Menschen stehen vor einer Postfiliale in Berlin-Schöneberg Schlange.
+
Anstehen bei der Deutschen Post: Mit Packstationen könnte das bald nur noch in Ausnahmefällen nötig sein. (Symbolbild)

DHL

Deutsche Post: DHL baut Angebot aus - Kunden mit Kritik

  • Sophia Lother
    VonSophia Lother
    schließen

Deutsche Post und DHL planen einen rasanten Ausbau der Packstationen. Doch das Vorhaben stößt nicht nur auf Begeisterung – ganz im Gegenteil.

  • Die Deutsche Post und DHL versuchen sich den veränderten Corona-Bedingungen* anzupassen.
  • Eine Ankündigung stößt im Netz allerdings auf Kritik.
  • Viele Nutzer nehmen Anstoß am Plan der Post.

Frankfurt - Schlangen vor der Postfiliale und im DHL-Paketshop sind gerade in Corona-Zeiten vielen ein Dorn im Auge. Denn die meisten wollen Menschenansammlungen vermeiden. Gleichzeitig boomt der Onlinehandel derart, dass immer mehr Pakete und Briefe mit Waren verschickt werden. Die Folge ist für viele Kunden von Deutsche Post und DHL dann wieder eines: Schlangestehen.

Denn häufig landet das Paket oder der Brief nicht zu Hause, sondern in einer der vielen Filialen. Die Deutsche Post kündigt nun weitere Neuerungen an, die gerade im Paketbereich Abhilfe schaffen sollen. Doch viele Kunden sehen die Ankündigung der Post durchaus kritisch.

Deutsche Post DHL kündigt wegen Corona rasanten Ausbau an einer Front an

Deutsche Post DHL plant einen rasanten Ausbau der Packstationen. Waren es im Jahr 2020 in ganz Deutschland noch 6.500 Packstationen, soll diese Zahl in diesem Jahr auf 8.500 ansteigen. Wie aus einem Facebook-Post des Unternehmens hervorgeht, soll es bis 2023 sogar 12.000 Packstationen deutschlandweit geben.

Zuwachs an Packstationen
20194.400
20206.500
20218.500
202210.500
202312.000
Quelle: Facebook-Seite Deutsche Post

Doch wo sollen die neuen Stationen stehen? Laut einer Pressemitteilung der Deutsche Post DHL Group beispielsweise an Jet-Tankstellen. So verkündet das Unternehmen: „Künftig sollen fast alle der mehr als 680 JET Standorte eine Packstation erhalten“. Doch viele Kunden macht die Ankündigung der Post zum Ausbau der Packstationen alles andere als glücklich.

Packstationen – Kritische Reaktionen auf Ankündigung von Deutsche Post DHL

Ein Nutzer auf Facebook macht deutlich, was er von der Ankündigung hält: „Cool dann könnt ihr ja bald alle Partnerfialien abschaffen und den gesamten Briefmarken- und Paketverkauf auf den reinen Onlinehandel verschieben. Ist ja sowieso günstiger und attraktiver für den Kunden. Wer brauch schon Verkaufspersonal wird ja eh überbewertet (sic).“

Die Deutsche Post reagiert auf den Vorwurf und antwortet, dass das Unternehmen mit der Erhöhung der Zahl der Packstationen auf die enorme Nachfrage reagiere. Der Großteil der Paketmengen würde noch immer von den Filialen abgewickelt. Und mit den Automaten würde man viele Filialen schlicht entlasten. „Auch für viele Partnerfilialen, die mit hohen Paketmengen kämpfen und nicht unbegrenzt große Lagerflächen haben, sind Packstationen eine dankbare Ergänzung“, so das Unternehmen weiter in seinem Facebook-Kommentar. Diese Antwort scheint nicht für alle Nutzer zufriedenstellend zu sein. Einem platzt regelrecht der Kragen: „Es wäre nicht verkehrt, wenn man auf die steigende Paketmenge mit mehr Personal reagieren würde, statt mehr Packstationen aufzustellen. Allerdings kann man natürlich Profitgier auch schön verpacken“, wettert er. Dem widerspricht die Deutsche Post in einer Pressemitteilung. Im Frühjahr 2020 habe die Post beispielsweise mehr als 4.500 Arbeitsplätze geschaffen.

Deutsche Post DHL plant mehr Packstationen: Viele Nutzer wünschen sich mehr Filialen

Eine andere Nutzerin antwortet ebenfalls auf den Kommentar der Deutschen Post: „Bei uns wurde eine große, gut frequentierte Postfiliale geschlossen und ein Tabakwaren übernimmt ‚nebenbei‘ entsprechende Aufgaben. Mir wäre die Wieder-Öffnungen von Filialen, meinetwegen mit zusätzlichen Dienstleistungen und neuen Konzepten, trotzdem lieber. Und eine Ausweitung von Öffnungszeiten würde auch Entlastung bringen und Arbeitsplätze schaffen.“ Auf diesen Meinungsbeitrag reagiert die Post auf Facebook nicht öffentlich.

Andere freuen sich über die Packstationen, beklagen aber, dass die Stationen in ihrer Gegend häufig voll sind. Oder, dass die Bedingungen für Pakete in den Stationen zu streng sind. Denn nicht jede Sendung ist auch für einen der Automaten geeignet. Diese Bedingungen gelten:

  • Minimale Größe der Sendung: 15 x 11 x 1 Zentimeter
  • Maximale Größe: 75 x 60 x 40 Zentimeter

Filialen von Deutsche Post DHL: Welche Auswirkungen haben die Packstationen?

Es wird sich zeigen, wie die Entwicklung bei Deutsche Post DHL weitergeht. Ob und inwieweit sich die zunehmende Anzahl an Packstationen auf die Filialen auswirkt, bleibt abzuwarten. Die bisher bekannten Entwicklungen deuten eher einen Rückgang an. Wie die „stuttgarter-nachrichten“ berichten, ist die Anzahl der Postfilialen gesunken. Waren es im Jahr 2000 noch 13.663 sank diese Zahl bis zum ersten Halbjahr 2019 auf 12.744 Filialen. Nicht mitgerechnet sind hier Paketshops, Packstationen und Verkaufspunkte.

Die Deutsche Post unterstreicht in einer Pressemitteilung, dass die „Packstationen ein ergänzendes Angebot“ für die Kunden sind. Das, gerade in Corona-Zeiten, von vielen Kunden geschätzt werde, da es kontaktloses Versenden und Empfangen von Paketen ermöglicht. Das Feedback sei sehr positiv. Arbeitsplätze wolle man dabei keine einsparen, sondern lediglich einen zusätzlichen Service für den Kunden bieten. (slo)

Die Deutsche Post führt eine neue Briefmarken-Funktion ein, die den Versand von Briefen und Postkarten verändern wird. Das sollten Verbraucher wissen. 

Das könnte Sie auch interessieren