Hund Brave Heart sitzt im Auto und wird fotografiert.
+
Welpe Brave Hearts Gesicht ist entstellt, nachdem Sprengstoff seinen Kiefer zerfetzt haben.

Unbekannte steckten ihm Feuerwerk

Tierschützer retten Hundewelpen, dessen Maul von Sprengstoff zerfetzt wurde

  • Chenoa Becker
    VonChenoa Becker
    schließen

Als Tierschützerin Tracy Lystra Bilder vom zerfetzten Maul des dreimonatigen Welpen „Brave Heart“ sah, ging sie nicht davon aus, dass er überleben würde. Doch die Ärzte kämpften für ihn.

Kalifornien - Dass Welpe „Brave Heart“ aus Südkalifornien* noch am Leben ist, grenzt an ein Wunder. Wie Tierschützer vermuten, wurde dem drei Monate alten Junghund von Unbekannten absichtlich Sprengstoff ins Maul gelegt, der den Kiefer des armen Tiers zersprengte. Die Geschichte erinnert an Helden-Hündin Kabang*, die einen Großteil ihrer Schnauze verloren hat.

„Ich wurde von jemandem in Mexiko wegen Brave Heart kontaktiert,“ wird Tracy Lystra, Gründerin der Wohltätigkeits- und Tierschutzorganisation „Saving Huey Foundation“, in einem Artikel des Online-Portals „The Animal Rescue Site“ zitiert. „Sie haben mir ein Bild von ihm geschickt und mein erster Instinkt war, den armen Hund* einschläfern zu lassen.“

Die starken Verletzungen kommen wahrscheinlich von Sprengstoff

Was genau mit Brave Heart passiert ist und wie er sich derart schlimme Verletzungen zugezogen hat, bleibt Spekulation. Tierärzte deuten jedoch die Anzeichen und gehen von Feuerwerkskörpern aus, die ihm von Unbekannten im Maul platziert worden waren, um den Welpen zu quälten* (hna.de berichtete*).

„Wir hätten ihn beinahe verloren“, erzählt Tracy Lystra. „Sein Chirurg in Mexiko sowie das Krankenhauspersonal hier in den USA sind sich einig, dass es so aussieht, als ob ihm Sprengstoff in den Mund gesteckt wurde.“ Nur mit großem Glück überlebte das Tier die schreckliche Tat.

Die Verletzungen des Welpen waren gravierend

Der Hund wurde von seinem Finder zum nächsten Tierarzt gebracht und der hatte Hoffnung, dass der Hund überleben könnte. „Ich hatte in dieser Gegend noch nie eine Rettung durchgeführt und war mir daher bei den Tierärzten da draußen unsicher, aber ein Freund erzählte mir von Dr. Briseno, der dachte, er könnte helfen“, so Tracy Lystra. 

Vier Operationen waren nötig, um die zersprengte Schnauze des Welpen mithilfe einer Kieferprothese wieder einigermaßen herzustellen. „Der Tierarzt meint, dass noch genug Kiefer übrig ist, damit ‚Brave Heart‘ wieder essen und trinken kann. Die Schäden an Nase und Nasenhöhle wurden von nekrotischem Gewebe befreit und wieder zusammengenäht“, teilt die Tierschutzorganisation auf Facebook mit.

Welpe Brave Heart musste mehrfach operiert werden

Nach 2 Monaten der Genesung im Krankenhaus holte die Tierschutzorganisation den Welpen zu sich. „Kurz nachdem er zu uns gekommen war, wurde ihm die Sonde aus der Nase entfernt und das schien viele Beschwerden zu lindern.“ *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema