1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

Weiße Weihnachten? Experte macht Hoffnung - vor Heiligabend „krasser Temperatur-Absturz“

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Weihnachtslieder, Plätzchengeruch und draußen alles voller Schnee - wird der Traum von der weißen Weihnacht in diesem Jahr wahr? Ein Experte macht Hoffnung.

München - Die Tage werden immer kürzer, die Vorfreude steigt: Nur noch gut fünf Wochen, dann ist Weihnachten. Die Frage, die sich viele nun schon stellen, liegt auf der Hand: Bekommen wir in diesem Jahr endlich wieder weiße Weihnachten?

Rein statistisch passiert das alle zehn Jahre - doch die Chancen darauf stehen in diesem Jahr wohl tatsächlich außerordentlich gut. Zumal die letzte weiße Weihnacht 2010 bereits zwölf Jahre her ist. Doch nicht nur deswegen glaubt Diplom-Meteorologe Oliver Hantke von RTL an ein weißes Weihnachts-“Wunder“. Der Experte sagt trotz der aktuell sehr milden Temperaturen: „Die Monats-Prognose für den Dezember sieht genau Richtung Heiligabend einen krassen Absturz“ - die Folge: „Der Niederschlag könnte als Schnee fallen und es könnte bis Heiligabend weiß bleiben.“

Kälteeinbruch Ende November - erster Schnee in dieser Woche?

Zwei Personen ziehen Weihnachtsbaum bei Schneefall hinter sich her
Laut Statistik wären weiße Weihnachten längst überfällig. In diesem Jahr sieht es tatsächlich stark danach aus. © Frank Rumpenhorst/dpa

Sicher ist das natürlich nicht. Bei so viel Vorlauf könne es sich das Wetter durchaus noch anders überlegen. Doch: „Die Wettercomputer für die experimentellen Langfristprognosen berechnen aktuell genau diese kalte Wetterlage zu Weihnachten.“

Ebenfalls sieht der Wetter-Experte einen Kälteeinbruch Ende November auf Deutschland zukommen. „Rund um den 1. Advent könnte es knackig kalt werden, vor allem in den Nächten.“ Allerdings fällt in dieser Zeit wohl kein Niederschlag, weswegen ein weißer erster Advent eher unwahrscheinlich sei.

Der erste Schnee könnte indes bereits in der kommenden Woche fallen. Im Wochenverlauf wird immer häufiger Frost erwartet, bereitet Meteorologe Georg Haas von Wetter.com. Regional könnte es demnach bis ins Flachland schneien. (cg)

Vom Winter fehlt noch jede Spur, doch langsam aber sicher mischen sich Nebel und frostige Temperaturen in die Wetter-Vorhersagen. Ein Experte ordnet die aktuellen Prognosen ein.

Auch interessant