. Die Pandemie ist Realität. Sie wird hier ein enormes Problem werden - wie überall sonst. Und wir müssen alle gemeinsam die Regeln befolgen, damit es nicht noch viel schlimmer wird. . #nähenistwiezaubernkönnen #näheninquarantäne #quarantinesewing #sewingfacemasks #mundschutznähen #wirbleibenzuhause

Ein Beitrag geteilt von Mond (@bimbambuki_blog) am

Tragen tatsächlich immer mehr Menschen diese Art von Mundbedeckung, könnte das dazu beitragen, dass sich das Ansteckungsrisiko* verringert. Doch Achtung: Richtigen Schutz bieten nur zertifizierte Mundschutzmasken aus dem medizinischen Bereich. Außerdem schützen sie nicht denjenigen, der eine Maske trägt vor eine Ansteckung. In Österreich ist eine Mundbedeckung im Supermarkt bereits Pflicht - und auch in Deutschland gibt es Gedankenspiele, die flächendeckenden Mundschutz fordern - etwa dann, wenn Maßnahmen wieder gelockert werden.

Immer mehr Menschen nähen die Behelfsmasken auch für andere - und geben sie in Krankenhäusern oder Pflegeheimen ab - oder auch als Geschenk für die Lieblingskassiererin im Supermarkt, 

Mundschutz nähen: So kann man sie selbst machen

Nähanleitungen für Masken sprießen ebenso aus dem Boden wie die Postings in den sozialen Netzwerken. Eine besonders einfache Anleitung lautet so:

  1. Einen Stoffrest auf die Maße 17 x 34 cm zuschneiden
  2. Zwei Streifen mit den Maßen 2x17 cm zuschneiden
  3. Das große Stoffstück der Länge nach auf die Hälfte legen und umbügeln
  4. Falten hineinbügeln: Dabei zuerst 3,7 cm vom unteren Rand abmessen, eine Falte legen und bügeln
  5. Das wiederholen, bis die ganze Fläche in gleichmäßige Falten gelegt ist
  6. Mit der Stecknadel festheften
  7. Alle Ränder mit den Stoffstreifen einfassen
  8. Dabei an Ober- und Unterseite idealerweise ein Stück Draht einbringen
  9. Die Bänder, mit denen sich die Maske befestigen lässt, anbinden

Mundschutz: So kann man sie ohne Nähen basteln

Die Anleitung stammt aus Hongkong. Und so geht's:

  1. Händewaschen
  2. Zwei Blätter Küchenpapierrollen aufeinander legen
  3. Darauf ein Taschentuch
  4. Den Papierstapel durchschneiden und die Schichten nochmals aufeinanderlegen
  5. Mit einem Klebeband die beiden äußeren Seiten der Maske fixieren
  6. Jeweils Löcher mit einem Locher hineinstanzen
  7. Einen Metalldraht (z.B. aus Küchenvorratstüten) an der Oberseite der Maske anbringen, sodass sie mithilfe des Drahts später eng an der Nase anliegen kann
  8. An der Außenseite Bänder anbringen (durch die Löcher)

Eine weitere Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bebilderung finden Sie auch auf buttinette.de

In Bayern wird ab 27. April eine Maskenpflicht umgesetzt - wir erklären die Hintergründe.

Bei uns finden Sie auch Informationen zur Ansteckungsgefahr*, zum Verhalten im Verdachtsfall*, zum Wiederverwenden der Schutzmasken mit einem einfachen Trick*, zu befürchtenden Spätfolgen* und möglichen Medikamenten*. Bayerns geheimes Zentrallager für medizinische Schutzausrüstung liegt im Landkreis München. Strengste Sicherheitsvorkehrungen bewachen vor allem den wichtigen Mundschutz in Corona-Zeiten.

*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Frank Rumpenhorst

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema