1. Fuldaer Zeitung
  2. Ratgeber
  3. Geld

Bequem, schnell und präzise: Flaschenwärmer im Test

Erstellt:

Mit einem Flaschenwärmer hat Babys Nahrung in kürzester Zeit genau die richtige Temperatur.
Mit einem Flaschenwärmer hat Babys Nahrung in kürzester Zeit genau die richtige Temperatur. © AllesBeste

Babynahrung darf nicht zu kalt und nicht zu heiß sein. Gerade Eltern mit wenig Erfahrung sind anfangs unsicher und können die passende Temperatur schlecht abschätzen. Mit einem Babykost- oder Flaschenwärmer bekommt man einen praktischen Helfer, der auch über längere Zeit für genau die richtige Temperatur sorgt.

Ein Flaschenwärmer ist nicht unbedingt notwendig, aber praktisch. Denn wird die Milchflasche im Wasserbad eines Topfes erwärmt, ist sie oft zu heiß und muss erst abkühlen. Babymilch sollte zum Verzehr idealerweise 38 Grad haben. Diese Temperatur bekommt man mit einem Flaschenwärmer schneller und punktgenau hin.

Riesige Auswahl an Flaschenwärmern

Die Auswahl an Flaschenwärmern ist riesig: Digital oder analog, mit Warmhaltefunktion, mit Auftaufunktion oder mit einem Adapter für das Auto. Durch ihre kleine und kompakte Bauweise können die Geräte überall angeschlossen und genutzt werden. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Breite der Flaschenaufnahme, denn Trinklernflaschen für Kinder unterscheiden sich in der Breite und Größe sehr – nicht jede Flasche passt in jeden Flaschenwärmer.

Babykostwärmer funktionieren wie ein Wasserbad: Wasser wird in das Gerät eingefüllt, die Gläschen oder Fläschchen werden in den Flaschenwärmer gestellt und gestartet. Viele Geräte heizen so lange, bis die eingestellte Zeit abgelaufen ist. Andere Modelle stellen den Betrieb bei Erreichen einer voreingestellten Temperatur ein.

Wie warm die Flaschennahrung nach der Aufwärmzeit ist, hängt von ihrer Konsistenz und Ausgangstemperatur ab. Alle Flaschenwärmer können die erwärmte Nahrung warmhalten. Viele Eltern erwärmen Wasser für eine Babyflasche und geben dann Milchpulver dazu – noch kurz schütteln und man hat eine Flasche mit der richtigen Trinktemperatur.

Neu auf dem Markt sind Babykost- oder Flaschenwärmer, die spezielle Licht-Technologien für die Erwärmung benutzen. Die Nahrung wird dabei durch Infrarot-Strahlung schonend erwärmt. Solche Geräte lassen sich einfach reinigen, da sich keine Kalkrückstände im Gerät bilden. Außerdem sind sie besonders hygienisch. Das Aufwärmen der Nahrung dauert allerdings meist länger als mit der Methode im Wasserbad.

Flaschenwärmer im Test: Das ist der Sieger

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 25 Flaschenwärmer getestet. Testsieger wurde der Beurer BY52. Mit seinem schlichten, zeitlosen Design und seiner sehr guten Verarbeitung konnte er die Tester überzeugen. Das Gerät erwärmt konstant Babygetränke und -nahrung und bietet einen Überhitzungsschutz, eine Wärmeregulierung sowie eine automatische Abschaltung.

Eine weitere Empfehlung ist der Eccomum Flaschenwärmer. Er hat ein angenehmes Gewicht, das Stabilität gewährleistet, Haptik und Verarbeitung sind erstklassig. Milch und Babybrei können in schnellen drei Minuten auf die gewünschten 38 Grad erwärmt werden, was mit einem kurzen Signalton akustisch angezeigt wird. Den Testern gefiel außerdem das ansprechende Design.

Mehr Informationen sowie weitere, interessante Empfehlungen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Auch interessant