Unfall im Landkreis Göttingen: Auto überschlägt sich - Zwei Verletzte
+
Unfall im Landkreis Göttingen: Auto überschlägt sich - Zwei Verletzte

Unfall im Landkreis Göttingen

Auto überschlägt sich bei Unfall - Zwei Verletzte

  • Jennifer Greve
    vonJennifer Greve
    schließen

In Bovenden im Landkreis Göttingen kommt es zu einem Unfall, bei dem sich ein Auto überschlägt. Zwei Personen werden verletzt.

  • Unfall in Bovenden im Landkreis Göttingen
  • Zwei Personen werden verletzt
  • Rettungswagen und Feuerwehr im Einsatz

Bovenden im Landkreis Göttingen - Auf der Landesstraße 554 kam es zwischen den Ortschaften Lenglern und Göttingen-Holtensen am Donnerstagmorgen (23.04.2020) gegen 06.30 Uhr zu einem Unfall, bei dem zwei Personen verletzt werden.

Offenbar war ein 50 Jahre alter Mann aus Adelebsen mit seinem Infiniti Q50 auf der L554, aus Adelebsen kommend, in Richtung Göttingen unterwegs. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in den rechten unbefestigten Seitenstreifen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Unfall im Landkreis Göttingen: 50-Jähriger kommt von der Fahrbahn ab

Bei dem Unfall geriet der Infinti daraufhin nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort gegen den entgegenkommenden VW Golf eines 37-jährigen Mannes aus Seeburg. Durch den Zusammenstoß wurde der Wagen des 50-Jährigen weiter nach links von der Fahrbahn heruntergeschleudert, überschlug sich und kam schließlich auf einem angrenzenden Feld zum Stehen.

Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser in Göttingen gefahren. Während der Unfallaufnahme übernahm die Freiwillige Feuerwehr Lenglern die Absperrmaßnahmen. Die L554 war bis ca. 08.00 Uhr voll gesperrt. Nach ersten Schätzungen ist ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro entstanden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Unfallzahlen in Deutschland gehen zurück

Insgesamt gehen die Unfallzahlen in Deutschland zurück. Im ersten Halbjahr des Jahres 2019 kamen 1465 Menschen bei Unfällen auf deutschen Straßen ums Leben. Das sind 40 Menschen oder 2,7 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2018. In Hessen kamen im ersten Halbjahr 2019 bei Unfällen 101 Menschen ums Leben, das sind 11 weniger als im ersten Halbjahr 2018.

Nicht der einzige Unfall in Göttingen:

Im Kreis Göttingen kam es zu einem Unfall: Ein Autofahrer ist am Sonntag in Bad Lauterberg gegen das Gebäude eines Rettungsdienstes gefahren. Der Mann wurde schwer verletzt.

Mehr als ein Unfall zu viel - Auf der A7 bei Göttingen verstärkt die Polizei die Kontrollen, nachdem die Zahl der tödlichen Unglücksfälle drastisch angestiegen ist.

Zu einem schweren Unfall auf der B3 zwischen Dransfeld und Göttingen kommt es am 21.12.2019. Insgesamt fünf Fahrzeuge waren kollidiert - vier Menschen überlebten den Unfall nicht, zwei Insassen wurden schwer und fünf leicht verletzt.

Auf einem Sprengplatz bei Nordhausen schlug offenbar die Entsorgung von Feuerwerkskörpern fehl. Bei demtragischen Unfall wurde ein Mitarbeiter tödlich verletzt.

Von Jennifer Greve

In Göttingen ereignete sich ein schwerer Unfall mit einem Rettungswagen, der einen mutmaßlichen Corona-Patienten in die Stadt brachte. Dabei gab es vier Verletzte.

Am Freitag, 22.05.2020, verunglückte ein Fahrradfahrer bei einem Unfall in Rhumsprige im Kreis Göttingen tödlich. Erst Tage später konnte die Polizei die Identität des Opfers feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema