Zirkusartist René Casselly startet im ersten „Ninja Warrior“-Halbfinale.
+
Zirkusartist René Casselly ist im „Ninja Warrior“-Halbfinale mit dabei.

Große Übersicht

„Ninja Warrior“ (RTL): Diese 53 Athleten starten in Halbfinale 1 - diese 40 sind in Halbfinale 2 dabei

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

In das Halbfinale bei „Ninja Warrior“ (RTL) haben es 93 Athleten und Athletinnen geschafft. Sieben von ihnen - unter anderem Moritz Hans, Alexander Wurm und Tobias Plangger - sind schon fix im Finale dabei und treten außer Konkurrenz an.

Köln - Die beiden Halbfinal-Shows von „Ninja Warrior“ zeigt RTL am Freitag, 3. Dezember, und am Freitag, 10. Dezember, jeweils ab 20.15 Uhr. Wer steht neben Moritz Hans noch im Halbfinale? Insgesamt 93 Athleten qualifizierten sich in den sieben Vorrunden. Unter anderem avancierte Speedkletterer Tobias Plangger mit einer beeindruckenden Leistung zu einem Topfavoriten.

Neben Tobias Plangger und Moritz Hans sowie Alexander Wurm, der 2020 zum dritten Mal in Folge bei „Ninja Warrior“ gewann, haben noch vier weitere Athleten durch Siege am „Power Tower“ vorzeitig ein Finalticket gelöst. Für das Finale, das RTL am 17. und 18. Dezember zeigt, gibt es insgesamt 40 Startplätze - zu vergeben sind in den beiden Halbfinal-Sendungen als nur noch 33.

Ninja Warrior (RTL): Diese 53 Athleten starten in Halbfinale 1 - diese 40 in Halbfinale 2

Im ersten Halbfinale sind 53 Athleten und Athletinnen am Start - unter anderem René Casselly, Sladjan Djulabic, Simon Brunner, Simon Knitter, Joel Mattli, Giovanni Ertl, Karim und Yasin El Azzazy sowie Lukas Kilian, Chris Harmat, Christian Balkheimer, Christian Kirstges, Eric Zekina, Gary Hines, Max Prinz, Jun Kim, Marvin Mitterhuber, Milan Schirowski und Max Sprenger.

Die beiden ältesten „Ninja Warrior“-Halbfinalisten sind am 3. Dezember Vierfach-Opa Markus Malle (50) und Eckart Weiss (51). Zudem sind folgende Frauen im ersten „Ninja Warrior“-Halbfinale mit dabei: „Last Woman Standing“ 2019 Arleen Schüßler, „Allstars-Siegerin Astrid Sibon, Elsa Culemann, Katharina Blank, Regina Rubi, Marie-Josée Rech und Rita Benker.

NameNinja Warrior Germany
Erstausstrahlung9. Juli 2016
SenderRTL
Moderatorinnen/ModeratorenLaura Wontorra, Jan Köppen, Frank Buschmann
ProduktionsunternehmenRTL Studios
DrehortKöln (seit 2020, vorher: Karlsruhe)

Das männliche Starterfeld komplettieren Alexander Haidamak, Alexander Lamert, Ali Moussa, Andreas Wöhle, David Eilenstein, Dominique Karlin, Fabian Conrads, Hannes Eißler, Hasan Al Tinawi, Jan Vorfeld, Jean Arisa, Mark Degebrodt, Matthias Maag, Moritz Schnippe, Nicolai Kuntz, Norwin Stuffer, Philipp Allgeuer, Richard Pech, Rico Scholz, Ronny Gwerder, Stefan Angermeier, Stefan Herold, Tobias Zehetmeier, Viktor Brüsewitz und Yannick Schmalfuß.

Nur die 33 Schnellsten aus beiden Halbfinal-Shows (plus die sieben Gewinner der Vorrunden) kommen ins Finale, also insgesamt 40. Welche 33 Athleten es noch ins Finale schaffen, steht also erst nach dem zweiten Halbfinale fest. Der Parcours im zweiten Halbfinale ist entsprechend identisch mit dem im ersten Halbfinale.

In Halbfinale 2 am 10. Dezember treten nochmals 40 Athleten und Athletinnen an - wobei Alexander Wurm, Moritz Hans, Tobias Plangger, Philipp Göthert, Sandro Scheibler, Alex Grunwald und Samuel Dufner schon für das Finale qualifiziert sind und in der Halbfinal-Show nur außer Konkurrenz antreten. Zum erweiterten Favoritenkreis im Halbfinale 2 gehören Artur Schreiber, Benjamin Grams, Malte Komm, Oliver Edelmann und Tony Tu.

Auch sieben Frau starten im zweiten „Ninja Warrior“-Halbfinale: Ada Theilken, Jolina Thormann, Linda Waldeck, Mira Knopper, Stefanie Noppinger, Tatjana Holz und Viola Riechert. Der älteste Teilnehmer in der Sendung am 10. Dezember ist Rainer Leiber (51). Er hat es genau wie sein Sohn Dennis Leiber (23) ins Halbfinale geschafft.

Video: „Ninja Warrior“ Samuel Faulstich betreibt Boulderhalle in Fulda

Das männliche Starterfeld komplettieren im zweiten Halbfinale Alexander Hille, Daniel Schmidt, David Dongus, David Wollschläger, Jonas Marqua, Jonathan Bölstler, Kristaps Veksa, Luca Fändrich, Marius Holzinger, Max Görner, Maximillian Spindler, Nick Pazdzierny, Nico Hädicke, Roman Schirillef, Siegfried Sperlich, Simon Friesenecker, Tim Stadelmann, Timo Piontek und Uwe Weitzer.

Neu ist, dass im Halbfinale der sechsten Staffeln von „Ninja Warrior“ der schnellste Athlet 10.000 Euro gewinnt, der Zweitschnellste 5000 Euro und der Drittschnellste 2500. Für alle ist aber das große Ziel das Finale. Dort soll endlich der Mount Midoriyama bezwungen werden. Wer das schafft, gewinnt 300.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren