Eine Seite für die Übermittlung der Steuererklärung über das ELSTER-Online-Portal ist auf einem Computermonitor geöffnet. 
+
Viele Menschen nutzen digitale Programme, wie „ElsterFormular“ zur Erstellung der Steuererklärung. Nun müssen Sie sich etwas umstellen. (Symbolfoto)

Finanzen

„ElsterFormular“ zur Steuererklärung wird abgeschafft – Das müssen Sie nun wissen

  • Svenja Wallocha
    VonSvenja Wallocha
    schließen

Mit der kostenlosen Software „ElsterFormular“ lässt sich die Steuererklärung elektronisch einreichen. Doch das Programm wird nun eingestellt – und ersetzt.

  • Steuererklärung: „ElsterFormular“ wird abgeschafft.
  • Die Steuererklärung 2020, die 2021 abgegeben wird, kann nicht mehr mit dem Programm erstellt werden.
  • Alternativen dazu: Was Steuerzahler stattdessen tun können.

Frankfurt - „ElsterFormular“ ist vielen Menschen in Deutschland ein Begriff. Denn mit dem kostenlosen Programm kann die Steuererklärung komplett am PC oder Laptop ausgefüllt und dann ans Finanzamt geschickt werden. Damit ist jedoch bald Schluss. Die Software stehe Steuerzahlern nicht mehr zur Verfügung, zitiert die „Deutsche Presse-Agentur“ den Bund der Steuerzahler in Berlin. Auf die Nutzer kommt damit eine Umstellung zu.

Generell gibt es viele Möglichkeiten die Steuererklärung elektronisch abzugeben. Neben „ElsterFormular“ geht das zum Beispiel auch mit vielen gewerblichen Softwareprodukten, die Elster unterstützt. Das Kürzel „Elster“ seht für elektronische Steuererklärung.

Steuererklärung: „ElsterFormular“ wird abgeschafft: Viele nutzen elektronische Programme

Die Steuer komplett online zu machen, wird in Deutschland immer gefragter. Statt Stift und Papier setzen immer mehr Menschen auf PC-Programme. Sie tippen die Daten ein und schwören so dem Papierkrieg ab. Nach einem Bericht vom Digitalverband Bitkom auf Basis von Daten der Finanzverwaltung von 2019 machten ganze 23,1 Millionen Steuerzahler ihre Einkommenssteuer für 2017 elektronisch über den Online-Dienst Elster. Mit „ElsterFormular“ wird die Erklärung für das Jahr 2020, die im Jahr 2021 abgegeben wird, zwar künftig nicht mehr erstellt werden können - einen Nachfolger gibt es jedoch.

Betriebssysteme und BrowserKonfiguration mit Elster möglich
Windows 10Edge, Firefox, Firefox, Chrome
Windows 8Firefox, Firefox 78, Chrome
macOS 11.0\tChrome, Safari ab 13
macOS 10.15\tChrome, Safari ab 13
Ubuntu Linux 20.10\tFirefox, Firefox 78
Quelle: elster.de

Statt „ElsterFormular“ steht künftig das elektronische Finanzamt „Mein Elster“ zur Verfügung. Steuerdaten die in „ElsterFormular“ bereits angegeben wurde, können zum Nachfolger-Programm übernommen oder zu einer anderen Software mitgenommen werden. „Dies erspart Ihnen die Neueingabe der bereits in ElsterFormular erfassten Angaben“, heißt es auf der Seite des Online-Finanzamts. Den Start des Datenexports aus ElsterFormular finden Sie im Menüpunkt „Export“.

Nachfolger für „ElsterFormular“: Das ändert sich bei der Steuererklärung 2021

Ein weiterer Vorteil von „Mein Elstersei, dass keine Software mehr geladen, installiert und auf dem aktuellen Stand gehalten werden muss. Die Steuererklärung kann direkt im Browser gemacht werden. Neben der elektronischen Abgabe der Steuererklärung gebe es zudem die Möglichkeit elektronische Anträge und Nachrichten ans Finanzamt zu schicken oder auch Einspruch einzulegen.

Auch andere Dinge ändern sich 2021 für Steuerzahler*. Zum Beispiel in Bezug auf Kindergeld und Mindestlohn. Teilweise bleibt dafür dann mehr Geld im Portemonnaie. (svw) *fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Video: Steuererklärung 2021: Das alles ändert sich

Das könnte Sie auch interessieren