Stark: Kletter-Bundeskader Kim Marschner gewann bei „Ninja Warrior Allstars“ (RTL) und räumte 50.000 Euro ab.
+
Stark: Kletter-Bundeskader Kim Marschner gewann bei „Ninja Warrior Allstars“ (RTL) und räumte 50.000 Euro ab.

Großes Finale

„Ninja Warrior Allstars“ (RTL): Kim Marschner siegt mit 3 Tricks - Astrid Sibon „Last Woman Standing“

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Großer Sieg für Kim Marschner in der RTL-Show „Ninja Warrior Allstars“. Der Bundeskader-Kletterer siegte und erhielt von Moderatorin Laura Wontorra die Siegprämie in Höhe von 50.000 Euro. Für Mitfavorit Moritz Hans („Let‘s Dance“) war in Runde 3 von 4 Schluss.

Köln - Nach zwei zweiten Plätzen in der regulären „Ninja Warrior“-Show bei RTL im Jahr 2018 und 2020 schnappte sich Kim Marschner nun den Sieg bei „Ninja Warrior Allstars“. „Ninja Warrior“-Dreifach-Sieger Alexander Wurm war bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Im Finale (Folge 6) war der Sport-Kletterer Kim Marschner am finalen „Power Tower“ schneller als der mit ihm letzte verbliebene Ninja - Sladjan Djulabic.

Astrid „Krasstrid“ Sibon gewann als „Last Woman Standing“ und damit beste Frau 25.000 Euro. Im „Ninja Warrior Allstars“-Finale - wieder moderiert von Laura Wontorra, Jan Köppen und Frank Buschmann - kam es in der ersten Runde - in Parcours 1 - gleich zu einem Duell der Favoriten: Kim Marschner gegen Benni Grams.

„Ninja Warrior Allstars“ (RTL): Kim Marschner siegt mit 3 Tricks im Finale

Überraschend schmiss Joel Mattli den auch favorisierten Artur Schreiber raus, der in der Vorrunde mit einem „Spiderman-Walk“ beeindruckt hatte. Und Moritz Hans, „Last Man Standing“ von 2017 und „Let‘s Dance“-Zweiter von 2020, lieferte sich bis zum Buzzer ein Foto-Finish-Duell mit Daniel Gerber.

NameNinja Warrior Germany
Erstausstrahlung9. Juli 2016
SenderRTL
Moderatorinnen/ModeratorenLaura Wontorra, Jan Köppen, Frank Buschmann
ProduktionsunternehmenRTL Studios
DrehortKöln (seit 2020, vorher: Karlsruhe)

Dramatik auch beim Frauen-Duell zwischen der „Last Woman Standing“ von 2020, Stefanie Noppinger, und Astrid „Krasstrid“ Sibon, die sich zuletzt bei „Ninja Warrior“ ein krassen Zweikampf mit Arleen Schüßler geliefert hatte. Stefanie Noppinger, Freundin von „Last Man Standing“ 2016, Oliver Edelmann, führte deutlich im Parcours, schmierte dann aber entkräftet am Riesenrad ab. Astrid Sibon konnte in Ruhe abwarten und Kräfte sammeln und kam sogar noch bis zum Buzzer durch.

„Ninja Warrior Allstars“ (RTL): Diese Athleten duellierten sich im Finale in Runde 1

Kim Marschner hatte sich in der ersten Runde im „Ninja Warrior Allstars“-Finale einen Trick ausgedacht. Am zweiten Hindernis - dem Cargo-Netz mit Rad - übersprang er die erste Stange, um gleich vom Rad ans Netz zu kommen. Diesen dort gewonnenen Vorsprung verteidigte er bis zum Buzzer gegen „Speedy Gonzales“ Benni Grams. „Wow! Wahnsinn“, meinte Frank Buschmann.

Duell-Sieger: Yasin El Azzazy (Finisher)Duell-Verlierer: Leon Layer (Finisher)
Duell-Sieger: Joel Mattli (Finisher)Duell-Verlierer: Artur Schreiber (Finisher)
Duell-Siegerin: Tatjana Holz (vor Wand)Duell-Verliererin: Jekaterina Konanchuk (Klacker/Einraster)
Duell-Sieger: Philipp Göthert (Finisher)Duell-Verlierer: Leon Wismann (Wand)
Duell-Sieger: Sladjan Djulabic (Finisher)Duell-Verlierer: Max Sprenger (Klacker/Einraster)
Duell-Sieger: Kim Marschner (Finisher)Duell-Verlierer: Benni Grams (Finisher)
Duell-Siegerin: Astrid Sibon (Finisher)Duell-Verlierer: Stefanie Noppinger (Riesenrad)
Duell-Sieger: Philipp Hans (Finisher)Duell-Verlierer: Daniel Schmidt (Finisher)
Duell-Sieger: Lasse von Freier (Finisher)Duell-Verlierer: Oliver Edelmann (Finisher)
Duell-Sieger: Moritz Hans (Finisher)Duell-Verlierer: Daniel Gerber (Finisher)

„Kim Marschner, what a performance! Dieser Move!“ Benni Grams gratulierte: „Krasser Typ!“ Auch bei den Duellen zwischen Oliver Edelmann und Lasse von Freier sowie zwischen Philipp Göthert und Leon Wismann rastete Frank Buschmann wieder aus. „Was ein Drama!“ Bei beiden Duellen siegte nicht derjenige, der zuerst an der Wand war. Leon Wismann scheiterte dreimal an der Wand, Philipp Göthert einmal, Oliver Edelmann zweimal und Lasse von Freier einmal.

„Ninja Warrior Allstars“ (RTL): Diese Athleten duellierten sich im Finale in Runde 2

Duell-Sieger: Yasin El Azzazy (Kamin)Duell-Verlierer: Joel Mattli (Sprungstange 2.0)
Duell-Siegerin: Astrid Sibon (Finisher)Duell-Verliererin: Tatjana Holz (Sprungstange 2.0)
Duell-Sieger: Sladjan Djulabic (Finisher)Duell-Verlierer: Philipp Göthert (Finisher)
Duell-Sieger: Kim Marschner (Finisher)Duell-Verlierer: Philipp Hans (Finisher)
Duell-Sieger: Moritz Hans (Finisher)Duell-Verlierer: Lasse von Freier (Finisher)

Auch in Runde 2 im Finale von „Ninja Warrior Allstars“ - im Parcours 2 - geriet Astrid Sibon gegen Tatjana Holz zunächst wieder deutlich ins Hintertreffen. Tatjana Holz fiel dann aber an der Sprungstange 2.0 ins Wasser. Astrid Sibon konnte vor dem Hindernis wieder ohne Zeitbedrängnis durchschnaufen, um dann die Sprungstange zu schaffen und auch noch den ganzen „Ninja Warrior Allstars“-Parcours bis zum Buzzer. Damit war sie „Last Woman Standing“ und gewann 25.000 Euro.

Schaffte es bei „Ninja Warrior Allstars“ als einzige Frau den Kamin hoch und sogar an die „endlose Himmelsleiter“: „Last Woman Standing“ Astrid Sibon.

Während sich Moritz Hans und Lasse von Freier das spannendste Duell in Parcours 2 im Finale von „Ninja Warrior Allstars“ lieferten, hatte Kim Marschner gegen Philipp Hans wieder ein Trick auf Lager. An den Sprungfedern nutzte der 23-jährige Sport-Kletterer das erste Schwingen der Stangen, um wie ein Flummi gleich an die nächste Stange zu springen, was kein anderer Athlet so machte. „Wie der den Rebound der Feder ausnutzt! Das ist überragend“, staunte Frank Buschmann.

„Hast du das gesehen? Wahnsinn!“ Und Jan Köppen bemerkte: „Das war die Performance des Abends!“ Auch Philipp Hans war baff: „Da sieht man dann so einen bouncenden Kim an sich vorbeifliegen.“ Laura Wontorra war sich sicher: „Irre! Dieses Video wird viral gehen! Jeder Ninja auf der ganzen Welt wird versuchen, die Sprungfedern so zu machen, wie du!“ Kim Marschner meinte nur: „Ich glaube, das war mein Parcours.“

„Ninja Warrior Allstars“ (RTL): So weit schafften es die Top 5 an der endlosen Himmelsleiter

Yasin El AzzazyStufe 33 von 35 (53:24 Sekunden)
Sladjan Djulabic Stufe 34 von 35 (44:74 Sekunden)
Astrid SibonStufe 23 von 35 (55:24 Sekunden)
Kim Marschner (Finisher)Stufe 35 von 35 (34:64 Sekunden)
Moritz Hans Stufe 29 von 35 (31:68 Sekunden)

In Runde 3 im „Ninja Warrior Allstars“-Finale bezwang der nur 1,68 Meter große Kim Marschner dann als einziger der Top 5 die komplette „endlose Himmelsleiter“, an der die Athleten an einer Stange hängend mit Klimmzügen Sprossen hochspringen mussten. Für Boulder-Kumpel Samuel Faulstich aus Fulda war Kim Marschner schon in der regulären „Ninja Warrior“-Staffel einer der Topfavoriten: „Aufgrund seines geringeren Gewichts hat er wiederum auch einen Vorteil.“

„Man sollte sehr viel mit Schwung arbeiten und wie beim Turnen eine Kippbewegung machen. Dann kommt der Impuls nach oben fast automatisch“, hatte Kim Marschner kurz vor dem „Ninja Warrior Allstars“-Finale Tricks für das Himmelleiter-Hindernis verraten.

Video: Social-Media-Star, Ex-Bodybuilder, DJ: So ticken die „Ninja Warrior“-Veteranen

Bis zur Stufe 20 flog Kim Marrschner in Zweierschritten die „endlose Himmelsleiter“ hoch. „Da kommt einiges aus der Hüfte“, sagte Frank Buschmann. „35 Sprossen in 34 Sekunden - das ist unglaublich!“ Jan Köppen ergänzte: „Das schafft keiner auf einer normalen Leiter.“

Am finalen „Ninja Warrior Allstars“-Hindernis - am „Power Tower“ - ließ Kim Marschner dann Sladjan Djulabic keine Chance. „Das ist so verdient“, meinte Frank Buschmann, und Laura Wontorra überreichte dem Kim Marschner - dem Sieger von „Ninja Warrior Allstars“ - den Koffer mit der Siegprämie von 50.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren